Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
864
Erste Handelsplattform für Metalle und Ferrolegierungen

Schnelle Deals mit Metalshub

Bei Metallen und Ferrolegierungen war organisierter Handel jahrzehntelang Fehlanzeige. Bis Deals eingetütet waren, verging oft ein Jahr. Das Start-up Metalshub bringt Verkäufer, Käufer, Logistikdienstleister, Versicherer, Finanzdienstleister auf einer Handelsplattform zusammen. Geeignet auch für Kleine (Händler, Einkäufer).

Eine Online-Plattform mischt den Handel mit Metallen und Ferrolegierungen auf. 100 Mrd. Euro werden hier weltweit jährlich verarbeitet. Während sich für einige Industriemetalle handelbare Verträge an Rohstoffbörsen wie der Londoner Metallbörse LME entwickelt haben, gab es für viele Metalle und Legierungen bis vor Kurzem keinen organisierten Handel. Intransparenz und Verkaufskomplexität im fragmentierten Markt machen Geschäftsabläufe quälend langsam. Über Terms and Conditions wird oft bis zu einem Jahr verhandelt.

Über Metalshub (www.metals-hub.com) lassen sich erstmals Ferrolegierungen und Metalle online handeln. Cronimet Ferroleg (weltweiter Edelstahlschrott-Händler) und Traxys Europe S.A. waren die ersten Teilnehmer. Deal: 24 Tonnen Ferronickel. Gehandelt werden Ferrochrom, Ferromolybdän, Ferrosilizium etc.

300 Produzenten aktiv, 15 Mio. Handelsvolumen

Inzwischen sind über 300 Rohstoffproduzenten/-händler und andere Industrieunternehmen aktiv. Darunter Outokumpu, Hempel Intermetaux SA, Anglo American, Eickhoff. Über 700 Mal wurde gehandelt. In 85% der Fälle gibt es auf Einkäuferanfragen, etwa von Gießereien, Angebote. Bei 100.000 Euro liegt das Transaktionsvolumen im Schnitt. Handelsvolumen Ende 2018: 15 Mio. Euro.
Verträge schließen Verkäufer und Käufer direkt. Metalshub erhebt keine Registrierungsgebühr. Verkäufer zahlen nur bei Transaktionen.

Registrierte Nutzer können Ausschreibungen initiieren oder Angebote und Gebote abgeben, z.B. in den Produktkategorien Chrom, Mangan, Molybdän, Nickel, Niob, Vanadium. Die AGB legt der Transaktionsinitiator fest (wahlweise neutrale Metalshub-AGB). Services: Transaktionsversicherung (Wilfried.ai) mit Partner Euler Hermes. Bei der Logistikabwicklung schlägt Metalshub optional Transportlösungen vor.

Fazit:

Die Plattform reduziert Prozesskosten und macht alles signifikant schneller. Metalshub eignet sich auch für kleine Händler und einkaufende Unternehmen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gold statt Dollar gekauft

Russlands Zentralbank geht unnötiges Risiko ein

Russlands Zentralbank geht ein unnötiges Risiko ein. Copyright: Pixabay
Die russische Notenbank hat den Anteil des Dollar an den Währungsreserven abgeschmolzen. Der Greenback ist nur noch die Nummer 3. Damit geht Russland ein vermeidbares Risiko ein.
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
  • Fuchs plus
  • Japans Wirtschaft erholt sich robust

Der Yen blickt auf die Anderen

In beinahe allen japanischen Regionen erwarten Analysten eine positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2021. Damit hält Nippon an seinen Erholungskurs fest. Schwankungen in den Yen-Wechselkursen ergeben sich vor allem durch externe Faktoren.
Zum Seitenanfang