Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1516
Nur der Franken ist noch schwächer

Impf-Desaster schwächt den Euro

Der Euro schwächelt. Copyright: Pixabay
Die durch die EU-Kommission zu verantwortenden Impf-Probleme setzen auch dem Euro mächtig zu. Die Erwartungen der Wirtschaft auf nachhaltige Besserung der Lockdown-Politik belaufen sich laut ifo auf einen Zeitraum von ca. 10 Monaten. Damit ist das Jahr fast schon wieder rum.

Das ist das Schöne an gebilden wie der EU – zumindest aus politischer Sicht: Einerseits verderben viele Köche immer wieder den Brei. Andererseits ist selten ein wirklich Schuldiger auszumachen. Das Impf-Desaster, das auch dem Euro  gerade gehörig zusetzt, haben neben Ursula von der Leyen als Kommisionschefin am Ende alle Staats- und Regierungschefs zu verantworten.

Die Banken bleiben optimistisch. Sie erwarten zumindest im 3. Quartal wieder einen kräftigen Aufschwung im Euroraum und eine nachlassende Konjunktur im Dollarraum. Die Märkte werden schon bald sichtbar machen, woran sie eher glauben.

Das Pfund ist ein Impf-Profiteur

Wie bedeutsam der Faktor Zeit beim Impfen ist, zeigt der Pfund-Kurs. Die britische Währung profitiert kräftig, obwohl die Gesamtaussichten für UK reichlich mau sind.



USD: Auch wenn eigentlich eine Gegenbewegung ansteht, ist sie technisch nicht zu sehen. 1,19 könnten auf Wochensicht unterschritten werden. Die Wette ist aber heiß.
Verkaufen. 1,18 – 1,21
Aktuell: 1,1965

JPY: Der Yen hat sich bei 126 zum Euro eingenistet. Er ist auch auf Wochensicht ein Nesthocker.
Halten. 124 – 128
Aktuell: 126,23

GPB: In der Nacht lief das Pfund unter 0,88 und es entwickelt weitere Ambitionen angesichts der "Impfstärke" in UK und der parallelen Euroschwäche. Bei 0,87 liegt aber ein schwerer Deckel.
Verkaufen. 0,87 – 0,89
Aktuell: 0,8744

CHF: Noch schwächer als der Euro zeigt sich der Franken. Er bleibt in der Bandbreite, tendiert aber Richtung 1,09.
Halten. 1,07 – 1,09
Aktuell: 1,0813

PLZ: Der Zloty bleibt ein schwankungsanfälliger Kandidat. Der plötzliche Ausbruch wird aber gerade eingefangen.
Halten. 4,45 – 4,55
Aktuell: 4,5009

CAD: Der Loonie stößt ans untere Band. Viel Raum hat er nicht mehr.
Halten. 1,52 – 1,56
Aktuell: 1,5334

AUD: Die Euro(impf)schwäche stärkt auch den Aussi. Dennoch hält das Band.
Halten. 1,55 – 1,60
Aktuell: 1,5739

Fazit: Die Euroschwäche ist hausgemacht. Am Herd steht die Brüsseler Kommission.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Währungs-Wochentendenzen vom 30.04. bis 07.05.

Euro testet seine Möglichkeiten aus

Euro testet seine Möglichkeiten aus. Copyright: Pixabay
Der Euro will aus seinen Bandbreiten ausbrechen - zumindest da wo er kann. Denn das ist nicht bei vielen Währungspaaren aktuell der Fall. Bei einer dreht sich der Wind sogar spürbar gegen ihn.
  • Fuchs plus
  • Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen

Once Only für Register

Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen. Copyright: Pixabay
Das Kabinett hat die Schaffung eines Basisregisters beschlossen. Das soll den bürokratischen Aufwand für Unternehmen reduzieren und die Verwaltung effizienter machen. Profiteur ist dabei vor allem eine Behörde.
  • Das FUCH Broker-Rating 2021 ist da!

Nur die Wenigsten überzeugen

Das FUCH Broker-Rating 2021 ist da! Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Im diesjährigen Broker-Rating wollten wir die Broker mit einem echten Traumkunden aus der Reserve locken. Mit der Aussicht auf eine lange Bindung und viele Trades, müssten sich die Häuser um uns reißen. Genutzt haben die Offerte die Wenigsten. Das Rating offenbart etwas Licht und sehr viel Schatten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gegen den Yen spekulieren

Japans Wirtschaft schrumpft

Japans Wirtschaft schrumpft. Copyright: Pexels
Wird es im Jahr 2021 Olympische Sommerspiele in Japan geben? Angesichts des schleppenden Impffortschritts und der ungebrochenen dritten Corona-Welle sieht es gelinde gesagt nicht günstig aus. Es ist sinnbildlich für den Zustand Nippons. Die Zeichen stehen auf Rezession.
  • Fuchs plus
  • XTB

Aufs Siegertreppchen hochgestiegen

Wie schlägt sich XTB im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
XTB hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich hochgearbeitet und es nun sogar bis auf Siegertreppchen geschafft. Der Anbieter hat insbesondere im Servicebereich überzeugt und sich damit unter den Top 3 Brokern platziert.
  • Fuchs plus
  • BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf

Unvermeidbare Ungleichheit

BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf. Copyright: Pixabay
Die enormen Geldschöpfungsorgien der Notenbanken haben zweifellos die Vermögenspreise nach oben katapultiert. Das hat die Zweiteilung der Gesellschaften in Arm und Reich befördert. Doch das sei unvermeidbar gewesen, so die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Jetzt müsse die Politik die Unwuchten beseitigen.
Zum Seitenanfang