Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1845
Gute Anlagechancen bei Anleihen und Aktien

Australiens Notenbank ist noch nicht am Ende

Schriftzug "Reserve Bank of Australia" an der Außenfassade der Notenbank. © Reserve Bank of Australia
Auch wenn Australien fernab vom kriegerischen Europa mit seiner Energiekrise liegt, ist die Inflation auch dort sehr hoch. Die Notenbank hat daher noch ein gutes Stück des Weges vor sich. Anleger können davon profitieren. FUCHS-Devisen stellen Ihnen unsere Australien-Favoriten vor.
Australiens Notenbank wird in der kommenden Woche (7.3.) ihren Leitzins um 25 Basispunkte anheben. Das ist die einhellige Ansicht der Commonwealth Bank, Westpac, ANZ und NAB. Der Leitzins steigt damit auf 3,60%. Mindestens zwei weitere Zinsschritte gelten als wahrscheinlich. Lediglich die Commonwealth Bank geht davon aus, dass im April bei 3,85% Schluss sein wird. Die anderen Banken sehen den Zinshöhepunkt im Sommer bei 4,10%. Die Inflationsrate stieg sechs Mal in Folge lag im Januar bei 9,2%.

Den Australischen Dollar dürfte diese Perspektive stärken. AUD|USD gewann seit Oktober 11% an Wert. Die nach wie vor robuste Konjunktur, die eine Rezession der australischen Wirtschaft verhindern wird, und die gelpolitische Dynamik stärken den Aussie gegenüber dem Greenback. Die US-Bank Wells Fargo sieht AUD|USD bis Mitte 2024 bei Kursen um 0,78 (akt.: 0,67).

Auf Währungsgewinne bei Anleihen spekulieren

Ein attraktives Chance-Risiko-Profil sehen wir bei AUD-Anleihen. Die bis Dezember 2024 laufende Anleihe der National Australia Bank (ISIN: XS 173 214 618 5) stellt bei einem aktuellen Kurs von 98% und einem Kupon von 3,25% eine Rendite von 4,4% p.a. in Aussicht. Ähnlich rentiert auch die noch zehn Jahre laufende Staatsanleihe des Bundesstaates Queensland (ISIN: AU 000 0XQ LQI 5) bei einem aktuellen Kurs von 115% und einem Kupon von 6,5%.

Rohstoffe und Banken im Fokus

Am Aktienmarkt favorisieren wir Rohstoff-Unternehmen. BHP (ISIN: AU 000 000 BHP 4), Fortescue Metals (ISIN: AU 000 000 FMG 4) oder Allkem (ISIN: AU 000 019 366 6) erscheinen uns langfristig als aussichtsreich. Die steigenden Zinsen dürften den Aussie-Banken zugute kommen, etwa der ANZ Group (ISIN: AU 000 000 ANZ 3) oder der Commonwealth Bank (ISIN: AU 000 000 CBA 7). Breit gestreut und günstig investieren Anleger bei Australien-ETFs (z.B. ISIN: IE 00B 537 7D4 2).

Fazit: Australien bietet Anlegern viele Möglichkeiten, um von einer Aufwertung der Landeswährung und der robusten Konjunktur zu profitieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 42

Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs: Wie Anleger Steuern vermeiden können

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Der Fiskus möchte an den Kapitaleinkünften mitverdienen. Pferdchen und Fuchs analysieren in der 42. Folge des Geldtipp-Podcasts, welche Steuern auf Kapitalerträge anfallen können und was beim Umgang mit den Finanzamt beachtet werden muss.
Neueste Artikel
  • Ranglisten-Update im Performance-Projekt 6: Die besten Vermögensverwalter im Vergleich zur Benchmark

Performance-Analyse: Diese Vermögensverwalter stiegen auf

Thumb Performance-Projekt 6. Bild erstellt mit DALL*E
Welche Vermögensverwalter verbesserten im Performance-Projekt 6 – Depot Stiftungsvermögen – ihre Position im Vergleich zur Benchmark und welche blieben konstant? Unsere Analyse zeigt, wer die Rangliste anführt und wer zurückfiel.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen: Donner & Reuschel in der Gesamtbeurteilung 2024

Ohne Fleiß, kein Preis – doch ist Fleiß nicht alles

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Donner & Reuschel zeigt sich bereits bei der Kommunikation im Vorfeld des Anlagekonzepts für die Stiftung Fliege sehr empathisch und interessiert. Diese Hinwendung zum möglichen Kunden erlebt man nicht allzu oft und es steigert die Erwartungen der Stiftung, die ihre 3 Millionen Euro einem neuen Vermögensverwalter anvertrauen will. Die Privatbank Donner & Reuschel konzentriert sich seit 2017 ganz auf vermögende Kunden und eröffnete in der Folge Niederlassungen in Bremen, Düsseldorf und Stuttgart.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen: DGK & Co. in der Gesamtbeurteilung 2024

DGK: Wo Empathie manche Lücke füllt

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
In der Kürze liegt die Würze – Das Sprichwort bekommt durch den Vorschlag von DGK eine neue, erfrischende Bedeutung: Wo andere Anbieter – in allen Ehren – den doppelten bis dreifachen Platz benötigen, kommt der Hamburger Vermögensverwalter mit einem äußerst informativen Anschreiben, zwei intelligenten Rückfragen und einem siebenseitigen Vorschlag aus. Vor allem die Rückfragen zeigen, dass man sich intensiv mit der Stiftung befasst. Man verspricht Maßarbeit. Das macht Lust auf mehr.
Zum Seitenanfang