Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1103
Konjunktur-Dynamik lässt leicht nach

EZB versichert Märkten schon weitere Hilfen

Die Konjunkturdynamik in der Eurozone lässt leicht nach. Aber die EZB hat den Märkten schon signalisiert, dass sie es auch künftig nicht an stützenden Maßnahmen werde mangeln lassen. Interessant für Anleger sind die Bewegungen im innereuropäischen Anleihemarkt.
Im Euroraum schwächt sich die konjunkturelle Erholung bereits wieder ab. Die Industrieproduktion im Euroraum dürfte im August nur noch um 0,3% gegenüber Juli zugelegt haben. Sie liegt damit immer noch knapp 7% unter dem Niveau von Januar und Februar. Der Zuwachs am Ende des Konjunktur-V nach dem Corona-Einbruch wird nun aber ziemlich müde. Mittelfristig steht weiter die Frage im Raum, ob die Konjunktur aus eigener Kraft auch weiter nach oben ziehen kann. Dabei gibt es regional erhebliche Unterschiede. In Deutschland lag die Produktion im August noch mehr als 11% unter dem Vorkrisenniveau, während in Spanien nur noch rund 3% fehlten.

EZB steht weiter parat

Vor diesem Hintergrund sind auch die Aussagen aus dem EZB-Gremium zu verstehen. EZB-Präsidentin Lagarde sagte, die Bank sei zu zusätzlichen Maßnahmen bereit, ohne eine weitere Senkung des Leitzinses auszuschließen. "Wir sind bereit, alle Instrumente einzusetzen, die das effektivste, effizienteste und am meisten angemessene Ergebnis bringen," so hören wir. Zugleich wies Lagarde darauf hin, dass weitere Zinssenkungen nicht im Fokus stünden. Andere Maßnahmen (Stichwort Liquiditätsversorgung) seien voraussichtlich zielführender. Eine absichtliche Schwächung des Euro strebe die EZB aber nicht an. 

Die Renditen der Anleihen im Euroraum werden daher weiter auf ihren aktuellen Niveaus festgezurrt bleiben (DL. -0,50% für die 10-Jährige). Auffällig am Markt ist das aktive Emissionsgeschehen bei nachhaltigen Anleihen. Das Emissionsvolumen beläuft sich im Jahr 2020 auf inzwischen 40 Mrd. Euro. Das ist fast so viel wie im Jahr 2019 (45 Mrd. Euro).

Fazit: Die Konjunkturerholung verliert etwas an Schwung. Die EZB sorgt aber weiter für Rückendeckung. Der Euro läuft gegenüber dem Dollar seitwärts, Aufwärtspotenzial hat er gegen das Pfund (Stichwort Brexit). Anleger im Euroraum können auf Anleihen aus Südeuropa setzen. Deren Risiko ist vergleichsweise gering, aber sie bieten einen kleinen Renditevorsprung gegenüber deutschen Papieren.

Meist gelesene Artikel
  • Über diese Aktien in Bitcoins und Ether investieren

Digitale Währungen

Revolution aus der Finanzmarkt-Garage: Paypal akzeptiert auch Bitcoin und Ether als Zahlungsmittel. Beide Coins sind seit der Ankündigung im Ausverkauf.
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang