Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1228
Überraschende Erkenntnis bei Messung der Umwelt-Gesamtbilanz

Besser Plastik- als Papiertüten

Plastiktüten sind besser als ihr Ruf. Copyright: Pixabay
Plastiktüten sind des Teufels. Diese einfache Wahrheit hat sich festgesetzt. Doch eine Feldstudie in den USA zeigt: So einfach ist das nicht. Denn so ein Verbot kann schnell Wirkungen entfalten, die niemand vorhersehen konnte.

Das Plastiktütenverbot im Einzelhandel in Kalifornien hat überraschende Folgen. Seit 2014 sind dort Plastiktüten verboten. Auf Basis von Daten aus knapp 550 Geschäften wurden jetzt die Effekte untersucht.

Das Verbot hat den Plastikverbrauch nicht so stark reduziert wie angenommen. Dennoch wurden pro Jahr insgesamt etwa 20.000 Tonnen Plastik eingespart. Damit war die Einsparung um 25% geringer als ursprünglich erhofft.

Auf der anderen Seite erhöhte sich der Ausstoß von CO2 deutlich! Ausgelöst wurde das durch die Ausweichreaktion der Konsumenten. Diese griffen alternativ zu Papiertüten. Deren Nutzung stieg durch das Verbot kräftig an. Durchschnittlich nutzen die Konsumenten nun gut zehnmal mehr Papiertüten. So wurden seit 2014 schätzungsweise 652 Mio. zusätzliche Papiertüten verbraucht.

Papiertüten sind schlechter als ihr Ruf

Die CO2-Bilanz von Papiertüten ist schlechter als die von Plastiktragetaschen. Bei der Herstellung von Papiertüten entstehen 70% mehr luft- und 5.000% mehr wasserverschmutzende Stoffe als bei der Produktion von Kunststoff. Insgesamt wurden ca. 31.000 Tonnen plastiktütenbedingte CO2-Emissionen eingespart. Die Papiertüten erhöhten den Ausstoß jedoch wieder um gut 78.000 Tonnen CO2.

Da Papiertüten mehr wiegen als Plastiktüten, sind auch Transport und Entsorgung aufwendiger. Zudem ist der Energieaufwand für das Recycling eines Kilos Plastik um 98% geringer als jener für Papier. Außerdem gab es einen Zweitrundeneffekt, den kein Experte vorausgesehen hat. Viele der Einwegplastiktüten aus dem Einzelhandel wurden als Müllbeutel verwendet. Weil das nicht mehr möglich war, stieg der Verkauf konventioneller Plastikmüllbeutel spürbar an. Diese sind jedoch größer und schwerer als die Einwegbeutel.

Fazit: Die Gesamtökobilanz des Plastiktütenverbots in Kalifornien ist negativ. Zwar wird Plastik gespart, aber es gibt erhebliche Alternativ-Schäden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kein unbegrenzter Datenzugriff nötig

Dem Betriebsprüfer einen Korb geben

Schreibtisch mit Computer. Copyright: Pexels
Der Bundesfinanzhof stärkt die Unternehmerrechte bei der Betriebsprüfung. Vertreter des Fiskus müssen bei der Digitalen Datenherausgabe die Interessen des Unternehmers beachten. Insbesondere gilt das bei Berufsgeheimnisträgern (Ärzte, Rechtsanwälte, Journalisten).
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 14.10.21

ADVA Optical mit Kaufsignal

Blaue und gelbe Telefonmodule. Copyright: Pexels
Eine gute Einstiegsgelegenheit finden technisch orientierte Anleger bei der Aktie der ADVA Optical Networking SE. Der Kurs des Netzwerktechnikers rutscht im Zuge der jüngsten Konsolidierungsphase auf ein wichtiges charttechnisches Unterstützungsniveau. Hier stehen die Chancen gut, dass der aktuelle Kursrücksetzer sein Ende findet und die Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzt.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Oppenheim Family Office, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

Deutsche Oppenheim Family Office: Überzeugende Professionalität von der Stange

Wie schlägt sich die Deutsche Oppenheim im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Wer derzeit unter Inflationsängsten leidet und sich für volkswirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, wird von der einstigen Traditionsbank Deutsche Oppenheim nicht enttäuscht werden: Der auf der Website publizierte Marktbericht zum 3. Quartal 2021 widmet sich vollumfänglich dem Thema „Inflation“. Trotz vieler Bedenken heißt es am Ende des Berichts versöhnlich: „Es bleibt festzuhalten, dass per se steigende Inflationserwartungen für den Aktienmarkt nicht negativ sein müssen.“
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2-Depot: Einsteigen und Kasse machen

Aktion bei FuelCell und Plug

Wasser. Copyright: Pixabay
Es geht rund bei den H2-Aktien und wir greifen weiter zu. Die gedrückten Kurse locken an verschiendenen Stellen zum Einstieg. In einer Position realisieren wir aber auch aus taktischen Gründen gerade einen guten Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors unter Druck der Shortseller

Hyzon Motors vorübergehend im Rückwärtsgang

Ein Fahrzeug des Unternehmens Hyzon Motors. Quelle: Hyzon Motors
Die operative Unternehmensentwicklung geht nicht immer einher mit der Kursentwicklung der Aktien. Das muss gerade auch Hyzon aushalten, deren Aktienkurs von Shortsellern nach unten gedrückt wird. Das Phänomen dürfte bald zu Ende sein.
  • Fuchs plus
  • Reputations-Gewinn stärkt die Aktie

Plug Power wird immer öfter gecovert

Ein Fahrzeug des Unternehmens Plug Power. Copyright: Plug Power
Plug Power erobert allmählich die Herzen der Analysten. Denn das Unternehmen stellt sein Geschäft immer breiter auf und hat einen riesigen Skalierungshebel in der Hand. Darum covern immer mehr Analysten das Unternehmen und gestehen dem Unternehmen gerade auch stattliche Kursziele zu.
Zum Seitenanfang