Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
321
Unternehmen | Mittelstand

Grau und männlich

Die deutschen Unternehmer sind meist zwischen 50 und 60 Jahre alt und weit überwiegend männlich. Eine Studie von Creditreform liefert aktuelle Strukturdaten.
Die deutschen mittelständischen Unternehmer (Bilanzsumme < 250 Mio. EUR Umsatz) sind zu 82% männlich und größtenteils zwischen 51 und 60 Jahre alt. Zum Vergleich: Die Männer-Quote unter den Erwerbstätigen insgesamt beträgt 54%, bei den Selbständigen 68%. Das ergab eine Analyse von Creditreform. Je weiter nach Osten, desto höher wird der Frauenanteil an der Unternehmensspitze. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben 85% männliche Unternehmer, Sachsen 79% und Sachsen-Anhalt 77%. Männlichste Branche ist der Bergbau mit einer „Chefquote“ von 89%, gefolgt von der Land- und Forstwirtschaft (88%) sowie der Energieversorgung (87%). Die meisten Unternehmerinnen finden sich in den Branchen Kunst, Unterhaltung und Erholung (36%). Es folgen das Gesundheits- und Sozialwesen (32%) sowie Erziehung und Unterricht (29%). In diesen Branchen ist auch der Altersdurchschnitt am geringsten: 30% der mittelsta?ndischen Entscheider im Wirtschaftszweig Erziehung und Unterricht sind 40 oder jünger, im Gastgewerbe sind es 22%. Die ältesten Unternehmer hat Bremen (Altersdurchschnitt 55), die jüngsten Mecklenburg-Vorpommern (48).

Fazit: Da es jedem frei steht, Unternehmer zu werden, spricht der hohe Anteil männlicher Chefs gegen die These, dass männliche Seilschaften in Konzernen den weiblichen Aufstieg verhindern.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Lagerbestände steigen geringer als erwartet

Mais schmeckt Anlegern wieder

Die Bodenbildung schreitet voran. Copyright: Pixabay
Grundnahrungsmittel, Nutztierfutter, Energierohstoff: Mais ist vielfältig verwendbar. In den USA hat die Landwirtschaftsbehörde USDA deshalb ein Auge auf Anbau und Ernte. In diesem Sommer rechnet die USDA mit einem Minus, das ein Plus für die Anleger bedeutet.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche: SÜSS MicroTec

Ausbruch, die zweite

Die Aktie des Maschinenbauers Süss MicroTec schwankt heftig auf und ab. Der Corona-Crash zerstörte den starken Aufwärtstrend. Es ging weit abwärts. Nun setzt die Aktie zu einem neuen starken Anlauf nach oben an.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23. Juli 2020

BMW stößt an Schranke

Die Aktie von BMW hat in der Corona-Krise scharf den Rückwärtsgang eingelegt und dann auch noch den Turbo angeschmissen. Inzwischen ist der Titel mit den Börsen wieder ein gutes Stück vorgefahren. Nun könnte er sogar noch einmal beschleunigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gegen Lärm- und Geruchsbelästigung

Eigentümer kann selber klagen

Manchmal kann einem die Miteigentümerschaft in einer Hausgemeinschaft ganz schön stinken. Und zwar im wahrsten Wortsinn. Rechtlos ist man dann aber nicht.
  • Fuchs plus
  • Datenbank zeigt sicherere Alternativrouten an

Lieferwege im Fokus von Kriminellen

Neue Datenbank zeigt sichere Lieferrouten an. Bildquelle: Pixabay
Spezialisten unter den Kriminellen beobachten oftmals schon an der Laderampe, was in den Lkw geht. An geeigneter Stellen wird dann zugeschlagen. Wir stellen Ihnen eine Datenbank vor, die sichere Alternativrouten anzeigt.
  • Fuchs plus
  • Chinas riskante Investitionen

Kreditrisiken entlang der Seidenstraße

Chinas Kredite, die für Infrastrukturprojekte entlang der neuen Seidenstraße vergeben wurden, sind in Gefahr. Viele der Empfängerländer wurden in diesem Jahr von den Ratingagenturen abgestuft. Sie wurden von Coronavirus, verringerten Rohstoffexporten und Kapitalflucht schwer getroffen. Das ist ein Risiko für das Reich der Mitte.
Zum Seitenanfang