Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Außenhandel
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Kommission

Unsicherheiten beim Unionszollkodex

Container für die Verschiffung
Handel vor harten Zeiten | © Getty
Durch den Unionszollkodex soll künftig für die exportierenden und importierenden Unternehmen alles einfacher werden. Die Umstellung macht es zunächst aber komplizierter.
  • FUCHS-Briefe
  • Freihandelsabkommen auf langer Bank

Neue große Hürden für TTIP

Die USA haben gerade ein Freihandelsabkommen mit den Pazifikanrainern in Asien geschlossen. Das erschwert den Abschluss von TTIP mit Europa.
  • FUCHS-Devisen
  • Iran

Spending Power

Irans Präsident Ruhani
Präsident Ruhani: Gute Aussichten für Iran | © Getty

Das Ende der Sanktionen gegen den Iran bringt das Land mit Macht zurück auf die wirtschaftliche Bühne.

  • FUCHS-Briefe
  • Ende der Iran-Sanktionen

Verträge im Land der Mullahs

Was Sie nach dem Ende der Iran-Sanktionen bei Verträgen beachten sollten.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutscher Mittelstand

Keine Angst vorm Ausland

Der Weg ins Ausland ist weniger kompliziert, als mancher Mittelständler denkt. Eine aktuelle Checkliste hilft.
  • FUCHS-Briefe
  • Achtung, Scheinfirmen!

Abzocke auf Chinesisch

Chinesische Scheinfirmen locken Unternehmen nach China – und kassieren ab.
  • FUCHS-Briefe
  • Neues aus Russland

Hürden für die Produktion

Für die Maschinenbauproduktion in Russland hat Moskau die Latte höher gelegt. Wer trotzdem seinen Schnitt machen will, sollte sie kennen.
  • FUCHS-Briefe
  • Engagement in Kuba

Fuß in der Tür

Kuba wird bestenfalls mittelfristig für unternehmerische Engagements interessant. Dennoch hat aus Europa und Lateinamerika ein kleiner Run auf die Insel eingesetzt.
  • FUCHS-Briefe
  • Chinas Wirtschaftszentren als Ankerpunkte

Antizyklisch investieren

Chinas Flaute und der Rückzug einiger ausländischer Firmen rufen antizyklisch denkende Unternehmen auf den Plan. Sie sollten sich in eines der drei Wirtschaftszentren orientieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftsflaute in China

Deutsche Firmen kalkulieren neu

China produziert wieder mehr für den heimischen Markt
China: Die Produktion für heimische Märkte wird bedeutender. | © Getty
Die Wirtschaftsflaute im Reich der Mitte zeigt Wirkung. Auch deutsche Firmen müssen betriebswirtschaftlich umdenken.
  • FUCHS-Devisen
  • Vereinigte Arabische Emirate

Öl verliert an Gewicht

Die Vereinigten Arabischen Emirate begreifen den Ölpreisverfall auch als Chance und steuern wirtschaftlich um. Unternehmen sollten das Land unter einem veränderten Blickwinkel betrachten.
  • FUCHS-Devisen
  • Russlandkrise

Fortgesetzte Selbstzerstörung

Der Ölpreis bleibt niedrig, Russlands Einnahmen liegen weit unter den Erwartungen. Sanktionen belasten. Jetzt steht eine behördliche Entlassungswelle an. Auch sie wird Folgen haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenhandel | Iran

Politische Risiken

Das „historische“ Atomabkommen von Wien eröffnet Chancen für viele lukrative Geschäfte mit Iran.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenwirtschaft

Iran-Geschäft braucht Zeit

Sigmar Gabriel in Teheran
Wirtschaftsminister Gabriel in Teheran: Neuer Markt in Sicht | © Getty
Viele Unternehmer erhoffen sich neue Märkte im Iran. Doch sie werden einen langen Atem brauchen.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen

Wachstumsmärkte im Ausland

Das Auslandsgeschäft lockt. Ein neuer Leitfaden zeigt, wo es für Unternehmen langgeht.
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsabkommen mit den USA

Obama besiegt die Demokraten

Die Obama-Administration erleichtert den Weg zu Freihandelsabkommen
Präsident Obama vor dem Repräsentantenhaus | © Getty
Die USA haben den Ball in Sachen Freihandelsabkommen zurück ins europäische Feld gespielt. Bleibt er da jetzt liegen?
  • FUCHS-Briefe
  • Russland-Exporte

Verbraucherschutz als Waffe

Im Kampf gegen die EU-Sanktionen hat Moskau eine neue Barriere für Unternehmer aus dem Ausland gebaut.
Zum Seitenanfang