Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1481
Chinas Schwäche bremst nur den Rohstoff-Sektor

Notenbank in Australien bleibt auf Hochzins-Kurs

Obwohl Australiens Rohstoff-Sektor noch unter der Schwäche Chinas leidet, läuft die Wirtschaft in Down under rund. Der Arbeitsmarkt ist robust, der Konsum stark. Die Notenbank hält am hohen Leitzins fest. Daraus können Anleger etwas machen.
Die Konjunktur in Australien stottert. Denn die Inlandsnachfrage in China bleibt gedämpft und bremst die Nachfrage nach Rohstoffen aus Australien. Dennoch sind die Verbraucher in Down under konsumfreudig, der Arbeitsmarkt brummt. 

Die robuste Binnenkonjunktur wird die Notenbank auf absehbare Zeit von Zinssenkungen abhalten. Das war auch aus dem jüngsten Notenbanktreffen zu folgern. Die Währungshüter haben die Leitzinsen konstant gehalten. Sie notieren weiter auf einem 12-Jahres-Hoch bei 4,35%. Trotz sinkender Inflation sieht die Notenbank nach wie vor hohen Preisdruck - vor allem im Dienstleistungssektor. Die Teuerung liegt mit 3,2% noch über der Mitte des Inflations-Zielkorridors von 2% bis 3%. Das kommt jetzt auch am Markt an. Die Devisen-Händler haben ihre Erwartungen für Zinssenkungen im laufenden Jahr reduziert.

Aussie fester

Darum setzt der Aussie seine Aufwertung fort. Schließlich vergrößert die Entscheidung in Australien den Zinsabstand zur EZB. Eine mögliche Zinssenkung wird erst für April erwartet und spricht weiter für den Aussi. Nachdem der Widerstand bei 1,62 EUR|AUD gebrochen wurde, rückt die Marke von Februar 2023 bei 1,54 EUR|AUD in den Fokus. Der AUD hat somit ein Aufwertungspotenzial von knapp 5%.

Die Stärke des Aussie wird sich fortsetzen. Auch die Hauspreisentwicklung und Arbeitslosenrate sprechen dafür. Diese ist im Mai auf 4% gefallen, die Beschäftigtenzahl zog über den Erwartungen mit mehr als 39.700 auf 14,4 Mio. an. Das wird vor allem von Vollzeitstellen getrieben. Diese Entwicklung dürfte den Konsum weiter beflügeln. Die Stimmung der Einkäufer im Dienstleistungssektor weist ebenfalls in diese Richtung. Sie bewegt sie sich im Mai mit 52,5 Punkten den vierten Monat in Folge im expansiven Bereich.

Viele interessante Anleihen 

Risikoaverse Anleger, die an einer Aussie-Aufwertung partizipieren möchten, greifen zu Qualitätsanleihen. Die KfW bietet diese mit der WKN A12T9N bis zum 27. Februar 2025. Der nächste Zinstermin des Halbjahreszahlers für den Kupon in Höhe von 4% p.a. ist der 27. August. Bei einem Kurs von 99,6% offeriert die Tripple-A-Anleihe eine effektive Rendite zur Fälligkeit von 4,53%. Eine längere Laufzeit bis 21. April 2033 bietet die australische Staatsanleihe mit der WKN A1HTRW. Bei einem Kurs von 102,88 und einem Kupon mit 4,5% rentiert das Aaa-Papier mit 4,1%. 

Unternehmensanleihen bieten noch mehr. Das Zinspapier der Ausnet Service mit der WKN A2R5ZT läuft noch bis zum 31. Juli 2029 und offeriert einen Kupon von 2,6%. Der mit einem guten Investmentgrade-Rating versehe Bond notiert bei 87,5% und rentiert mit 5,4%. Das Unternehmen betreibt ein Gas- und Stromliefernetz im Wert von 11 Mrd. Dollar und gehört nach einem Delisting zu der auf Alternatives spezialisierten Brookfield Asset Management.

Fazit: Der Aussie bleibt aussichtsreich. Zinssenkungen sind frühestens im ersten Halbjahr 2025 zu erwarten. Dem AUD verschafft das eine wachsende Zinsdifferenz zum Euro und gibt Anlagen in Australien einen Renditeschub.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Neue Produktionskette für Chemiefasern

Nachhaltige Polyesterfasern für Japan

Textilien © fomkin20 / stock.adobe.com
Sieben Unternehmen haben eine neue Produktionskette für Chemiefasern aufgebaut und benötigen kein Rohöl mehr in der Produktion. Erste Kleidungsstücke aus diesen Fasern kommen zur Zeit in Japan auf den Markt.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Risiko: Negative Margen durch schwankende Kurse

Währungsrisiken vermeiden

Wenn Kurse von Währungen schwanken, kann das für Unternehmen bedeuten, dass sie durch zuvor geschlossene Verträge nun Verluste machen. Offene Restzahlungen werden so allenfalls zu einem Risiko. Mit dem richtigen Management kann das vermieden werden.
  • Fuchs plus
  • Neue Wärmepumpe effizient bei unterschiedlichen Temperaturen

Wärmepumpe für die Industrie

Wärmepumpe © 2023 Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.
Die ETH hat eine neuartige Wärmepumpe entwickelt, die verschiedene Temperaturen effizient erzeugen kann. Gerade Industriebetriebe könnten großen Nutzen davon haben.
  • Fuchs plus
  • Trendwende-Anzeichen in der Türkei

Notenbank bleibt restriktiv

Der Verfall der Türkischen Lira kennt seit Jahren kein Halten. Gegenüber dem Euro verlor die Devise des Lands am Bosporus mehr als 70% ihres Werts. Die Hoffnungen in die geldpolitische Wende wurden vorerst enttäuscht. Allerdings gewährt der Lira-Rückgang Investoren einen Abschlag auf die Vermögenswerte des Landes. Zusätzliche Chancen winken bei einem Kurswechsel der Währung.
Zum Seitenanfang