Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1407
Zeitpunkt der Steuerermäßigungen offen

Frankreich: Entlastungen für Unternehmen geplant

Die Regierung um Premier Edouard Philippe will Unternehmen und Kapitaleigner entlasten. © picture alliance / abaca
Frankreichs Unternehmen und Kapitaleigner werden steuerlich entlastet. Debattiert wird nur noch der Zeitpunkt.
Frankreichs Unternehmen und Kapitaleigner werden steuerlich entlastet. Debattiert wird in der Regierung von Edouard Philippe nur noch darum, ob die ersten Schritte bereits 2018 oder erst 2019 greifen. Die diskutierten Entlastungen im einzelnen:
  • Einführung einer Abgeltungssteuer bei Kapitaleinkünften nach deutschem Vorbild von 30%
  • Senkung der Körperschaftssteuer von 33% auf 25% – allerdings stufenweise binnen fünf Jahren
  • Vermögensteuer nur noch auf Immobilien-, nicht mehr auf Aktienbesitz
  • Der Steuerzuschuss zu den Sozialabgaben für Unternehmen soll durch eine dauerhafte Absenkung der Abgaben ersetzt werden
Verschoben ist die Senkung der Wohnsteuer. Sie soll erst später kommen. Damit werden dann vier Fünftel aller Haushalte entlastet. Steueranhebungen gibt es dagegen bereits 2018. Die Sozialsteuer wird um 1,7 Punkte auf 4,7% angehoben. Das trifft insbesondere Rentner und Selbständige. Arbeitnehmer sollen entsprechend bei den Sozialabgaben entlastet werden. Auch die Steuern auf Benzin und Zigaretten werden 2018 um die Hälfte erhöht. Die Packung kostet dann 10 Euro. Die zögerlichen Steuersenkungen sind eine Folge der neuerdings von Paris angestrebten Haushaltsdisziplin. Zielsetzung bleibt spätestens 2018 ein maastrichtkonformes Budgetdefizit von 3%. In den Folgejahren soll es noch weiter sinken. Die Rechnung basiert darauf, dass die französische Konjunktur Schwung hat. Steuerliche Entlastungmaßnahmen und Arbeitsmarktreformen könnten diesen Prozess ab 2019 verstärken und für noch mehr Wachstum sorgen. Und sie sollen dann die angekündigten staatlichen Investitionsprogramme von 50 Mrd. Euro ermöglichen – die Zahl geistert seit Jahren durch die französische Politik.

Fazit: Das Frankreich Emmanuel Macrons versucht mit einem Policy Mix aus Ent- und Belastungen den Haushalt in Ordnung zu bringen. Deutsche Tochtergesellschaften im Nachbarland werden profitieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
  • Fuchs plus
  • Bloom Energy

Im Fokus der Short-Seller

Die Aktie von Bloom steht weiterhin im Fokus von Investoren, die auf fallende Kurse spekulieren. Von der fundamentalen Entwicklung her können wir das nicht nachvollziehen. Daher haben wir die Aktie weiter auf der Kaufliste - mit der Chance auf einen heftigen Short squeeze.
Zum Seitenanfang