Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
716
Bitcoin-Problem gelöst

Überweisen, wie der Blitz

Mit dem Lightning-System werden Transaktionen beim Bitcoin erheblich günstiger. Copyright: Pixabay
Das Lightning-Netzwerk löst ein bisheriges Problem der Kryptowährung Bitcoin. Für erste Gehversuche mit einer Kryptowährung halten wir eine Praxisempfehlung bereit.

Das Lightning-Netzwerk senkt die Transaktionskosten bei Kryptowährungen. Mittlerweile ist es mit ausreichend Nutzern bzw. Knoten voll funktionsfähig. Transaktionen werden hier nicht auf der Bitcoin-Blockchain verbucht, sondern einfach peer-to-peer in privaten Kanälen zwischen zwei Teilnehmern.

Das Lightning-System funktioniert wie das Clearing zwischen Banken. Also auch über mehrere Parteien hinweg. Es spart Kosten, da man sich Buchungen auf der kostenintensiveren Haupt-Blockchain des Bitcoins spart. Überweist A dem B etwa einen Bitcoin, hat B eine Forderung von einem Bitcoin gegen A. Überweist B an A zurück, löst sich die Forderung wieder auf. Am Ende muss nichts auf der Bitcoin-Blockchain verbucht werden; es sei denn, die Salden werden zu hoch.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-Devisen Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-Devisen abonnieren und weiterlesen

  • direkt nach Redaktionsschluss verfügbar
  • 40 Jahre Markterfahrung
  • präzise Orientierung mit klaren Handlungsempfehlungen für den Währungsmarkt
  • umfassende Rohstoffseite zu Edelmetallen, Industriemetallen und Energierohstoffen
  • klare Handlungsempfehlungen für Anleger und Unternehmer
12 Monate
(12 Monate lesen 10 Monate zahlen)
12 Monate
(monatlich kündbar)
30 Tage
(kostenlos, einmalig)
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zentralbanken nehmen Blockchain-Technik ernst

Der Krypto-Euro kommt

So exotisch für die meisten das Wort Kryptogeld immer noch klingt, die Zentralbanken haben sich des Themas längst angenommen. Und auch bei ihnen reift – trotz mancher laufender Kontroverse – die Erkenntnis: Über kurz oder lang kommt man an der Blockchain- Technik nicht vorbei.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Edelmetall-Aktien

Mit Gold und Silber das Portfolio absichern

Edelmetalle gewinnen im aktuellen Marktumfeld an Bedeutung. Copyright: Pixabay
Volatile Börsen, eine schwächelnde Konjunktur und eine undurchsichtige politische Lage führen momentan dazu, dass bei Anlegern die Assetklasse Edelmetalle an Bedeutung gewinnt. Gold und Silber sichern ein Portfolio in unsicheren Zeiten gut ab (siehe Artikel). Wir stellen Ihnen daher heute aussichtsreiche Edelmetall-Aktien vor.
  • Fuchs plus
  • Schlechte Konjunkturaussichten eingepreist

Der Ölpreis fällt (zu) kräftig

Der Preis für Öl hat in einem Monat mächtig nachgegeben. Was das Edelmetall Gold im Kurs nach oben treibt, treibt den Ölpreis nach unten: die Konjunkturaussichten. Aber es sind noch ein paar Aspekte mehr zu beachten. Und es scheint eine typische Marktreaktion vorzuliegen, aus der sich Kapital schlagen lässt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nicht nur Gold und Silber sind attraktiv

Preisrückgang bei Platin bietet Chance

Wenn man an Edelmetalle denkt, vernachlässigt man oft neben Gold und Silber den großen Dritten im Bunde: Platin. Auch dieses Edelmetall könnte wieder verstärkt in den Anleger-Fokus geraten. Ein aktueller Preisrückgang bietet sich als Einstieg an.
  • Fuchs plus
  • Zucker vor technischer Hürde

Schlechte Maisernte erfordert Alternativen

Zucker avanciert zur Mais-Alternative Copyright: Pixabay
Die Bedeutung des Agrarrohstoffes Mais für die Industrie wird oft unterschätzt. Fällt die Ernte schlecht aus — so wie es in diesem Jahr der Fall zu sein scheint — müssen Alternativen her. Eine davon ist Zucker. Anleger können auf die Überwindung eines hartnäckigen Widerstands spekulieren.
  • Fuchs plus
  • Bitcoin versus Ethereum

Ethereum setzt auf begrenztes Geldmengenwachstum

Die Geldmenge ist eine zentrale Größe bei der Wertentwicklung von Währungen. Bei Bitcoin ist sie endlich und klar begrenzt. Bei Ethereum ist das nicht der Fall. Was ist besser?
Zum Seitenanfang