Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1180
Gute-Laune-Nachrichten vom 17.9.2018

Die Konjunktur hält stand

Auch wenn die konjunkturellen Signale deutlich gemischter ausfallen als noch vor einem Jahr, kommen nach wie vor viele ermutigende Daten und Stimmungsbilder aus der Wirtschaft herein.
  • Die deutsche Konjunktur zeigt sich solide, trotz schwachen Welthandels und außenwirtschaftlicher Unwägbarkeiten. Im ersten Halbjahr 2018 erhöhte sich das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,9% gegenüber der Vorperiode, gab das BMWi bekannt. Vor allem die binnenwirtschaftlichen Auftriebskräfte tragen gegenwärtig den Aufschwung.
  • Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im September gestiegen. Der Indikator hat nach seinem Tiefpunkt im Juli 2018 innerhalb von zwei Monaten wieder um 14,1 Punkte zugelegt.
  • Der deutsche Maschinenbau erwartet ein reales Produktionsplus von 2% für 2019; in 2018 liegt das Produktionsplus bei 5%. Die Auftragsreichweite beträgt 8,6 Monate, vermeldet der VDMA.
  • Die IKB Deutsche Industriebank geht auch im Jahr 2019 von einem positiven, wenn auch niedrigeren Exportwachstum aus. Bedeutende Branchen wie Maschinenbau, Elektro- und Chemieindustrie sowie Automobilsektor sollten deshalb 2019 ein stabiles Produktionswachstum zeigen.
  • Mehr als die Hälfte der Unternehmen (53 %) planen in den kommenden zwei Jahren Digitalisierungsmaßnahmen durchzuführen. Das ergab die Unternehmensbefragung 2018 der KfW gemeinsam mit Spitzenverbänden sowie Fach- und Regionalverbänden der deutschen Wirtschaft. In der Vorjahresbefragung lag dieser Anteil noch bei 42%. Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes und des Groß- und Außenhandels sind mit 69 bzw. 68 % besonders aktiv.

Leichte Besserung wird auch für die Eurozone erwartet.

  • Die Erwartungen der Finanzmarktexperten an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone erholen sich ebenfalls. Laut ZEW stieg der Erwartungsindikator für die Eurozone um 3,9 auf minus 7,2 Punkte. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum geht um 1,7 Punkte auf 31,7 Punkte leicht nach oben. Die Inflationserwartungen für die Eurozone sinken deutlich um 8,7 Punkte.
  • Der Rückgang der Inflationsrate in USA fällt stärker aus als erwartet worden war. Die Rate fällt im August von 2,9% auf 2,7%. Die Kerninflationsrate geht von 2,4% auf 2,2% zurück. Vor allem die Preise für Bekleidung und Gesundheitskosten sorgen für den Rückgang. Das schlägt sich auch in der Kernteuerungsrate entsprechend nieder.

Fazit: Das sind alles keine Hosianna-Rufe. Aber die konjunkturelle Lage signalisiert weiter Stabilität.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Wirtschaft soll vor allem 2022 wachsen

Sommerwetter in der Wirtschaft

Die Wetterkarte der Konjunktur zeigt zahlreiche Hochdruckgebiete rund um den Globus. Das gute Wetter wird noch eine Zeitlang anhalten. Unwetter sind nirgends in Sicht.
  • Fuchs plus
  • Umfragen drei Monate vor der Wahl

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest. Copyright: Picture Alliance
Die Wahlumfragen drei Monate vor der Bundestagswahl geben wenig Anlass für Hoffnungen, die SPD könnte die 20%-Marke noch nehmen. Das Mittelfeld rückt immer enger zusammen.
Zum Seitenanfang