Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1848
Den Dollar nicht abschreiben

Die Botschaft der Fed hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube

Fed-Chef Jerome Powell. Copyright: Picture Alliance
Die Konjunkturaussichten für die USA bleiben ausgesprochen positiv. Das kollidiert zunehmend mit den Aussagen der Fed. Sie riskiert ihre Glaubwürdigkeit.

Man könnte sagen, das wird spannend: Die Fed gegen den Rest der Welt. Der Rest der Welt, das sind in dem Fall die Märkte. Sie wollen nicht glauben, was ihnen Jerome Powell eintrichtert: Dass die Fed die Leitzinsen noch jahrelang bei null festnagelt. Festnageln kann.

Denn die US-Konjunktur zieht weiter an. Getrieben von Impferfolgen, dicken Konjunkturpaketen und blühendem Optimismus sowie einem Haufen Erspartem, das lange Zeit keine Ziele fand in Malls und Gaststätten. Bei den privaten Konsumausgaben und US-Einzelhandelsumsätzen sind heute positive Nachrichten zu erwarten. Auch der Einkaufsmanagerindex Chicago dürfte fürs verarbeitende Gewerbe die Vorzeichen auf Plus stellen. 4,2% Wachstum für die USA in 2021, die bisherige Voraussage der Notenbank, dürfte deutlich untertrieben sein.

Und führe uns nicht in Versuchung

Doch Powell bleibt stoisch: Sein jüngstes Statement blieb ohne Exkurs zu den Risiken seiner Politik. Das größte dürfte wohl sein: der Verlust an Glaubwürdigkeit. Das ließe sich schwerer wieder einfangen als eine davon eilende Inflation. Die Märkte sind versucht, die Fed zu versuchen.

Fazit: Never fight the Fed – das könnte sich zum wohl ersten Mal in der Geschichte als schlechter Rat herausstellen.

Empfehlung: Wir glauben nicht, dass das Gerede von Powell den Dollar längere Zeit ausbremst. Wir halten die US-Währung im Bestand, mutigere gehen Dollar long.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang