Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1026
Korruption in Südafrika

Ist KPMG das nächste Opfer?

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat ein weitgespanntes Korruptionsnetz geknüpft. In seinen Maschen verfangen sich inzwischen auch große westliche Firmen.
Nun gerät auch die Wirtschaftsprüfungsagentur KPMG in die Mühlen des südafrikanischen Korruptionsskandals. Die PR-Agentur Bell-Pottinger ist durch die Verwicklung in den Korruptionsskandal um Südafrikas Präsidenten Jacob Zuma und die mit ihm verbandelten Gupta-Brüder („Zuptas“) bereits in die Pleite gestürzt. Im Fokus steht ein Bericht über „Unregelmäßigkeiten und Fehlverhalten“ in der Steuerverwaltung (SARS). Damit war die KPMG vom Chef der SARS und Zuma-Vertrauten Tom Moyane beauftragt worden. Der Report bestätigt die Existenz einer illegalen Fahndungsgruppe innerhalb der SARS. Unter anderem sollen die Steuerfahnder dieser „rogue unit“ unerlaubte verdeckte Ermittlungen etwa gegen die Nationale Anklagebehörde geführt haben. Nicht zuletzt mit diesem Report wurde Finanzminister Pravin Gordhan unter Druck gesetzt.  Gordhan war zur fraglichen Zeit (als Vorgänger von Moyane) als Chef der SARS für die Steuerfahnder verantwortlich. Hintergrund: Gordhan sperrte sich immer wieder gegen die fragwürdigen Geschäfte, die Zuma-Getreue an der Spitze von Staatsunternehmen – vor allem beim Versorger ESKOM – mit verschiedensten Gupta-Firmen machen. Er wurde schließlich vom Zuma entlassen. Zudem führte der Report dazu, dass die „High-Risk-Investigation-Unit“ der Steuerfahndung lahmgelegt wurde. Denn wichtige Mitarbeiter mussten gehen. Das dürfte wiederum dazu beigetragen haben, dass die längst überfälligen Ermittlungen gegen die Guptas versandeten. Dieser KPMG-Report galt aufgrund durchgesickerter Emails schon länger als reine Gefälligkeit für die „Zuptas“. Nun hat KPMG diesen Report nach interner Prüfung zurückgezogen und angeboten, das Honorar – laut Medienberichten rund 23 Mio. Rand – zurückzuzahlen. Zugleich wurde die Führung der Südafrika-Tochter praktisch komplett gefeuert. Zuma-Freund Tom Moyane kündigte in dieser Sache bereits ein Verfahren gegen KPMG an. Dabei dürfte deren Lizenz auf dem Spiel stehen. Zudem mehren sich die Verdachtsmomente, dass KPMG auch in andere ebenso fragwürdige wie lukrative Geschäften verwickelt ist. So hat KPMG Jahresabschlüsse von Gupta-Firmen bestätigt, die jetzt auffällig erscheinen. Dort sollen illegal vereinnahmte Subventionen als legale Einnahmen und in großem Stil privat verbrauchte Mittel als steuermindernde Betriebsausgabe verbucht worden sein.

Fazit: Das Thema wird noch weitere Kreise ziehen. Neben der jetzt bedrohten KPMG gibt es auch Hinweise auf Verwicklungen der deutsche SAP und der Beratungsfirma McKinsey. 

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kakaopreis nimmt Fahrt auf

Exportstopp verhängt

Der Kakaopreis ist aus seiner Seitwärtsrange ausgebrochen! Fundamental spricht vieles für einen anhaltenden Trend. Getreu dem Motto "The Trend is your Friend", bieten sich fürn Anleger jetzt noch günstige Einstiegsgelegenheiten.
  • Fuchs plus
  • Der Weizenpreis kurz vor einem Widerstand

Ernteprognosen zu hoch

Der Weizenpreis steht vor einem Widerstand. Ob dieser gebrochen wird ist fraglich. Dafür spricht, dass die Ernteprognosen deutlich nach unten revidiert werden mussten.
  • Fuchs plus
  • Euro und Bitcoin: Zahlgeld oder Verwahrgeld?

Die verflixte Geldmenge

Ob eine Währung eher als Zahlungsmittel oder als „Verwahrgeld" gehalten wird, hängt auch mit den Möglichkeiten zusammen, wie ihre Geldmenge gesteuert wird. Bei Bitcoin und Euro werden die Folgen offensichtlich. Aber es ist nicht so einfach zu bewerten, was besser und was schlechter ist.
Zum Seitenanfang