Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1537
Dubai als Finanzzentrum

Die Folgen der Einigung der VAE mit Israel

Was sich lange andeutete, ist nun Wirklichkeit geworden. Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich auf eine friedliche Zusammenarbeit geeinigt. Beide Seiten werden davon profitieren.

Das jüngst abgeschlossene Friedensabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten wird schon bald bedeutende Auswirkungen haben. Noch in diesem Jahr wird es erstmals einen Linienflugdienst zwischen Tel Aviv und Dubai geben wird. Damit erschließen sich Reisenden aus beiden Ländern viele neue Verbindungen, die bisher mangels jeglicher Flüge zwischen Israel und den umliegenden arabischen Ländern nicht bestanden. Davon profitiert neben dem privaten Reiseverkehr auch der Geschäftsreiseverkehr, der bisher unter dem Zwang großer Umwege – beispielsweise über Zypern oder Griechenland – sehr kostspielig und zeitraubend war. 

Mit den neuen Beziehungen und Verbindungen wird auch eine erhebliche Aufwertung von Dubai als internationalem Bankplatz einhergehen. Dubai dürfte in die Liste der zehn größten Bankplätze der Welt aufrücken. Also in die Liga, in der in Asien bisher nur Hongkong, Singapur und Tokio spielen. Die Emirate haben einen unabhängigen Regulator für das Bankgeschäft. Und es gibt ein ausgefeiltes Rechtssystem. In Verbindung mit der geographischen Lage Dubais und den hohen Einkommen weiter Teile der Region wird dieser Bankplatz stark von der Verbindung mit Israel und dessen eigenen weltweiten Handels- und Finanzbeziehungen profitieren.

Fazit: Auch für deutsche Geschäftsreisende wird es künftig im Nahen Osten einfacher, zwischen Israel und den Arabischen Ländern hin und her zu fliegen.

Empfehlung: In Dubai hat insbesondere der Immobiliensektor massiv unter den Corona-Reiseeinschränkungen gelitten. Wer dorthin Geschäftsbeziehungen unterhält und an Immobilien in Dubai interessiert ist, sollte schnell aktiv werden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die neuen Rolex-Modelle

Tradition oder Moderne?

Die neuen Rolex Modelle sind auf dem Markt. Copyright Pixabay
Die neuen Kollektionen von Rolex wurden von Liebhabern sehnlichst erwartet. Die neuen Modelle lassen wirkliche Neuerungen jedoch vermissen. Ein Problme ist das nicht. Denn die berühmte Uhrenmanufaktur kann sich auf die hohe Nachfrage der Kundschaft nach ihren etablierten Modellen verlassen. Das hält die Preise konstant hoch - und darum bieten auch die neuen Modelle interessante Anlageperspektiven.
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein. Copyright: Pixabay
Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Wirtschaft soll vor allem 2022 wachsen

Sommerwetter in der Wirtschaft

Die Wetterkarte der Konjunktur zeigt zahlreiche Hochdruckgebiete rund um den Globus. Das gute Wetter wird noch eine Zeitlang anhalten. Unwetter sind nirgends in Sicht.
Zum Seitenanfang