Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
769
Zu Lagardes Amtsantritt schlechte Wirtschaftszahlen

Der Euro bleibt geschwächt

Mario Draghi verlässt die Bühne der EZB, ihm folgt Christine Lagarde. Als sicher wird angenommen, dass sie Draghis expansiven geldpolitischen Kurs fortsetzt. Euro-Halter sollten sich darauf einstellen.

Der diese Woche aus dem Amt geschiedene EZB-Chef Mario Draghi dürfte die jüngsten Daten als Bestätigung seiner Politik genommen haben. Neuerliche Lockerungen wurden im September auf sein Betreiben hin beschlossen. Der sektorenübergreifende Einkaufsmanager-Index ist mit jetzt 50,2 Punkte noch dichter an die rote Linie herangerückt (zuvor 50,4). Nicht mehr nur die Konjunktur der verarbeitenden Industrie befindet sich jetzt auf Rezessionsniveau (45,7 Punkte); auch die Dienstleister stehen mit 51,8 Punkten mittlerweile schon nahe an der Grenze zur Stagnation.

Speziell die deutschen Daten fallen noch deutlich schlechter aus. Die Ursachen liegen hauptsächlich im internationalen Umfeld und treffen die exportorientierten Länder wie Deutschland überproportional.

Draghis Nachfolgerin Christine Lagarde wird an der aktuellen Ausrichtung der EZB wenig ändern. Allerdings wird sich die EZB angesichts der gewachsenen Risiken zukünftig stärker um die Stabilbitätsprobleme kümmern müssen – vor allem bei den Immobilienkrediten. Hier dürfte eine Straffung der Konditionen (etwa durch höhere Eigenmittelanteile der Kreditnehmer) bald zum Thema werden.

Fazit: In jedem Fall bleibt die EZB-Politik expansiv ausgelegt. Das macht den Euro als Anlage-Währung wenig attraktiv.

Empfehlung: Euro sollten nur aus Transaktions- und Sicherheitsgründen gehalten werden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23.10.2020

Peugeot S.A. auf Schleichfahrt nach oben

Für Anleger, die sich an technischen Chartsignalen orientieren, lohnt sich ein Blick auf Peugeuot. Die Aktie hat ein sehr klares Chartmuster ausgebildet. Gelingt nun der Abschluss mustergültig, ist das ein klares Kaufsignal.
  • Fuchs plus
  • Instandsetzungspflicht beim Telefon- und Kabelanschluss

Wer muss Reparatur bezahlen?

Acht Millionen Haushalte nutzen ihren Kabelanschluss inzwischen auch, um ins Internet zu gehen und zu telefonieren. Alles in allem eine runde Sache, die niemand missen möchte, wenn denn alles funktioniert. Aber was ist, wenn nichts mehr funktioniert?
  • Fuchs plus
  • China wächst wieder

Die Dynamik ist zurück

Chinas Wirtschaft bekommt ihre Dynamik zurück. Copyright: Pixabay
Die jüngsten Daten aus China zeigen klar auf Wachtum. China dürfte das Jahr 2020 tatsächlich ohne Rezession überstehen. Auch die Daten vom aktuellen Rand deuten auf eine neue Dynamik trotz der Belastungen durch die geopolitischen Spannungen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bürgschaften für Mietverträge

Sicherheit für den Vermieter

Für viele junge Leute, egal ob Studierende, Auszubildende oder Berufsanfänger, führt der Weg zu einer eigenen Wohnung meist nur über eine Kaution. Wenn dann zusätzlich auch noch eine Elternbürgschaft angeboten wird, ist der Vermieter happy und gut abgesichert. Immer wieder sind sich die Bürgen aber über die Tragweite ihrer Unterschrift nicht im Klaren.
  • Was ist die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?

Einzigartig und konsequent

Was verbirgt sich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?
Was und wer verbirgt sich eigentlich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz? Wie arbeitet sie und was hat sie seit ihrem Bestehen erreicht? Die Antworten darauf haben die beiden Gründer der Prüfinstanz, Ralf Vielhaber und Dr. Jörg Richter, in unserem neuesten Video parat.
  • Fuchs plus
  • Argentinien erneut am Abgrund

Nach dem Default ist vor dem Default

Die mit Mühe zum Abschluss gebrachten Umschuldungsverhandlungen haben keine Ruhe gebracht. Argentinien steht erneut vor einem Zusammenbruch. Kaufkraft und Außenwert des Peso zerbröseln.
Zum Seitenanfang