Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1090
Nervosität auf den Devisenmärkten

Schwankungen fallen heftig aus

Keine Panik, möchte man ständig ausrufen, doch wer hört da in der jetzigen Aufregung um erneut steigende Infektionszahlen weltweit (außer in China – wie geht das eigentlich?) noch zu? Das Währungsgeschehen wird davon ebenfalls schubweise erfasst.

Trotz zum Teil kräftiger Schwankungen halten die Bandbreiten des Euro zu den hier betrachteten Währungen. Heute (Freitag) werden eine Reihe wichtiger Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. Hier dürfte die aktuelle Corona-Panik jedoch nur ansatzweise eingeflossen sein. Deshalb könnten sie zu Fehlsignalen auf den Märkten führen. In der nächsten Woche kommt dann die ifo-Lageeinschätzung, die schon wieder etwas näher an den aktuellen Erwartungen sein dürfte.

Zudem stehen eine Reihe an Zinsentschiedungen in der Eurozone, Kanada und Japan an. Auch wenn hier nichts Konkretes zu erwarten ist, dürften die Begleittexte interessant werden. Die USA melden das BIP fürs 3. Quartal.



USD: Wir rechnen im Wochenverlauf mit einem erneuten Rutsch des Dollar über 1,19 und vor der US-Wahl weiter mit kräftigen Kursschwankungen.
Halten. 1,17 – 1,20
Aktuell: 1,1800

JPY: Auch zum Yen schwankt der Eurokurs heftig. Die Marke 123 wurde getestet – und hielt. Der Yen prallte zurück. Nun hat er erneut Anlauf genommen …
Halten. 122 – 125
Aktuell: 123,57

GPB: Erst ein Ergebnis im Brexitstreit wird dem Pfund wieder eine klare Richtung vorgeben. Solange bewegt es sich innerhalb der Bandbreite.
Halten. 0,90 – 0,91
Aktuell: 0,9036

CHF: Der Franken klebt förmlich fest. Ein Lösungsmittel ist nicht in Sicht.
Halten. 1,07 – 1,08
Aktuell: 1,0710

PLZ: Den Zloty drückt es erneut gegen die obere Bandbreite. Dort dürfte er wieder zurückprallen.
Halten. 4,54 – 4,59
Aktuell: 4,5771

CAD: Der Loonie testet die untere Bandbreite. Der Boden bei 1,55 ist fest. Er dürfte halten und der Can-Dollar wieder zurücklaufen.
Halten. 1,54 – 1,56
Aktuell: 1,5515

AUD: Der Aussi machte eine kurzen Ausflug bis 1,68. Dann wurde der Ausreißer von den Märkten eingefangen. Wir lassen Leine und erweitern das Band etwas.
Halten. 1,63 – 1,67
Aktuell: 1,6589
Fazit: Die Nervosität dürfte bis auf Weiteres anhalten – die US-Wahl ist am 4. November
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Mega-Marge mit erneuerbaren Energien

Encavis kauft strategisch zu

Encavis ist ein Versorger, der auf erneuerbare Energien setzt. Das Geschäft läuft rund, das Unternehmen wächst dynamisch und die Marge ist sensationell hoch. Jetzt kauft auch noch der Vorstand ordentlich Aktien - ein gutes Omen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 25.2.21

Nordex SE setzt auf einer Unterstützung auf

Die Aktie von Nordex hat eine straffe Erholungsrally aufs Parkett gelegt. Nun hat die Aktie gerade in den Rückwärtsgang geschaltet und kommt an einer wichtigen Haltelinie an. Das ist eine Einstiegschance.
Zum Seitenanfang