Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
470
Six Flags Entertainment Corp.

Achterbahn im Abo

Mitgliedschaft im Riesenrad ©Picture Alliance
Eine breit aufgestellte Freizeitparkkette, die mit inovativem Geschäftsmodel vor allem für ein langfristiges Investment interessant ist. Die verschiedenen Parks ziehen jedes Jahr mehrere Millionen Besucher an und binden ihre Kunden mithilfe von Mitgliedschaften. Die Aussicht auf profitable Dividendenrendite machen die Aktie zusätzlich attraktiv.

Six Flags Entertainment Corporation entwickelt sich seit dem Neustart des Konzerns im Jahr 2010 sehr fgut. Die Restrukturierung ist gelungen und zahlt sich für das Unternehmen und Aktionäre aus. So gab es seither sogar wieder in jedem Jahr eine Dividende. Diese wird vierteljährlich ausgeschüttet (akt. 0,78 US-Dollar).

Six Flags betreibt 25 Freizeitparks in Kanada, Mexiko und den USA. Mit rund 31 Mio. Besuchern im vergangenen Jahr ist Six Flags nach Besucherzahlen die viertgrößte Freizeitparkkette weltweit und der größte regionale Freizeitparkbetreiber Nordamerikas. Das Spektrum umfasst Themenparks, Wasserparks und Tierparks. In New Jersey betreibt Six Flags die größte Achterbahn der Welt (Kingda Ka – 139 m Höhe).

Mitgliedschaften als bindendes Geschäftsmodell

Das Unternehmen verfolgt ein hoch profitables Geschäftsmodell. Es erwirtschaftet eine operative Marge von mehr als 30%. Der Grund: Neben regulären Tages- und Saisonkarten können Besucher verschiedene Mitgliedschaften erwerben und sich damit neben dem ganzjährigen Eintritt in die Themenparks diverse Vorteile sichern. Die Gold Plus Mitgliedschaft gibt es bereits für 6,60 USD pro Monat. Neben einem „Priority Check in" erhalten Basismitgleider damit bereits diverse Rabatte für Ausgaben innerhalb der Parks. Dieses Modell ist breit gefächert, hochprofitabel und erhöht die Kundenbindung erheblich. Daneben vergibt Six Flags außerhalb der USA Lizenzen (z. B. in China, Dubai oder Saudi-Arabien) und nutzt damit Wachstumschancen im Ausland, ohne selbst viel Geld in die Hand nehmen zu müssen.

Die Aktie bewegt sich in einem intakten Aufwärtstrend. Angesichts der hohen Profitabilität und des stabilen Umsatzwachstums ist die Aktie der Six Flags Corp. noch weiter aussichtsreich. Langfristig orientierte Anleger können sich zudem über eine attraktive Dividendenrendite freuen.

 


Umsatz (2017)*: 1,36 Mrd.


Gewinn je Aktie (2017)*: 2,13


Marktkapitalisierung*:5,85 Mrd.


KGV (2019e): 22,3


Div.-Rendite: 4,55 %



Empfehlung: kaufen
Kursziel: 82 USD, StoppLoss: unter 60 USD

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • WALSER PRIVATBANK | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

WALSER PRIVATBANK: Weitblick, in der Tat

Die WALSER PRIVATBANK erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
„Individuelle Beratung, keine Patentrezepte", und „Zukunft braucht feste Wurzeln", wirbt die Walser Privatbank. Und tatsächlich zeigt das Haus aus dem Kleinwalsertal, dass auch im Zeitalter von MiFID Private Banking eine eindeutig individuelle Dienstleistung sein kann.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit belastet stark

Kupferpreis von allen Seiten unter Druck

Der Handelsstreit zwischen den USA und China belastet den Kupferpreis stark. Die Konjunktursorgen haben ihn schon länger nach unten getrieben. Jetzt kommt ein angebotsseitiger Faktor hinzu.
  • Fuchs plus
  • Die Tücken eines ICOs für Investoren

Wenn bei der Kryptogeld-Ausgabe „überschüssige Münzen“ entstehen

Bei Initial-Coin-Offerings können Situationen entstehen, die dem Investor nicht gefallen. Bei der „Geldausgabe" entstehen „überschüssige Münzen" (Coins). Das kann zu einem deutlichen Wertverlust führen. Deshalb muss der Anleger vor dem Investment ein Papier ganz genau lesen.
Zum Seitenanfang