Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Außenhandel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Chinas riskante Investitionen

Kreditrisiken entlang der Seidenstraße

Chinas Kredite, die für Infrastrukturprojekte entlang der neuen Seidenstraße vergeben wurden, sind in Gefahr. Viele der Empfängerländer wurden in diesem Jahr von den Ratingagenturen abgestuft. Sie wurden von Coronavirus, verringerten Rohstoffexporten und Kapitalflucht schwer getroffen. Das ist ein Risiko für das Reich der Mitte.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunktur

Gute-Laune-Nachrichten

Zum Beginn der 30. Jahreswoche 2020 finden wir wieder gute Nachrichten, die Mut machen. Sie kommen aus dem Reich der Mitte, wo die Konjunktur aus dem Corona-Tal krabbelt. Aber auch in den USA, Europa und Deutschland werden wir fündig.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Globale Insolvenzwelle rollt an

USA im Auge des Sturms, Europa wird später getroffen

Schild mit Aufdruck Insolvenz
Eine globale Insolvenz-Welle rollt an. Copyright: Pixabay
Die Insolvenz-Zahlen in Deutschland sind viel besser als die reale Lage. Im Herbst wird es ein böses Erwachen geben. Auch global steigt die Zahl der Pleiten steil an. Unternehmen haben eine gefährliche Durststrecke von gut 18 Monaten vor sich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Mehr Unabhängigkeit gesucht

Die Rupie wird gezielt geschwächt

Indien, Rupie, Währung
Die indische Rupie wird politisch gezielt geschwächt. Copyright: Picture Alliance
Narendra Modi und seine Regierung stehen unter Druck. Das Land ist in eine Rezession zurückgefallen. Corona-Epidemie und Schießereien an der chinesischen Grenze belasten die Stimmung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Leistungsbilanzüberschüsse werden sinken

Hohe Überschüsse sind Passé

Die Exportwirtschaft verliert an Bedeutung für Deutschland. Noch 2015 wurde ein Rekordüberschuss erreicht. In den letzten Jahren hemmten verschiedene Faktoren die Ausfuhren. Aber auch langfristig wird es nicht mehr zu den hohen Überschüssen kommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Für Händler und Einkäufer

Kanton-Messe im Juni virtuell

Die 127. Kanton-Messe findet erstmals online statt. Vom 15. bis 24.6.2020 fallen keine Teilnahmegebühren für Aussteller und "Besucher" (Einkäufer etc.) an. Melden Sie sich umgehend an.
  • FUCHS-Briefe
  • Trumps Politik wirkt

China exportiert immer weniger in die USA

Es klingt positiv, dürfte aber meistenteils bedauert werden: Trumps Zollpolitik gegenüber China zeigt Wirkung. Der Handelsumsatz geht deutlich zurück. Vor allem Chinas Exporte in die USA fallen.
  • FUCHS-Briefe
  • Billiges Öl kein ausreichender Ausgleich für Reedereien

Nun geraten die Schifffahrts-Frachtraten in Bewegung

Containerschiff auf See
Kostenersparnis: Container auf dem Seeweg transportieren. Bildquelle: Pixabay
Zwischen Fernost und Europa wird aktuell deutlich weniger transportiert. Die vom Coronavirus bedingte Rezession zeigt klar ihre Wirkung. Das beginnt sich nun auch auf die Frachtraten der großen Containerreedereien auszuwirken.
  • FUCHS-Briefe
  • Visa müssen neu beantragt werden

China: aktuelle Reiseprobleme

Planen Sie besser noch keine festen Termine in China für die nächste Zeit. Innerhalb des Landes gibt es weiterhin Reisebeschränkungen, vor allem innerhalb Pekings und Nordchinas. Alle Visa von Ausländern, die sich nach dem 28. März außerhalb Chinas aufgehalten haben, wurden storniert.
  • FUCHS-Briefe
  • Logistik-Hub Bremerhaven als Alternative zu Duisburg

China-SUVs im Container via Seidenstraße

Containerzug
Containerzüge als Alternative zum Seeweg. Bildquelle: Pixabay
In Bremerhaven wurden am 6. Mai 100 SUVs des chinesischen Herstellers Dongfeng ausgeladen. Die Autos kamen im Containerzug via Seidenstraße und nicht, wie sonst üblich, auf dem Seeweg. Zeitvorteil: satte 3 Wochen. Wir waren für Sie live bei der Entladung dabei.
  • FUCHS-Briefe
  • Machbarkeitsstudie beschlossen

Ostseetunnel kommt langsam voran

Mit dem Zug direkt nach Helsinki – und das ohne Wellenschaukeln: Diese Idee hatte ein Finne. Und er treibt sie voran. Das Projekt eines Ostseetunnels, der deutlich länger ist als der Eurotunnerl unter der Nordsee, nimmt Gestalt an.
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS-DEVISEN Wochentendenzen vom 1. bis 8. Mai 2020

Euro mit mehr Kraft

Die EZB hat dem Euro wieder etwas Kraft gegeben. Das drückt sich inbesondere gegenüber den angelsächsischen Währungen aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Ausbau der Machtposition auf den Rohstoffmärkten

China macht die Tanker voll

China nutzt die Ölkrise für seine Zwecke. Das Land baut seine strategische Ölreserve aus. Das wird in der Zukunft Folgen für Produktion und Handel haben.
  • FUCHS-Devisen
  • IWF-Ausblick sieht globale Rezession

Tiefer Einbruch

Rezession, Corona, Börse
Der IWF prognostiziert eine globale Rezession. Copyright: Picture Alliance
Der neue IWF-Ausblick erwartet für das laufende Jahr eine globale Rezession. Besonders hart getroffen werden die etablierten Industrieländer. Lediglich für eine Region erwartet der Währunsgfonds positives Wachstum.
  • FUCHS-Briefe
  • Erhebliche Schwächen im Steuersystem und bei der Infrastruktur

Ausländische Investoren verlieren Interesse an Deutschland

Deutschland, Flagge, beschädigt
Ausländische Unternehmen verlieren ihr Interesse an Deutschland. Copyright: Pixabay
Ausländische Unternehmen, die in Deutschland investiert haben, verlieren das Interesse am Standort. Mit einem Umsatz von 1.600 Mrd. Euro sind sie ein wichtiger Faktor in der deutschen Wirtschaft. Die schlechte Bewertung des Steuersystems ist keine Überraschung. Aber auch Faktoren, die bisher sehr positiv gewertet wurden, haben stark verloren...
  • FUCHS-Devisen
  • Auch im schlimmsten Fall, geht in Asien die Welt nicht unter

Industriell geprägte Staaten im Vorteil

Asean, Asien, Flaggen, Wirtschaft, Freihandel, Emerging Markets
Auch im schlimmsten Fall, geht in Asien die Welt nicht unter. Copyright: Pixabay
Die ADB hat eine Schätzung der Folgen der Corona-Krise für die asiatischen Staaten vorgelegt. Die schärfsten Einbrüche sind demnach im Dienstleistungsbereich und dort vor allem im Tourismus zu erwarten. Stärker industriell geprägte Länder sind im Vorteil.
  • FUCHS-Briefe
  • Russland mit neuer Arktisstrategie

Kürzerer Seeweg von Europa nach China

Russland will seine nördlichen Regionen stärker entwickeln. Im Zentrum steht die Infrastruktur zum Ausbau der Nordostpassage. Diese ist der kürzeste Seeweg zwischen Europa und China. Auf längere Sicht sollen die Ressourcen der Region stärker ausgebeutet werden.
  • FUCHS-Briefe
  • China-Flugverkehr

Schon bald wieder China-Flüge

Schon sehr bald dürfte es wieder möglich sein nach China zu fliegen. Die chinesische Regierung bemüht sich intensiv darum. Und greift zu unorthodoxen Maßnahmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Internationale Finanzmärkte

Die tieferen Ursachen der Corona-Panik

Das neue Virus Covid-19 ist zum Auslöser heftiger Kursschwankungen geworden. Die Epidemie ist aber eher Anlass als Ursache der Bewegungen. Im Hintergrund stehen die Folgen der ultra-expansiven Geldpolitik.
  • FUCHS-Devisen
  • USD unter Druck

Die Ölproduktion als Schwachpunkt

Der USD erweist sich aktuell als schwach gegenüber Euro und Yen. Dahinter stecken zunächst Unterschiede in der Geldpolitik. Für die USA kommt eine überraschende Schwachstelle hinzu.
Zum Seitenanfang