Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1061
Weiter Taktgeber für die globale Wirtschaft

China sendet Signale der Erholung

Zu Jahresbeginn gab es katastrophale Daten aus China mit zweistelligen Einbrüchen im Gefolge der Corona-Epidemie. Mittlerweile ebbt die Zahl der Infizierten ab. Stattdessen gibt es Signale für eine Erholung.

Es gibt erste Signale, dass die Epidemie in China abebbt. Die Wirtschaft des für die Weltwirtschaft eminent wichtigen Landes hat nach den katastrophalen Daten zu Jahresanfang mit zweistelligen Einbrüchen bei der Industrieproduktion den Tiefpunkt hinter sich. Dafür sprechen nicht nur die Gesundheitsdaten, die ein Abklingen der Epidemie eindeutig anzeigen. Dafür spricht vor allem auch die Energieproduktion, die fast das Niveau vor Ausbruch der Epidemie erreicht hat.

Von daher sind die offiziellen Angaben zum Neustart der Produktion plausibel. Danach arbeiten etwa 70% der Klein- und Mittelbetriebe wieder. Offenbar profitiert China von der Industrielastigkeit der Wirtschaft: Das verarbeitende Gewerbe ist in weit geringerem Maße als die Dienstleister von den Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen getroffen worden. Ein gutes Zeichen auch für die deutsche Wirtschaft für die Zeit nach dem Einbruch. Zudem hat die Pekinger Regierung den nötigen Spielraum, um der eigenen Wirtschaft und der globalen Konjunktur wie schon 2008/9 wichtige Impulse zu geben. Aus dem Interesse an stabilen Verhältnissen heraus wird dabei der Yuan weiter stabil gehalten (aktueller Kurs EUR|CNY: 7,81).

Fazit: Peking wird den Yuan gegen die schwächenden Impulse der expansiven Politik notfalls durch Interventionen abschirmen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck am Kunstmarkt

Nachfrage nach bestimmten Segmenten stirbt aus

Das tägliche Auf und Ab der Preise verstellt den Blick auf langfristige Trends am Kunstmarkt. Wir treten darum einen Schritt zurück und werfen einen Blick auf die langfristigen Preistrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Commerzbank Aktiengesellschaft, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Zu viele offene Fragen

Wie schlägt sich die Commerzbank im Markttest Stiftung 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Als "Konzern im Dauerkrisenmodus" hat die ARD unlängst die Commerzbank bezeichnet. Kein Kompliment eben. Wirkt sich dieser schwierige Dauerzustand auf die Leistungen der Bank aus? Zwar ist eine Anlageidee für die Deutsche Kinderhospiz Stiftung nicht der Nabel der Welt. Dennoch darf man darauf besonders gespannt sein.
  • Fuchs plus
  • Gleisbelegung per Smart Contract

Deutsche Bahn tritt ins Blockchain-Zeitalter

Deutsche Bahn tritt ins Blockchain-Zeitalter. Copyright: Pixabay
Bei der Deutsche Bahn muss es laufen wie am Schnürchen, damit der Betrieb ohne größere Ausfall- und Wartezeiten funktionieren kann. Hier soll die Blockchain den zuletzt keineswegs makellosen Ruf der Bahn wieder aufbessern helfen.
  • Fuchs plus
  • Stillstand bei den Oldtimer-Preisen

Ferrari und Porsche interessant

In der Corona-Krise bleiben die Oldtimer-Enthusiasten vielfach unter sich. Das zeigt sich in der Preisentwicklung der Klassiker. Nur wenige Marken wecken die Neugier der Fans.
Zum Seitenanfang