Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1750
Wochenstart mit guter Laune

Der US-Einzelhandel lässt Hoffnungen sprießen

Noch haben Einzelhandel und Dienstleistungen Ladehemmungen. Aber ab März ist auch in Deutschland mit besseren Zahlen zu rechen. In anderen Ländern sind die Hoffnungszeichen schon deutlich zu erkennen.

Um gut gelaunt in die Woche zu starten, hat die FUCHSBRIEFE-Redaktion wieder positive Nachrichten aus der Wirtschaft für Sie und Ihre Mitarbeiter recherchiert:

  • Der ifo Geschäftsklima-Index ist auf 92,3 Punkte gestiegen.  
  • Die IKB erwartet für die deutsche Wirtschaft für 2021 ein BIP-Wachstum von ca. 4,5 %. 
  • Auch die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland steigen in der aktuellen Februarumfrage 2021 erneut deutlich an und liegen mit 71,2 Punkten um 9,4 Punkte höher als im Januar.
  • Deutschland erzielte auch 2020 wieder einen beträchtlichen Überschuss im Außenhandel. Laut Statsitsischem Bundesamt lag dieser bei 179,5 Mio. EUR. Die höchsten Exportüberschüsse wies Deutschland im Jahr 2020 bei den Maschinen (96,1 Mrd. Euro), den Kraftwagen und Kraftwagenteilen (76,9 Mrd.) und den chemischen Erzeugnissen (31,9 Mrd.) aus.
  • Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen, aber dennoch stark von der Corona-Krise betroffen sind, können einmalig eine Neustarthilfe von bis zu 7.500 Euro erhalten. Anträge können seit dem 16.02.2021 über ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de gestellt werden.
  • Laut DIHK gibt es in Deutschland viele innovative Unternehmen, die erfolgreich bestehende Produkte oder Verfahren verbessern, also schrittweise innovieren. Treiber von Innovation ist die Industrie, die rund 85% der privaten Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stemmt.
  • Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im Dezember 2020 laut Statistischem Bundesamt (Destatis) um 9,1% niedriger als im Dezember 2019.
  • Der reale (preisbereinigte) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben von Destatis im Dezember 2020 saison- und kalenderbereinigt 0,3% höher als im Vormonat. Dabei erhöhten sich die offenen Aufträge aus dem Inland um 0,1%. Der Bestand an Auslandsaufträgen stieg um 0,3%. Im Vergleich zu Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland, war der Auftragsbestand im Dezember 2020 saison- und kalenderbereinigt 3,6% höher.
  • Im 4. Quartal 2020 stieg die Erwerbstätigenzahl im Vergleich zum 3. Quartal saisonbereinigt leicht um 21.000 Personen.

Euroraum | EU

  • Der IHS Markit Einkaufsmanager-Index für das verarbeitende Gewerbe im Euroraum legte auf 57,7 Punkte zu. Das war über den Erwartungen und klar im Expansionsbereich (begint bei 50 Punkten).
  • Die Zahl der Beschäftigten stieg im 4. Quartal 2020 sowohl im Euroraum als auch in der EU gegenüber dem Vorquartal um 0,3%. Schon im 3. Quartal 2020 war die Beschäftigung im Euroraum um 1,0% und in der EU um 0,9% gestiegen.
  • Im Januar 2021 betrug die Änderungsrate des italienischen Verbraucherpreisindex für das gesamte Land (NIC) monatlich +0,7% und jährlich +0,4%. Sowohl die Kerninflation (ohne Energie und unverarbeitete Lebensmittel) als auch die Inflation ohne Energie stiegen leicht auf +0,8%.
  • Auch in Frankreich stiegen die Preise geringfügig. Im Januar 2021 stieg der Verbraucherpreisindex (VPI) gegenüber Dezember 2020 um 0,2%. Die Lebensmittelpreise erholten sich (+0,4% nach -0,4%). Gegenüber dem Vorjahr stieg die Kerninflation im Januar auf +1,0% nach +0,2% im Dezember.
  • In Großbritannien haben sich die Haushaltsbilanzen während der Krise verbessert. Solange das Virenrisiko weiter unter Kontrolle gebracht werden kann, ist ab dem Frühjahr die Voraussetzungen für ein schnelles, verbraucherorientiertes Aufholwachstum geschaffen, meint Berenberg.

Gute Laune aus den USA

  • Die US-Industrieproduktion stieg im Januar zum 4. Mal in Folge um 0,9% gegenüber dem Vormonat. Im Januar gab es ein solides Wachstum der Fertigungsproduktion ohne Kraftfahrzeuge und Teile (+1,1%) sowie in der Bergbauproduktion (+2,3%). Erwartet wird, dass sich diese Dynamik fortsetzen wird.
  • Die US-Einzelhandelsumsätze stiegen im Januar um 5,3% gegenüber dem Vormonat. Dies war einer der größten monatlichen Zuwächse seit drei Monaten. Dabei stiegen alle Verkaufskategorien und neun von 13 lagen über ihren Präpandemie-Niveaus. Am stärksten trugen die Verkäufe von Einzelhändlern (+ 8,7 Mrd. USD), Kfz- und Teilehändlern (+ 3,6 Mrd. USD), Restaurants und Bars (+ 3,5 Mrd. USD) und allgemeinen Warengeschäften (+ 3,3 Mrd. USD) zum Gesamtumsatzwachstum (+ 28,5 Mrd. USD) bei.

Fazit: In den Erwartungen in der gewerblichen Wirtschaft ist der "Dreh nach oben" noch deutlicher zu sehen als in den Daten, die die aktuelle Lage widerspiegeln.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • HypoVereinsbank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

HypoVereinsbank: Viele Fragen, doch wenige Antworten

Wie schlägt sich die HypoVereinsbank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Lange Tradition, schon viele Umbruchsituationen mitgemacht, den Kunden sauber abgeklopft – und doch reicht es nicht zur Qualifikation für die Endrunde bei der HVB. Das Haus ist einfach nicht bereit, die "letzte Meile" für den Kunden zu gehen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ODDO BHF Aktiengesellschaft, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

ODDO BHF: Professionell aber nicht individuell

Wie schlägt sich ODDO BHF im aktuellen Markttest der Prüfinstanz? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die ODDO BHF Aktiengesellschaft ist einer der großen europäischen Player in der Finanzwelt. Durch taktische Übernahmen wächst die ODDO Gruppe stetig weiter. Kann ein so großes und starkes Institut einem beunruhigten Kunden die Sicherheit geben, die er sich wünscht?
  • Fuchs plus
  • Pan American Silver Corp.

Ertragreiche Mine vor Wieder-Eröffnung

Eine Mine aus der Vogelperspektive. Copyright: Pexels
Pan American ist einer der größten Silber-Explorer der Welt. Nun deutet sich an, dass eine ihrer größten und effizientesten Minen bald wieder eröffnet werden könnte. Das dürfte das Ergebnis und die Aktie noch beflügeln.
  • Fuchs plus
  • HypoVereinsbank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

HypoVereinsbank: Viele Fragen, doch wenige Antworten

Wie schlägt sich die HypoVereinsbank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Lange Tradition, schon viele Umbruchsituationen mitgemacht, den Kunden sauber abgeklopft – und doch reicht es nicht zur Qualifikation für die Endrunde bei der HVB. Das Haus ist einfach nicht bereit, die "letzte Meile" für den Kunden zu gehen.
Zum Seitenanfang