Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1593
Fuchs-Währungsprognose für den 27.3.

Fortgesetzte Beruhigung

Die Devisenmärkte beruhigen sich nach dem heftigen Fieber-Ausschlag wieder etwas. Neue Trends sind noch nicht entstanden. Aber es gibt gute Trading-Möglichkeiten.

USD: Im Wochenvergleich zieht der Greenback wieder kräftig an. Er scheitert aber erneut brachial an der Marke von 1,06. Nun muss er zurück Richtung 1,10.
Halten. 1,06 - 1,11
Aktuell: 1,0789

JPY: Unter dem Strich geht es seitwärts ohne klaren Trend in eine Richtung. Das wird nächste Woche voraussichtlich so bleiben.
Halten. 117,00 - 119,00
Aktuell: 118,33

GPB: Der Euro schwächelt gegen das Pfund, dürfte seine Unterstützung bei 0,91 aber halten. Von dort kann es sogar wieder ein Stück aufwärts gehen.
Halten. 0,91 - 0,93
Aktuell: 0,9131

CHF: Der Franken bleibt im Aufwärts-Modus. Allerdings könnte es in der nächsten Woche zu einem kleinen Rücksetzer kommen, wenn das erste Panik-Momentum aus dem Markt schwindet.
Halten. 1,04 - 1,07
Aktuell: 1,0540

PLZ: Der Zloty ist gegen den Euro regelrecht eingebrochen. Um die Marke von 4,75 hat er aber zu einer Gegenbewegung angesetzt. Diese könnte ihn zurück auf 4,35 führen.
Kaufen. 4,30 - 4,60
Aktuell: 4,5085

CAD: Der Euro verliert sein Aufwärtsmomentum. Der Loonie scheint zurück zu alter Stärke zu finden. Gelingt der Sprung über 1,53 hat er Luft bis 1,50.
Verkaufen. 1,50 - 1,55
Aktuell: 1,5333

AUD: Auch der Aussie erholt sich von seinem tiefen Rücksetzer. Das Momentum spricht für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung.
Halten. 1,75 - 1,83
Aktuell: 1,8143
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
  • Fuchs plus
  • Japans Wirtschaft erholt sich robust

Der Yen blickt auf die Anderen

In beinahe allen japanischen Regionen erwarten Analysten eine positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2021. Damit hält Nippon an seinen Erholungskurs fest. Schwankungen in den Yen-Wechselkursen ergeben sich vor allem durch externe Faktoren.
  • Fuchs plus
  • USA produzieren weniger, China führt mehr ein

Wer Mais sät, wird Preis ernten

Am Popcorn-Verbrauch in den Kinosälen kann es nicht liegen, dass der Maispreis in die Höhe schießt. Copyright: Pixabay
Am Popcorn-Verbrauch in den Kinosälen kann es nicht liegen, dass der Maispreis in die Höhe schießt. Die Säle sind seit einem Jahr leer. Aber es gibt andere gewichtige Gründe für die Preis -Rally. Hält sie an?
Zum Seitenanfang