Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2666
Erneuerbare Energien

Weltweit starkes Wachstum

Erneuerbare Energien werden in den nächsten fünf Jahren stark wachsen. In China ist der Zuwachs am stärksten, es folgen Europa und die USA. Das Wachstum ist aber international; auch kleine Länder verzeichnen Zuwächse.

Die Kapazitäten der erneuerbaren Energieerzeugung werden bis 2024 weltweit um 50% bzw. 1,2 TW zulegen. Damit entfallen zwei Drittel des globalen Zubaus an Energieerzeugungskapazitäten bis 2024 auf erneuerbare Energien. 30% des Zubaus gehen immer noch auf fossile Energien und Kernkraft. 2024 werden die Erneuerbaren 30% der elektrischen Energie erzeugen. Nur Kohlekraftwerke haben dann noch einen größeren Anteil an der Stromerzeugung. 

Nicht alle Bereiche alternativer Energien wachsen jedoch gleich stark. Die Anteile der Wasserkraft und Bioenergie stagnieren. Auf Solarenergie entfallen 60% der Zuwächse (700 GW). Den zweitgrößten Anteil hat Windenergie mit 351 GW, davon 12% Offshore-Wind. 

China mit dem stärksten Wachstum

China bleibt der größte Wachstumsmarkt für die erneuerbaren Energien. Die Kapazität von Photovoltaikanlagen wird sich auf 459 GW verzweieinhalbfachen. Onshore-Wind wird um 65% auf 117 GW wachsen. Offshore-Wind entwickelt sich mit 12 GW im Jahr 2024. Bioenergie wird auf 23 von aktuell 3 GW stark wachsen.

In Europa wird der Ausbau durch politische Maßnahmen vorangetrieben. Der alte Kontinent kommt damit auf die zweitstärksten Zuwächse. Stark wachsende Märkte sind Spanien (+56% um fast 30 GW), Frankreich (+52%; auffällig der starke Zuwachs von Offshore-Wind um 1,3 GW), die Niederlande (+300%, um 21 GW). Große Märkte wie Deutschland und GB (je +30%) und Italien (+18%) wachsen langsamer. 

USA steigern ihre Kapazitäten um 50%

Die USA werden ihre Erneuerbaren Kapazitäten um 132 GW ausbauen. Das bedeutet eine Steigerung um 50%. In einzelnen Staaten wie Kalifornien sorgen Förderprogramme für stärkere Zuwächse als in anderen. Ein weiterer Treiber des US-Marktes sind die Abnahmeverträge von Unternehmen (PPA), die damit ein CO2-freies Wirtschaften erreichen wollen.

Indien wird seine erneuerbare Erzeugungskapazität fast verdoppeln. Sie wird um 112 GW ansteigen. Die Schwäche der Energieversorger besonders in den nördlichen Bundesstaaten verhindert einen schnelleren Ausbau. Auch hier sind Solarenergie und mit einigem Abstand Windkraft die Energien, die am schnellsten wachsen. Die Schätzungen der IEA für Indien sind vorsichtig, das Land selbst plant einen stärkeren Ausbau.

Auch kleinere Länder mit starkem Wachstum

Weitere kleinere Länder verzeichnen ebenfalls starke Wachstumsraten. In den Asean-Staaten und Japan wachsen sie um ein Drittel, in Korea um 50%. In Südamerika erreicht Argentinien mit 52% das höchste Wachstum, Chile kommt auf 36%, Brasilien verzeichnet mit 16% das geringste Wachstum.

Fazit: Erneuerbare Energien wachsen weiter stark. Vorrangig angetrieben wird das Wachstum von den stetig sinkenden Erzeugungskosten. In zweiter Linie sorgen Förderprogramme für den Ausbau.
Meist gelesene Artikel
  • Im Fokus: Bidens Konjunkturpaket

Billionen für die US-Wirtschaft

Jetzt wird in den USA der Konjunktur-Turbo angeschmissen. In den nächsten acht Jahren will US-Präsident Joe Biden weitere Billionen in die US-Wirtschaft investieren. Insbesondere Infrastruktur-Ausgaben sind im "American Jobs Act" geplant und es gibt zahlreiche Profiteure.
  • Fuchs plus
  • Von der anziehenden Container-Nachfrage profitieren

Mietrendite auf den Weltmeeren

Per Container-Investment von der anziehenden Container-Nachfrage profitieren. Copyright: Pexels
Die dicken Frachter fahren wieder über die Weltmeere. Anleger können mit einem Container-Investment davon profitieren. Das verspricht gute Renditen. Angesichts der anziehenden Konjunktur, sind Ausfälle unwahrscheinlich.
  • Fuchs plus
  • Währungs-Wochentendenzen vom 9.4. - 16.4.

Rücksetzer für den US-Doller

Die Fed schwächt den Dollar und macht erneut deutlich, dass die Notenbank die Inflation ein gutes Stück laufen lassen möchte. Vor dem Hintergrund wird ein Blick auf die Dollar-Brüder interessant.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
  • Fuchs plus
  • Zunehmende Spannungen in Südafrika

Wenige Chancen für den Rand

Südafrika hatte zuletzt einige gute Daten geliefert. Die Perspektiven bleiben aber negativ, weil die Chancen auf eine nachhaltige Besserung immer schwächer werden. Die Politik ist zu den dringend benötigten Reformen nicht mehr in der Lage.
Zum Seitenanfang