Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
761
Die letzte Phase der Hausse beginnt

Die Börsen laufen in die Fahnenstange

Die Hausse nimmt noch einmal Fahrt auf, doch der Crash kommt. (c) picture alliance/Ulrich Baumgarten
Die Märkte steuern in die Endphase der laufenden, neun Jahre währenden Hausse. Die FUCHS-Redaktion beschäftigt sich in ihrem Geldanlagebuch „Anlagechancen 2018: Märkte am seidenen Faden“ mit den Folgen.
Anlegern, Investoren, Unternehmern stehen aufregende Monate bevor. Die Märkte laufen in eine spekulative Hochphase hinein. Es ist die Phase vor dem nächsten Crash. Hier werden noch einmal große Spekulationsgewinne gemacht, die sich dann in einem großen „Puff“ in Luft auflösen. Das ist unsere Erwartung, die wir in den „Anlagechancen 2018“ genau beschreiben. Die Redaktion ist gerade damit beschäftigt, letzte Hand an das alljährliche Anlegerbuch zu legen, mit dem wir Ihnen einen Ausblick auf die nächsten 12 Monate und Hilfestellung für die Vermögensstrukturierung und Geldanlage geben. Der Titel lautet „Märkte am seidenen Faden“. Vorbestellungen können Sie gerne über unseren Buchshop vornehmen. Die Anleger hat die große Sorglosigkeit erfasst. Zehn Jahre Steuerung durch die Notenbanken hat sie zu Gläubigen gemacht. Sie glauben an die Allmacht der Geldpolitiker, an eine Art funktionierende Globalsteuerung, wie sie sich der Sozialismus nicht schöner hätte erträumen können. Wir haben dies in den Anlagechancen 2015 „Die gesteuerte Hausse“ bereits thematisiert. Die Weltwirtschaft wächst stabil. Selbst das lange kränkelnde Europa zieht mit. Die Risikoaufschläge für Kredite sind auf Niedrigstständen, die Marktschwankungen ebenfalls. Die jüngste Koreakrise hat nicht die vielfach erwartete deutliche Korrektur ausgelöst. Kredite zum Nulltarif haben einen neuen Bauboom entfacht und die Vermögenspreise auf historische Höhen getrieben. Doch unter der schönen Oberfläche türmen sich die Risiken. Anlagevehikel wie ETF untergraben das zentrale Element der Risikosteuerung, die Diversifikation. Und alles hängt an einer Grundannahme: Die Inflation bleibt, wo sie ist, die Notenbanken können den Zinsanstieg ewig hinauszögern. Eine naive Annahme.

Fazit: Die Börsen-Hausse nimmt jetzt noch einmal kräftig Fahrt auf. Sie läuft in die „Fahnenstange“. Es ist der letzte Akt vor dem Crash.

Hinweis: In unserem Brief am kommenden Montag (18.9.) werden wir in der privaten Vermögensanalage für den Unternehmer noch etwas tiefer in diese Gemengelage einsteigen und Ihnen einen Ein- und Ausblick auf die Anlagechancen 2018 geben.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • UBS Deutschland | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

UBS Deutschland : Qualität nicht durchgehalten

Die UBS Deutschland erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Unser Geschäftsmodell stellt Sie als Kunden in den Mittelpunkt und die gesamte Firma in Ihren Dienst, um Ihre Erwartungen zu erfüllen oder gar zu übertreffen." Über diesen Satz kann man eine Weile nachdenken, wenn man den Besuch bei der UBS Revue passieren lässt. Ergebnis: Stimmt. Hier und da.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Kurssturz ist übertrieben

Heftige Schwankungen beim Erdgaspreis

Der Erdgaspreis erlebt gegenwärtig heftige Bewegungen. Nach starken Kursanstiegen im November führte eine Gegenbewegung den Preis nun zurück zur Unterstützungsmarke bei 2,59 USD/mmbut. So übertreiben heftig der Anstieg war, genauso übertrieben erscheint nun auch der krasse Sturz.
  • Fuchs plus
  • Gold vor einer Widerstandsmarke

Die erste Hürde ist geschafft

Gold steht vor einer wichtigen Widerstandsmarke. Copyright: Pixabay
Bei 1.300 USD je Feinunze überwand der Goldpreis zuletzt einen hartnäckigen Kurswiderstand. Überspringt er auch noch das Niveau von 1.350 USD, ist charttechnisch gesehen nach oben alles offen.
  • Fuchs plus
  • ICO-Emittenten buhlen um Investoren

Trend zum Security-Token

Im ICO-Markt ist ein neuer Trend zu beobachten: die Emission von Security-/Asset-Tokens statt wie bisher Payment- oder Utility-Tokens. Aber noch gibt es etliche Hürden zu überwinden, bis sich Security-Tokens fest etablieren.
Zum Seitenanfang