Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
285
US-Konjunktur und US-Dollar

Harveys verzerrende Einflüsse auf die US-Konjunktur

Der Hurrikan Harvey und seine kurzfristigen Auswirkungen machen uns vorsichtig, die aktuellen US-Daten für bare Münze zu nehmen.

Der Hurrikan Harvey und seine kurzfristigen Auswirkungen machen uns vorsichtig, die aktuellen US-Daten für bare Münze zu nehmen. Schwer abgrenzbare, verzerrende Effekte dürften eine Rolle spielen. So hatte die Industrieproduktion leicht nachgegeben – offenbar, weil mancherorts Sturmschäden die Produktion stoppten.

Indirekt sind auch Konjunktur-Indikatoren wie die Einkaufsmanager-Indizes betroffen. Längere Lieferzeiten werden dort positiv verbucht, als ein Hinweis auf steigende Nachfrage; das ist aktuell sicherlich irreführend. In die Irre dürften auch eine Reihe der regionalen FED-Indikatoren führen, die zuletzt sehr positiv ausfielen. Namentlich für die geschädigten Bezirke Richmond und Dallas ergaben sich Sprünge nach oben.

Dieses durchwachsene Bild wird von den anderen Datenreihen bestätigt. Bei der Industrieproduktion gab es einen Rückgang zum Vormonat (-0,9%), das Niveau liegt aber rund 1,5% über dem Vorjahr. Die Orders für dauerhafte Güter fielen positiv aus (+1,7% zum Vormonat). Sie wurden allerdings stark von neuen Flugzeugbestellungen verzerrt. Rechnen wir diesen Effekt heraus, bleibt ein kleines Plus von 0,2%. Einmal mehr positiv fallen die Bestellungen der zivilen Kapitalgüter (0,9%) aus.

Gemessen an den Einkaufsmanager-Indizes ist derzeit eher bei den Dienstleistern ein ruhigeres Tempo zu erwarten. Der Index fiel von 56,9 auf 55,1 Punkte deutlich. Er bleibt aber klar über 50 Punkten. Bei der Industrie ging es mit 53 nach 52,5 Punkten aufwärts.

Schwachpunkt Außenwirtschaft

Der Schwachpunkt ist die Außenwirtschaft. Das Handelsdefizit bei Gütern und Dienstleistungen lag für die ersten sieben Monate um 9,6% über dem Vorjahr; das Defizit der Leistungsbilanz und damit der Finanzierungsbedarf stiegen weiter an. Zumal die Überschüsse aus der Einkommensbilanz schwächer werden.

An diesem soliden aber unspektakulären Wachstumstrend dürfte sich sobald nichts ändern. Insbesondere die Regierungspläne für eine Steuerreform werden kaum direkten Schub bringen – sofern die Reform überhaupt zustande kommt, was nach dem endgültigen Scheitern der Gesundheitsreform wenig wahrscheinlich ist.

Der Kurs der Geldpolitik bleibt wegen der offenen Nachfolgeentscheidungen für Janet Yellen und Stanley Fischer unsicher. Beide hatten sowohl durch das Amt (Vorsitzende und Stellvertreter), als auch durch ihre Person großen Einfluss auf die Entscheidungen des FOMC.

Fazit: Der US-Dollar wird derzeit von der schwachen US-Administration gebremst. In den nächsten Monaten dürfte die Unsicherheit über die Neubesetzung der FED-Spitze noch hinzukommen. Der Dollar dürfte zunächst schwach bleiben.

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kakaopreis nimmt Fahrt auf

Exportstopp verhängt

Der Kakaopreis ist aus seiner Seitwärtsrange ausgebrochen! Fundamental spricht vieles für einen anhaltenden Trend. Getreu dem Motto "The Trend is your Friend", bieten sich fürn Anleger jetzt noch günstige Einstiegsgelegenheiten.
  • Fuchs plus
  • Der Weizenpreis kurz vor einem Widerstand

Ernteprognosen zu hoch

Der Weizenpreis steht vor einem Widerstand. Ob dieser gebrochen wird ist fraglich. Dafür spricht, dass die Ernteprognosen deutlich nach unten revidiert werden mussten.
  • Fuchs plus
  • Euro und Bitcoin: Zahlgeld oder Verwahrgeld?

Die verflixte Geldmenge

Ob eine Währung eher als Zahlungsmittel oder als „Verwahrgeld" gehalten wird, hängt auch mit den Möglichkeiten zusammen, wie ihre Geldmenge gesteuert wird. Bei Bitcoin und Euro werden die Folgen offensichtlich. Aber es ist nicht so einfach zu bewerten, was besser und was schlechter ist.
Zum Seitenanfang