Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
725
Der Preis ist technisch angeschlagen

Bären stehen auf Zucker

Der Preis für Zucker ist im Sinkflug. Technisch ist die Sache klar: Der Markt ist angeschlagen. Fundamental allerdings gibt es gegenläufige Signale. Was setzt sich durch?

Der Markt für Zucker ist technisch angeschlagen. Zu Wochenbeginn rutschte der Zuckerpreis unter den technisch bedeutenden Unterstützungsbereich um 11,50 US-Cent je Pfund. In einer zügigen Abwärtsbewegung sackte der Preis für den süßen Rohstoff sogar bis knapp an die 11-Cent-Marke ab. Zwar konnten sich die Zuckernotierungen an der New Yorker Warenterminbörse ICE zur Wochenmitte wieder etwas erholen.

Fundamental kommen eher positive Nachrichten für den Zuckerpreis. So hat die brasilianische Prognosebehörde Conab ihre Erwartungen für die Zuckerproduktion in Brasilien 2019/20 zuletzt deutlich nach unten revidiert. Conab erwartet nun nur noch eine Menge von 31,8 Mio. t Zucker. Das sind 7% weniger als in der letzten Prognose. In der Hauptanbauregion Center-South soll die Produktion nur noch 29 Mio. t betragen – 8% weniger als im Mai prognostiziert. Zudem wird auch die Ethanolproduktion etwas niedriger veranschlagt.

Der Zuckeranbau wird für Brasiliens Bauern unattraktiv

Rund 39% des geernteten Zuckerrohrs dürfte in die Zuckerproduktion gelangen. Allerdings hat die Conab aufgrund von Qualitätsproblemen den Zuckergehalt im verarbeiteten Zuckerrohr um 1,50 kg/t gesenkt. Die Behörde begründete diese Anpassung mit alternden Plantagen und Problemen bei der Blüte der Pflanzen. Die Anbaufläche in Brasilien soll in dieser Saison um 2,4% zurückgehen. Dies wäre der dritte Rückgang der Anbauflächen in Folge. Offenbar ist der Anbau von Zuckerrohr aufgrund der niedrigen Weltmarktpreise für die brasilianischen Landwirte inzwischen weniger attraktiv als der Anbau von Mais oder Sojabohnen.

Bleibt dies so, dürfte in den kommenden Jahren das Zuckerangebot weiter sinken. Doch bis sich dies in einem höheren Zuckerpreis niederschlägt, dürfte es noch eine ganze Zeit lang dauern. Schließlich sind die weltweiten Zuckerlager noch immer gut gefüllt (FD vom 26.7.).

Fazit: Mit dem Rutsch unter die Marke von 11,50 US-Cent je Pfund bleibt der Bärenmarkt intakt.

Empfehlung: Nutzen Sie Aufwärtsbewegungen erneut zum Aufbau von Short-Positionen. Der entsprechende Mini Future Short auf Zucker lautet auf die ISIN: DE 000 VN5 MU8 2 – Hebel 1, keine Laufzeitbegrenzung.

Meist gelesene Artikel
  • USA | Finanzmärkte

Es knirscht mächtig im Gebälk

Die Dollar-Lücke im Finanzsystem ist um 40% größer als zum Lehman Crash. @Picture Alliance
Der momentan spürbare Druck im Finanzsystem lässt sich nicht durch die kurzfristigen Belastungen erklären. Die Gründe bleiben diffus. Eine erneute Finanzkrise wie 2007/8 scheint möglich...
  • Fuchs plus
  • Integrität von Menschen leicht angreifbar

Gefährliche Gesichtserkennungs-App

Gesichtserkennungssoftware wird nicht nur von Behörden und Geheimdiensten gerne benutzt. Sie hat auch privat einen hohen Spaßfaktor. Insbesondere, wenn sich den erkannten Personen anderen Gesichter überstülpen lassen. Doch dann hört der Spaß auch schnell auf. Eine Software aus China landete selbst in Peking beinahe auf dem Verbotsindex.
  • Fuchs plus
  • Asiatische Staaten schließen sich zum weltweit größten Binnenmarkt zusammen

Ein neuer Maßstab für den Freihandel entsteht

Europa steigt ab zu einer Regionalmacht. Copyright: Pixabay
RCEP – hinter dieser nichtssagenden Abkürzung steckt ein gewaltiges Vorhaben. In Asien entsteht unter diesem Kürzel der größte Binnenmarkt der Welt. Am Montag wollen die 16 beteiligten Staaten die Verhandlungen beenden. Das ist gut für den Welthandel. Aber auch für Europa und den Euro?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Echter Mehrwert für den Kunden

Kleine technische Tücken auf der Website und ein etwas einseitiges Telefonat sorgen für einen holprigen Start. Doch ficon gelingt es, das Ruder herumzureißen und unsere anfängliche Skepsis nicht nur zu zerstreuen, sondern uns auf ganzer Linie zu überzeugen, dass wir uns und unser Vermögen hier gut betreut wissen dürfen. Expertise, Effizienz und individuelle Beratung – all das ist hier gegeben und macht das Gesprächserlebnis zu einer angenehmen Erfahrung.
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH: Wissenswertes TOPS 2020

Veteran unter den Bankenunabhängigen

Wer mehr über ficon erfahren möchte, muss ein wenig recherchieren, denn das Haus selbst erzählt auf seiner Website nicht allzu viel über sich. Externe Quellen wie der Verband unabhängiger Vermögensverwalter bringen etwas Licht ins Dunkel und vermitteln das Porträt eines kleinen, aber seit fast 30 Jahren erfolgreichen Hauses, bei dem auch Inhaber kleinerer Vermögen individuell betreut werden.
  • Fuchs plus
  • Sorge vor knappem Angebot

Der Kakaopreis schießt nach oben

Kakaobohnen werden knapp. Und prompt schießt der Preis für den Rohstoff nach oben. Ist das nur ein Ausreißer?
Zum Seitenanfang