Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
695
Gute-Laune-Nachrichten

Es geht weiter aufwärts

Die Gute-Laune-Nachrichten zeigen: Stimmung und Lage sind national und international weiter gut.
Zu Ihrer Motivation und der Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt:
  • Das Bundesfinanzministerium ist für den weiteren Konjunkturverlauf 2017 sehr optimistisch. Die Auftragseingänge in der Industrie nehmen zu, die Stimmung in der Wirtschaft ist außerordentlich gut. Auch die Investitionen wachsen, glauben die Experten des Ministeriums.
  • Das deutsche BIP wird nach Einschätzung der Commerzbank und der Bundesbank in diesem Jahr um 2% zulegen. Bisher war die Bank von 1,6% ausgegangen. Grund für die Revision: das Wachstum von 0,7% (revidiert von 0,6%) im ersten Quartal gegenüber dem vierten 2016 und von 0,6% im zweiten Quartal gegenüber dem ersten.
  • Mit 44,2 Mio. wurden noch nie so viele Beschäftigte in Deutschland gezählt wie im 2. Quartal. Das waren 664.000 mehr als vor einem Jahr.
  • Das deutsche Gastgewerbe wuchs im 1. Halbjahr 2017 um 2,1%. Real lag der Umsatzzuwachs aber nur bei 0,3% – die Verbraucher akzeptieren also angesichts gestiegener Einkommen Preisanhebungen.
  • Italiens BIP stieg im 2. Quartal real um 1,5%. Im 1. Quartal waren es lediglich 1,2% gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Wirtschaftswachstum der Eurozone lag im Vorjahresvergleich sogar bei 2,2% nach 2,1% im 1. Quartal.
  • Tschechien boomt. Das BIP übertraf im 2. Quartal das des Vorjahres um 4,5%. Die Wachstumsrate gegenüber dem Vorquartal von 2,3% war so hoch wie nie seit Ende der Planwirtschaft.
  • Japans Export stieg im achten Monat in Folge: Der Zuwachs lag bei 13,4%. Bei den Importen, die um 16,3% etwas stärker zulegten, lag der Ausfuhrüberschuss bei umgerechnet 3,2 Mrd. Euro.

Fazit: Stimmung und Lage sind national und international weiter sehr gut.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang