Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
722
Wechselkursausblick für die Woche vom 30.08.bis 6.09.2019

Der Zloty erholt sich vom Rückschlag

Der Euro hat einen schweren Stand im Währungsgefüge. Was den Kurs hält, sind im Einzelnen Schwächen der Korrespondenzwährungen. Aber das gilt nicht für alle.
fd190830_1

EUR|USD

1,1045

Halten

1,10 - 1,12

  • Der Dollar drückt immer stärker auf die Widerstandslinie bei 1,10. Im Wochenverlauf wird er sie kurz unterschreiten, aber wieder zurückkommen.

EUR|JPY

117,58

Halten

117 – 120

  • Die Widerstandslinie bei 117 bleibt für EUR|JPY auf Wochensicht der Boden.

EUR|GPB

0,9070

Halten

0,90 - 0,93

  • Boris Johnsons Eskapaden hat das Pfund weggesteckt. Es bleibt oberhalb von 0,90 EUR|GBP, wird auf Wochensicht auch nicht deutlich schwächer.

EUR|CHF

1,0909

Verkaufen

1,08 - 1,10

  • Wie lange hält die Anziehungskraft von 1,10 EUR|CHF? Auch Wochensicht pendelt der SFR innerhalb der Bandbreite mit Tendenz nach unten.

EUR|PLN

4,3878

Verkaufen

4,34 - 4,39

  • Der Zloty hat abrupt den Rückwärtsgang eingelegt. Im Wochenverlauf sehen wir eine leichte Erholung.

EUR|CAD

1,4688

Verkaufen

1,46 - 1,48

  • Der Loonie will nach oben. Für EUR|CAD bedeutet das, die Unterstützung bei 1,46 wird erneut angepeilt.

EUR|AUD

1,6444

Halten

1,62 - 1,65

  • Beim Aussi das bekannte Bild: unter leichten Schwankungen zunächst weiter seitwärts.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Höhe der Mahngebühr richtet sich nur nach dem Aufwand

BGH begrenzt Mahngebühren

Wer seine Rechnung zu spät bezahlt, wird zur Kasse gebeten. Aber wie hoch dürfen die Mahngebühren eigentlich sein, die ein Unternehmen berechnet?
  • Fuchs plus
  • Die SPD zerstört die Reste an Glaubwürdigkeit der Parteien

Großer Flurschaden

GroKo forever – auch unter dem neuen Führungsduo Esken/Walter-Borjans. Nun will keiner vom sofortigen oder baldigen Ausstieg aus der Regierungskoalition gesprochen haben. Das neuen Spitzenduo der SPD schießt gerade nicht nur sich selber ins Knie.
  • Fuchs plus
  • Die Erzeugung wird billiger, der Strompreis steigt

Kohle früher unwirtschaftlich

Die Kohlekraftwerke dürften wesentlich früher aus dem Markt gepreist werden, als im Kohleausstiegsgesetz vorgesehen. Damit drohen besonders im Winter Erzeugungslücken – und in der Folge steigen die Preise für Strom erneut ....
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zu viel Software, Monopole bei Dienstleistern, Mängel beim Outsourcing

Einsparpotenziale in der IT heben

Durch teilweise recht einfache Maßnahmen können Sie Kosten für Ihren IT-Betrieb deutlich senken. Lassen Sie zunächst überprüfen, was sie haben - und was Sie davon wirklich nutzen bzw. brauchen. Lesen Sie unsere Checkliste.
  • Fuchs plus
  • China ist jetzt das Land mit dem zweitgrößten Pensionsgelder-Volumen

China will zur Versicherungs-Großmacht aufsteigen

In China leben auch die meisten Rentner. Das stellt den Staat vor Herausforderungen. Copyright: Pixabay
Mit mehr als 1,3 Mrd. Menschen ist China inzwischen in jeder Hinsicht eine Großmacht. Aber das wirft auch Probleme auf. Eines davon ist die Alterssicherung dieser Menschen. China geht die „Lösung" zentral an. Und schafft damit ein neues Wettbewerbsfeld für Europäer und Amerikaner.
  • Fuchs plus
  • Fachkräfte – neue Wege gehen

Suche in entfernten Regionen lohnt sich

Selbst bei der aktuell angespannten Lage am Arbeitsmarkt sind noch Facharbeiter zu finden. Besonders in den Wegzugsregionen gibt es noch Facharbeiter, die bereit sind, für Arbeit in weiter entfernte Regionen zu ziehen. Diese Regionen sind über ganz Deutschland verteilt.
Zum Seitenanfang