Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2627
Die Eurozonen-Konjunktur steht unter Druck

Schwere Zeiten für den Euro

Die erneuten Strafzölle seitens der USA auf chinesische Waren treffen die Eurozone hart. Die Industrie verzeichnet spürbar weniger Aufträge, die Produktion fällt auf ein 6-Jahrestief. Der Konjunkturmotor gerät ins Stottern und der Euro unter Druck.

Der Einbruch des internationalen Handels trifft die Eurozone und vor allem Deutschland hart. Die verarbeitende Industrie sackt weiter ab. Die Produktion ist in der Eurozone auf ein 6-Jahrestief gefallen. Der Rückgang beim Auftragseingang zeigt, dass sich der Abwärtstrend fortsetzen wird. Mittlerweile ist auch ein Stellenabbau erkennbar. Der von 47,6 auf 46,5 Punkte gefallene sektorale Einkaufsmanager-Index zeigt unmissverständlich die Richtung an. Deutschland ist mit 43,2 Punkten sogar das schwächste Glied. Immerhin liefert der Konsum positive Impulse (per Juni mit +1,1%). Das Niveau liegt um 1,2% über dem Vorjahr. Auch die Dienstleister machen ordentliche Geschäfte, der sektorale Einkaufsmanager-Index ist mit 53,2 Punkten (zuvor 53,6 Punkte) stark genug den Gesamtindex mit 51,5 Punkten über der Expansionsschwelle zu halten.

Fazit: Angesichts der Schwächen wird die EZB bald lockern (noch etwas negativere Einlagenzinsen und neue Anleihekäufe). Das wird auch den Euro schwächen, der zum Dollar leicht und zum Yen deutlicher nachgeben wird. Als Anlagewährung nur unter Sicherheitsaspekten interessant.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 6.8.2020

Broadcom Inc.

Mit der Aktie von Broadcom können Anleger gute Rendite machen. Der Titel schwankt zwar stark, aber in gut sichtbaren Bandbreiten. Nun schickt sich der Titel an, einen starken Widerstand zu überwinden. Das wird neues Kurspotenzial freisetzen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23. Juli 2020

BMW stößt an Schranke

Die Aktie von BMW hat in der Corona-Krise scharf den Rückwärtsgang eingelegt und dann auch noch den Turbo angeschmissen. Inzwischen ist der Titel mit den Börsen wieder ein gutes Stück vorgefahren. Nun könnte er sogar noch einmal beschleunigen.
  • Fuchs plus
  • Sonderabschreibungen bei Öl und Gas

Shell steht vor extremen Sonderabschreibungen

In der Öl- und Gas-Wirtschaft werden die Sonderabschreibungen, die sich auf die Coronavirus-Pandemie und die Marktentwicklung aufbauen, inzwischen geradezu extrem. Auf Jahre hinaus wird mit einem starken Druck auf die Marktpreise gerechnet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Edelgas-Investment für Pioniere

Royal Helium Ltd. will Versorger der Raumfahrtbranche werden

In der Raumfahrt wird viel Helium benötigt. Bereits heute ist die NASA der größte Einzelkunde auf dem globalen Helium-Markt. Allerdings ist das Edelgas nicht leicht zu beschaffen. Ein kanadisches Unternehmen hat jedoch riesige Vorkommen - und will der Helium-Versorger der Raumfahrt werden.
  • Fuchs plus
  • Euro-Stärke bremst die Börsen

DAX abgehängt

Die US-Aktien hängen den DAX gerade mächtig ab. Auslöser dafür ist die akute Euro-Schwäche, die Aktien momentan belastet. Aber in den USA ist die Lage nicht besser - nur der akute Anlagedruck.
  • Fuchs plus
  • Schlafmützige Richter verhindern zügige Bankensanierung

IWF schießt Breitseite gegen italienisches Justizsystem

In Italien hat sich manches im Stillen verbessert. Ohne Zinskosten fährt die Regierung seit Jahren Überschüsse ein. Und die neue Regierung Conte will anpacken. Was sie braucht, ist Zeit. Das Problem sind die eingerosteten Institutionen. Vor allem das Justizsystem krankt. In Italien scheinen viele Richter im Gehen zu schlafen. Das verzögert die Sanierung des Bankensystems in dem wirtschaftlich angeschlagenen Land erheblich. Der IWF spricht Klartext.
Zum Seitenanfang