Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2040
Produktcheck

Commodity Capital – Global Mining Fund EUR

Rohstoffe, insbesondere Edelmetalle, könnten dieses Jahr eine Renaissance erleben. Nach Jahren im Abseits sind sie nun vergleichsweise preiswert. Für Anleger die in Rohstoffe investieren wollen, bietet der Commodity Capital Global Mining Fund einen interessanten Investment-Ansatz.

Die Rohstoffe, insbesondere Edelmetalle, werden im Jahr 2018 besonders gut laufen. Die Voraussetzungen für eine kräftige Rohstoff-Rally sind gegeben. Der Goldpreis hat bereits eine kleine Rally absolviert (+12% binnen Jahresfrist). Der Kursbereich um 1.300 USD je Feinunze war bisher eine schwer zu überwindende Hürde. Nun hat der Goldpreis aber den Sprung darüber geschafft. Einem weiteren Anstieg steht darum nicht viel entgegen.

Der Grund für das Comeback: Rohstoffe sind im Vergleich der Anlageklassen relativ preiswert. Nach dem jahrelang anhaltenden Boom bei Aktien, Anleihen, Immobilien und zuletzt sogar bei Kryptowährungen erweist sich der Rohstoffsektor als lange vernachlässigt. Bei vielen Rohstoffen, insbesondere bei Industrie- aber auch bei verschiedenen Edelmetallen, übersteigt die Nachfrage zudem das Angebot. In den Jahren der Rohstoff-Baisse wurden viele Projekte auf Eis gelegt, neue Förderstätten gar nicht erst erschlossen. Dieses Defizit macht sich nun immer deutlicher am Markt bemerkbar.

Neben den Rohstoffpreisen profitieren auch die Aktienkurse von Minengesellschaften davon. In der Regel sind die Kursausschläge von Gold- und Silberunternehmen noch volatiler und damit auch chancenreicher, als die Kursentwicklung der Edelmetalle selbst.

Commodity Capital Global Mining - Blick auf chancenreiche Player

Der Commodity Capital Global Mining Fund fokussiert genau auf solche chancenreichen Unternehmen. Der vor acht Jahren aufgelegte Fonds investiert in Aktien von Rohstoffunternehmen und fokussiert dabei auf sogenannte Junior-Werte. Aktien von Majors und Explorer-Werte spielen bei der Investitionsentscheidung nur einen untergeordnete Rolle.
Junior-Unternehmen sind Gesellschaften, die kurz davor stehen, eine Mine in Produktion zu bringen oder gerade die Förderung gestartet haben. Der Erzkörper ist bereits definiert, die Anlauffinanzierung steht und das technische Equipment ist gebaut oder zumindest geordert. Bei diesen Unternehmen ist eine signifikante Steigerung der Produktion, mit entsprechenden Auswirkungen auf den jeweiligen Aktienkurs, zu erwarten. Daneben gibt es die Explorer, die zwar bereits ein Gebiet mit Rohstoffvorkommen entdeckt haben, aber noch am Anfang einer Bewirtschaftung stehen. Majors, die bereits viele Projekten bewirtschaften und signifikante Rohstoffmengen fördern, mischt der Fonds nur bei.

In den vergangenen Jahren wurden zu wenig neue Lagerstätten erschlossen. Bei vielen Rohstoffen wie Gold, Silber, Kupfer, Zink oder Nickel wird die Produktion in den kommenden Jahren sogar zurückgehen. Die Majors haben einen erheblichen Bedarf an neuen Projekten und investierten aktuell in immer frühere Projektstadien. Davon profitieren die Juniors derzeit ganz besonders, oft werden sie sogar übernommen.

Fokussierung auf Junior-Titel

Junior-Titel sind mit rund 60% Depotanteil am stärksten im Fondsportfolio enthalten. Es folgen Aktien von Major-Unternehmen (ca. 30%) und Explorer-Werte (ca. 10%). Hinsichtlich der Rohstoffverteilung stehen Goldförderer mit rund 70% Depotanteil ganz oben; Minengesellschaften, die Basismetalle fördern, sind mit rund 14% im Fonds gewichtet. Ein vergleichsweise großer Anteil von etwa 10% steckt zudem in Minen, die Lithiumvorkommen bewirtschaften.

Der Stockpicking-Ansatz und die Konzentration auf Junior-Werte macht sich in der Wertentwicklung des Commodity Capital Global Mining Fund stark bemerkbar. Während sich die Kurse der Edelmetall-Aktien (Marktschnitt) im vergangenen Jahr eher verhalten positiv entwickelten, hat der auf Junior-Werte spezialisierte Fonds seinen Anteilswert verdoppelt.
Der Commodity Capital Global Mining Fund kann zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 5,00% börsentäglich über die KVG erworben werden. Etwas preiswerter ist der Kauf der Fondsanteile über die Börse Düsseldorf. Dort beträgt der Spread aber auch noch etwa 3,6%.

ka171207_5

i

Produktcheck: Commodity Capital – Global Mining Fund EUR

 

Auflagedatum: 01.02.2010

Stärken-Schwächen-Profil

  • + Konzentration auf Junior-Unternehmen

FUCHS-Bewertung AAAAA

Bewertungsfazit: Die Commodity Capital AG hat sich im Bereich Edelmetalle und Rohstoffinvestments als Spezialist etabliert. Das Management hat viele Jahre lange Erfahrung und Expertise im Sektor der Junior- und Explorationsunternehmen. Diese kommt beim Investment-Ansatz des Commodity Capital Global Mining Funds voll zum tragen. Punktabzug gibt es für die vergleichsweise hohen Anlage- und Verwaltungskosten. Die herausragende Wertentwicklung im vergangenen Jahr zeigt jedoch, dass das Fondsmanagement dieses Geld Wert ist.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 18,71 Mio. EUR

  • + im Bereich der Gold-, Silber- und sonstigen (Edel)metall Minen breit diversifiziert

Ausschüttungsart: thesaurierend

  • + Stock Picking Ansatz
  • +  

Ausgabeaufschlag: max. 5,00 %

  • - vergleichsweise hohe laufende Kosten (TER)

Gesamtkostenquote (TER): 2,50 % p.a.

  • - Performance-Vergütung schmälert Anlegerrendite zusätzlich

Fazit: Der Commodity Capital Global Mining Fund eignet sich als chancenreiche, wenn auch volatile, Beimischung in einem ausbalancierten international aufgestellten Anlagedepot.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zuschlag nicht gerechtfertigt

OP-Maske ist keine persönliche Schutzausrüstung

Atemschutzmaske, Copyright: Pexels
Das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung zählt im Betrieb zu den wichtigsten Corona-Maßnahmen, um Ansteckungen zu reduzieren. Dabei ist es nicht egal, ob eine OP- oder FFP2-Maske die Nase und den Mund bedecken. Jetzt musste das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg entscheiden, ob Masketragen sogar einen Zuschlag zum Entgelt rechtfertigt.
  • Fuchs plus
  • Wenn das Geschäft des Freundes in die Binsen geht ...

Geplatzte Privatdarlehen steuerlich berücksichtigen

Eine Person mit leeren Hosentaschen. Copyright: Pixabay
Der Fall kommt in der Praxis häufig vor: Jemand gewährt einem Freund einen privaten Kredit. Am Ende geht das Geschäft des Freundes pleite, der Kredit platzt. Wie kann der Geschädigte das steuerlich geltend machen?
  • Fuchs plus
  • Gewinnausschüttung im Ausland

Hoffnung auf den Europäischen Gerichtshof

Sitzung des EuGH. Copyright: curia.europa.eu
Auf andere angewiesen zu sein, ist nicht immer angenehm. Das gilt auch für inländische Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft, die Gewinne im Ausland ausschüttet. Doch zwei Verfahren vor Finanzgerichten machen jetzt Hoffnung auf Erleichterung.
Neueste Artikel
  • Teil 1: Der Auftakt

Der 18. Private Banking Gipfel im Video

Alle Jahre wieder im November ist es soweit: Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz prämiert auf dem Private Banking Gipfel die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum. Sie waren nicht dabei? Kein Problem! Mit unseren Videos können Sie den Gipfel auch nachträglich noch miterleben.
  • Fuchs plus
  • Hohe Investitionen ins Gasnetz

Stadtwerke schaffen Investitionsruinen

Gasherd. Copyright: Pixabay
Stadtwerke investieren weiterhin große Summen in das Gasverteilnetz. Es sorgt dafür, dass Erdgas in allen Haushalten verfügbar ist. Dort wird es vor allem als Heizenergie genutzt. Aber durch die Energiewende wird Erdgas seine Bedeutung als Heizenergie verlieren. Fernwärme und Wärmepumpenheizungen sind die Alternativen. Die Investitionen bedrohen in Zukunft die Finanzen der Städte.
  • Fuchs plus
  • TOPS 2022: Brandschutzmauer fürs Vermögen

LGT Bank: Go for Gold

Hauptgebäude der LGT in Vaduz, Liechtenstein. Copyright: lgt.com
Der Vorjahressieger kann auch in diesem Markttest mit seinem Gesamtauftritt überzeugen. Vom Selbstverständnis sieht man sich als ein „werteorientiertes Familienunternehmen“ und als eine „globale Privatbank“ zugleich. Dies zeigt sich u. a. in den 20 Standorten weltweit. Mit einem zweiten Platz in der Ewigen Bestenliste verfügen die „Fürstlichen“ über eine hervorragende Leistungsbilanz.
Zum Seitenanfang