Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
637
Bankenverband mit neuem Präsidenten

In große Fußstapfen

Der Bankenverband hat seit heute einen neuen Präsidenten. Noch fremdelt dieser mit seiner Rolle. Und er startet mit einem Handicap.
Noch steht der neue Präsident des Bankenverbands, Hans-Walter Peters, im Schatten des alten, Jürgen Fitschen. Auf der heutigen Pressekonferenz (11.4.) zur Amtseinführung in Berlin richteten sich die meisten Fragen an den scheidenden Vorstand der Deutschen Bank. Der Chef der Hamburger Privatbank Berenberg saß artig daneben. Zu den Panama papers nahm vor allem Fitschen Stellung: „Alle Maßnahmen gegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche wurden vom Verband unterstützt und dies werde auch in Zukunft so sein.“ Peters zog es vor, in Deckung zu gehen, da seine Berenberg-Bank selbst 13 Briefkastenfirmen vermittelt haben soll. Eine Botschaft, ein Motto für seine Amtszeit war nicht zu hören. Für den Bankenverband ist die Situation nicht einfach. Er ließ sich schon einmal vom Chef eines mittelgroßen Hauses vertreten: von Andreas Schmitz, seinerzeit Sprecher des Vorstands von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Bei dessen Ausscheiden im Jahr 2013 war so manches Wort der Erleichterung zu hören, dass nun wieder eine Stimme mit Gewicht den Verband nach außen vertreten würde. Peters wird sich dieses Gewicht noch zulegen müssen. Dabei muss er auf die eigenen Kräfte vertrauen: Jürgen Fitschen gibt nicht nur sein Präsidentenamt auf, er verlässt gleichzeitig auch den Bankenverband.

Fazit: An Selbstbewusstsein wird es dem neuen Chef des Bankenverbands nicht mangeln. Sein Haus glänzt mit hervorragenden Bilanzen. Um dem Verband eine Stimme zu geben, wird er offensiver auftreten müssen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zentralbanken nehmen Blockchain-Technik ernst

Der Krypto-Euro kommt

So exotisch für die meisten das Wort Kryptogeld immer noch klingt, die Zentralbanken haben sich des Themas längst angenommen. Und auch bei ihnen reift – trotz mancher laufender Kontroverse – die Erkenntnis: Über kurz oder lang kommt man an der Blockchain- Technik nicht vorbei.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Edelmetall-Aktien

Mit Gold und Silber das Portfolio absichern

Edelmetalle gewinnen im aktuellen Marktumfeld an Bedeutung. Copyright: Pixabay
Volatile Börsen, eine schwächelnde Konjunktur und eine undurchsichtige politische Lage führen momentan dazu, dass bei Anlegern die Assetklasse Edelmetalle an Bedeutung gewinnt. Gold und Silber sichern ein Portfolio in unsicheren Zeiten gut ab (siehe Artikel). Wir stellen Ihnen daher heute aussichtsreiche Edelmetall-Aktien vor.
  • Produktcheck: Solvium Wechselkoffer Euro Select 7

Profit durch den Logistik-Boom

Alternative Kapitalanlagen erfreuen sich im aktuellen Marktumfeld einer immer größeren Beliebtheit. Container-Investments sind vielen schon länger ein Begriff, das selbe Geschäftsmodell gibt es auch mit Wechselkoffern. Wir haben uns einen Anbieter näher zur Brust genommen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Quadratisch, praktisch, gut

Bauhaus mit vielen interessanten Anlage-Aspekten

Vor 100 Jahren entstand der Bauhaus-Stil. Der brachte zahlreiche interessante künstlerische Variationen hervor. Daraus ergeben sich für Sammler und Anleger lukrative Möglichkeiten.
  • Fuchs plus
  • Historische Autos

Preise im Rückwärtsgang

Am Markt für historische Autos verstetigt sich der Preisdruck. In allen Segmenten sinken die Preise für historische Autos. Allmählich entwickelt sich ein Käufermarkt.
  • Fuchs plus
  • Diamanten

Ein moralisches Angebot

Die künstlichen Diamanten laufen den echten Edelsteinen allmählich den Rang ab. Den echten wird dabei auch immer wieder zum Verhängnis, dass sich oft nicht zweifelsfrei nachweisen lässt, dass es keine Blutdiamanten sind. Das ist auch für private Verkäufer immer öfter ein Problem.
Zum Seitenanfang