Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
891
Investitionschancen in Chile

Deutsche Unternehmen gefragt

Chile wird in den kommenden Jahren einiges investieren, um seine Industrie zu modernisieren. Für deutsche Unternehmen bieten sich viele Chancen.
Chile bietet deutschen Unternehmen in nächster Zeit eine Reihe neuer Geschäftschancen. Deutsche Unternehmen sind in Chile generell hoch angesehen. Der staatliche Bergbauriese Codelco sucht insbesondere bei neuen Projekten die Zusammenarbeit auch mit kleinen Zulieferern. Das jährliche Investitionsvolumen liegt bei 3 Mrd. $. Gefragt sind Technologien zur Sprengung, Automatisierung und Prozesstechnik. Seinen Zulieferbedarf veröffentlicht Codelco über ein zentrales Einkaufsportal im Internet (siehe unten unseren Hinweis). Chancen ergeben sich auch für Hersteller von Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik. Die Regierung will den Energieverbrauch senken. Das trifft insbesondere die Zellulose-, Papier- und Lebensmittelindustrie. Perspektivisch könnte die Medizintechnik ein interessanter Markt werden. Das Volumen beträgt etwa 900 Mio. $ jährlich. Noch steht der Bau der von Präsidentin Michelle Bachelet bei ihrer Wahl 2014 versprochenen Krankenhäuser und Gesundheitszentren aus. 4 Mrd. $ sollten dafür ausgegeben werden. Sollte bei der Präsidentenwahl im November wieder ein Sozialdemokrat gewählt werden, muss dieser liefern. In geringerem Maße sind auch medizinische Verbrauchsmaterialien gefragt.

Fazit: Chile bietet interessante Geschäftschancen für verschiedene Branchen. Das Land ist politisch stabil, wenig korrupt und weist seit Jahren stabile Wachstumsraten auf.

Hinweis: Die Internet-Adresse zum Codelco-Einkaufsportal (auf Spanisch) sowie Seiten zu deren Nutzung geben wir Ihnen auf Anforderung gerne durch (Stichwort „Codelco“ an redaktion@fuchsbriefe.de) .

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In aller Kürze

Eigentümerliste ohne Email

Verwalter von Wohnungsteigentümer-Gemeinschaften müssen auf Verlangen von Eigentümern bestimmte Daten herausgeben. Doch welche?
  • Fuchs plus
  • Liechtensteinische Landesbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Modern und flexibel

Die Liechtensteinische Landesbank konnte im Beratungsgespräch überzeugen. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Im konservativen Private Banking hat der Einsatz technischer Hilfsmittel noch immer Seltenheitswert. Bei der LLB treffen wir auf zwei junge, hochmotivierte Berater, die ihre Themen mithilfe von Powerpoint und Bildschirm gut zu veranschaulichen wissen. Auch ein digitales Tool zur Bestimmung des Anlegertyps zeigt, dass das Haus im digitalen Zeitalter angekommen ist. Im Beratungsprozess sehen wir kundenorientiertes und auf unsere Situation abgestimmtes Private Banking mit flexiblen Ideen zur Integration unserer verschiedenen Ziele. Hier würden wir unser Geld durchaus anlegen.
  • Fuchs plus
  • Rechtschreibreform hat großes Durcheinander verursacht

Ich will mein „daß“ zurück

Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Die Rechtschreibreform von 1996 sollte der Vereinfachung dienen. Mehr als 20 Jahre danach lässt sich festhalten: Sie hat vorwiegend zu Regellosigkeit geführt. In zahlreichen Fällen sind heute Schreibvarianten erlaubt. Nur beim dass nicht. Dabei wäre es hier besonders angebracht, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kupfer ist der Konjunktur voraus

Die Auswirkungen des Handelskriegs werden spürbar

Kupfer gilt als guter Vorlaufindikator zur Bewertung der Weltkonjunktur. Seine aktuelle Schwäche ist daher nicht nur schlecht für Kupfer-Investoren, sondern ein Warnzeichen für die globale Ökonomie. Entscheidend wird sein, ob er seine Unterstützungen hält oder ob er sie reißt.
  • Fuchs plus
  • Ernteschätzungen aus den USA haben den Mais-Preis nach unten getrieben

Jetzt beim Mais auf die Lauer legen

Die Ernteprognosen sind besser ausgefallen als erwartet. Cpyright: Pixabay
Beim Agrarrohstoff Mais bricht der Preis ein. Die Ernteprognosen fallen optimistischer aus als zuletzt erwartet. Doch Investoren sollten nun eine andere Entwicklung im Blick haben. Wir prognostizieren, wo der Preisverfall sein Ende finden wird.
Zum Seitenanfang