Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
277
Unternehmen | Mittelstand

Grau und männlich

Die deutschen Unternehmer sind meist zwischen 50 und 60 Jahre alt und weit überwiegend männlich. Eine Studie von Creditreform liefert aktuelle Strukturdaten.
Die deutschen mittelständischen Unternehmer (Bilanzsumme < 250 Mio. EUR Umsatz) sind zu 82% männlich und größtenteils zwischen 51 und 60 Jahre alt. Zum Vergleich: Die Männer-Quote unter den Erwerbstätigen insgesamt beträgt 54%, bei den Selbständigen 68%. Das ergab eine Analyse von Creditreform. Je weiter nach Osten, desto höher wird der Frauenanteil an der Unternehmensspitze. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben 85% männliche Unternehmer, Sachsen 79% und Sachsen-Anhalt 77%. Männlichste Branche ist der Bergbau mit einer „Chefquote“ von 89%, gefolgt von der Land- und Forstwirtschaft (88%) sowie der Energieversorgung (87%). Die meisten Unternehmerinnen finden sich in den Branchen Kunst, Unterhaltung und Erholung (36%). Es folgen das Gesundheits- und Sozialwesen (32%) sowie Erziehung und Unterricht (29%). In diesen Branchen ist auch der Altersdurchschnitt am geringsten: 30% der mittelsta?ndischen Entscheider im Wirtschaftszweig Erziehung und Unterricht sind 40 oder jünger, im Gastgewerbe sind es 22%. Die ältesten Unternehmer hat Bremen (Altersdurchschnitt 55), die jüngsten Mecklenburg-Vorpommern (48).

Fazit: Da es jedem frei steht, Unternehmer zu werden, spricht der hohe Anteil männlicher Chefs gegen die These, dass männliche Seilschaften in Konzernen den weiblichen Aufstieg verhindern.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In aller Kürze

Eigentümerliste ohne Email

Verwalter von Wohnungsteigentümer-Gemeinschaften müssen auf Verlangen von Eigentümern bestimmte Daten herausgeben. Doch welche?
  • Fuchs plus
  • Liechtensteinische Landesbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Modern und flexibel

Die Liechtensteinische Landesbank konnte im Beratungsgespräch überzeugen. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Im konservativen Private Banking hat der Einsatz technischer Hilfsmittel noch immer Seltenheitswert. Bei der LLB treffen wir auf zwei junge, hochmotivierte Berater, die ihre Themen mithilfe von Powerpoint und Bildschirm gut zu veranschaulichen wissen. Auch ein digitales Tool zur Bestimmung des Anlegertyps zeigt, dass das Haus im digitalen Zeitalter angekommen ist. Im Beratungsprozess sehen wir kundenorientiertes und auf unsere Situation abgestimmtes Private Banking mit flexiblen Ideen zur Integration unserer verschiedenen Ziele. Hier würden wir unser Geld durchaus anlegen.
  • Fuchs plus
  • Windkraft - günstiger Abriss für Türme

Günstiger Abriss von Windkrafttürmen

Ein deutsches Unternehmen hat eine günstige Technik für den Abriss von Windkrafttürmen entwickelt. Die Arbeiten können dadurch von sechs bis acht Wochen auf wenige Tage verkürzt werden. Die Kosten sinken stark...
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Finanzamt zieht den Kürzeren

BFH entschärft Steuerbombe bei Rechtsformwechsel

Ein Unternehmer wollte seine von der Insolvenz bedrohte GmbH mit Privatdarlehen unterstützen. Bei der nachfolgenden Verschmelzung zu einem Einzelunternehmen, wäre das fast zur Steuerfalle geworden. Der BFH sprach sein höchstrichterliches Urteil.
  • Fuchs plus
  • Trotz Kündigungsschutzklage gibt es Urlaub

Arbeitgeber muss für Urlaub auch nach der Kündigung sorgen

Zwischen einer Kündigung und dem tatsächlichen Ende des Arbeitsverhältnisses kann manchmal viel Zeit vergehen. Auch in dieser Interimszeit müssen beide Seiten ihre Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Handwerkskammer erringt Erfolg

Keine Fleischtheke ohne Meister

Einen Meisterzwang besteht für viele Handwerkstätigkeiten nicht mehr. Aber wie sieht das aus, wenn ein Supermarkt eine Fleischtheke betreibt?
Zum Seitenanfang