Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1505
Euro mit Schwächeanfall

Auf die Mütze

Manche sind schwach, andere noch schwächer und die zuvor Schwachen plötzlich stark. Die Favoriten auf den Währungsmärkten wechseln schnell. In der vergangenen Woche ist es so mal wieder zu einer ungewöhnlichen Situation gekommen.
Auf dem Währungsmarkt herrscht eine ungewöhnliche Situation. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher kurzfristiger Trends, die die diversen Währungen zum Euro entwickelt haben. Am Montag gab's für den Euro "auf die Mütze". Die Schwäche zeigt sich insbesondere gegenüber dem US-Dollar und dem Yen. Franken, Zloty und Australischer Dollar haben selbst einen Schwächeanfall und tendieren zum Euro nach unten. Kanadischer Dollar und Pfund halten sich. Auf Wochensicht sollte sich die Situation wieder beruhigen.


USD: Zu Wochenbeginn setzte der Trendwechsel bei EUR|USD ein. Bei 1,16 sollte die Abwärtsbewegung stoppen. Wir erwarten eine Gegenbewegung.
Kaufen. 1,16 – 1,18
Aktuell: 1,1667

JPY: Der Yen drückt auf den unteren Rand der Bandbreite – und wird ihn durchbrechen. Daher verkaufen wir EUR|JPY auf Wochensicht.
Verkaufen. 121 – 124
Aktuell: 123,0

GPB: Das Pfund profitiert etwas von der Euroschwäche. Die eigenen politischen Belastungen (Brexit) dämpfen. Zum Euro entsteht eine sanfte Aufwärtstendenz.
Verkaufen. 0,90 – 0,92
Aktuell: 0,9151

CHF: Seit gestern herrscht Druck auf den Franken. Bei 1,085 ist jedoch ein starker Halt.
Halten. 1,07 – 1,09
Aktuell: 1,0814

PLZ: Der Zloty ist abgeschmiert. Auch hier kam die Wende am Montag. Bis 4,59 kann die Bewegung noch gehen; dann sehen wir eine Gegenbewegung.
Verkaufen. 4,46 – 4,59
Aktuell: 4,5512

CAD: Der Loonie bleibt in seiner etablierten Seitwärtsbewegung.
Halten. 1,54 – 1,59
Aktuell: 1,5572

AUD: Die Aussi ist noch schwächer als der Euro. Bis 1,68 könnte es mit EUR|AUD auf Wochensicht noch gehen, dann steht eine technische Gegenbewegung an.
Halten. 1,62 – 1,68
Aktuell: 1,6522
Fazit: Gerade vor dem Hintergrund des zuletzt erneut positiven ifo-Geschäftsklimas für Deutschland, rechnen wir nicht mit einer andauernden Euroschwäche.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Kaffee wird teurer

Angebot dünnt aus und Container fehlen

Jetzt wird der Kaffee-Preis heiß. Einerseits mangelt es an Containern zum Transport der braunen Bohne. Andererseits gehen auf der Angebotsseite gut 30 Millionen Sack Kaffee verloren. Der Trinkgenuss dürfte somit bald wieder teurer werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Goldrausch erfasst Städte und Länder

Miami zahlt Gehälter in Bitcoin

Miami zahlt Gehälter in Bitcoin. Copyright: Pexels
Bitcoin und Co. sorgen für Schlagzeilen. Rasanter Kursanstieg, heftiger Verfall, Einsteig von Paypal und Tesla – und jetzt ziehen auch noch öffentliche Hände weltweit nach …
  • Fuchs plus
  • Zwei Jahre Haft gegen Zuma beantragt

Südafrika entgleist

Die Zondo-Kommission hat beim Verfassungsgericht eine Haftstrafe von zwei Jahren gegen Ex-Präsident Jacob Zuma beantragt wegen Missachtung des Gerichts („contempt of court“). Zuma weigert sich trotz der Abweisung seiner Einsprüche durch alle Instanzen, einer Vorladung Folge zu leisten. Unterdessen verschärft sich die Wirtschaftskrise Südafrikas zusehends und heizt damit die Krise zusätzlich an.
  • Produktcheck im Video: HB Fonds Substanz Plus

Sicherheit für das Portfolio

Videobesprechung HB Substanz Plus. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Hoerner Bank bietet mit dem HB Fonds – Substanz Plus eine Vermögensstrategie an, bei der der mittelfristige Kapitalerhalt im Vordergrund steht. FUCHS-Kapital hat den Fonds näher unter die Lupe genommen. Unsere Analyse gibt es hier in der Videobesprechung.
Zum Seitenanfang