Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Konjunktur & Branchen
  • FUCHS-Briefe
  • Wachstum trotz Engpässen

Maschinenbau treibt Konjunktur an

Zahnräder an einer Maschine
Maschinenbau treibt Konjunktur an. Copyright: Pexels
In Deutschland herrscht Datenflaute in der Industrie. Dafür kommen etliche positive Nachrichten aus Europa und anderen Industrieländern. Vor allem zeigt sich konjunkturelle Widerstandskraft gegen die Einflüsse von Corona.
  • FUCHS-Briefe
  • Industrie verzweifelt an Umsetzungsgeschwindigkeit

Deutschland muss schneller werden

Industrie 4.0
Industrie verzweifelt an Umsetzungsgeschwindigkeit. Copyright: Pixabay
Geschwindigkeit – das ist der zentrale Begriff der kommenden Legislaturperiode, die zentrale Forderung der Wirtschaft. Schnell entscheiden, schnell umsetzen. Gelingt das nicht, könnten die Konsequenzen gravierend sein.
  • FUCHS-Briefe
  • OECD-Frühindikator signalisiert Abkühlung

Europa am Peak

Karte von Europa
Europa am Peak. Copyright: Pexels
Im Zuge der Aufhebung der Corona-Maßnahmen hat die Konjunktur eine rasante Aufholjagd hingelegt. Bis wohin kann der Schwung die Wirtschaft noch tragen? Die OECD winkt bereits ab. In Europa stottert vor allem ein Konjunkturmotor.
  • FUCHS-Briefe
  • Luftfahrt vor Neuordnung

Fusionen im Anflug

Flugzeugflügel
Luftfahrt vor Neuordnung. Copyright: Pixabay
In der europäischen Verkehrsfliegerei zeichnet sich eine große Fusionswelle ab. Kandidaten sind dabei in der ersten Phase die großen drei der Branche, Ryanair, Whizz und Easyjet. Wer mit wem zusammengeht, ist bisher noch offen. Sicher aber ist, dass es zu Zusammenschlüssen kommen wird.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilienbewertungen höher als 2008

Hohe Bewertungen, aber noch keine Blase

Immobilienmarkt
Hohe Bewertungen, aber noch keine Blase. Copyright: Pixabay
Die große Finanzkrise 2008 wurde maßgeblich durch ein Platzen der Immobilienpreisblase herbeigeführt. Nun sehen Analysten noch höhere Bewertungen als vor 13 Jahren. Doch es gibt zwei große Unterschiede zu 2008.
  • FUCHS-Briefe
  • Nachrichten, die gute Laune machen

Ein Füllhorn positiver Daten

Mann im Anzug mit Daumen-hoch-Geste
Nachrichten, die gute Laune machen. Copyright: Pexels
Nach einer kurzen Sommerflaute vermelden Statistiker und Konjunkturforscher jetzt wieder deutlich mehr aktuelle Daten. Der Großteil davon ist positiv. Ist der nach-Corona-Boom gesichert?
  • FUCHS-Briefe
  • Der Klimawandel verändert die Landwirtschaft

Für Landwirte steigen die Risiken

Die Sonne scheint prall auf einen trockenes Weizenfeld
Der Klimawandel verändert die Landwirtschaft. Copyright: Pixabay
Der Klimawandel verändert die Feldfrüchte, die in Deutschland angebaut werden. Das Klima wird wärmer und trockener. Zwar können viele Pflanzen durch Züchtung an die neuen Bedingungen angepasst werden. Dennoch gibt es unangenehme Konsequenzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Proteste und Boykott-Aufrufe gegen Unternehmen nehmen zu

Aktivisten auf dem Vormarsch

Demonstranten auf einer Straße vor einem Haus
Aktivisten auf dem Vormarsch. Copyright: Pexels
Weltweit vernetzen sich Aktivisten und gehen selbstbewusst für ihre Anliegen auf die Straße. Dabei machen sie auch vor Werkstoren immer seltener Halt. Unternehmen werden dadurch in die Zange genommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Ganze neue Marken mischen Autoindustrie von morgen auf

Das Auto als White-Label-Produkt

Autobahn bei Nacht
Das Auto als White-Label-Produkt. Copyright: Pixabay
Sie kennen das aus dem Lebensmittelhandel: Markenhersteller fertigen Qualitätsware, die dann von anderen Marken gebranded und verkauft wird. Ähnliches dürfte bald in der Autoindustrie wahr werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Was gute Laune in die Woche bringt

Arbeitsmärkte sind "in Schuss"

Sonnenaufgang
Arbeitsmärkte sind "in Schuss". Copyright: Pixabay
Die Konjunkturdaten-Lieferanten machen Pause. Derzeit sind die meisten Gute-Laune-Nachrichten auf den Arbeitsmärkten zu erhalten. Was sonst noch die Stimmung zu Wochenbeginn hebt.
  • FUCHS-Briefe
  • Auf Dauer Nahrungskonkurrenz

Das Image-Risiko der Biokunststoffe

Junge Frau wirft Plastik-Verpackungen in Abfalleimer
Das Image-Risiko der Biokunststoffe. Copyright: Pexels
Biokunststoffe haben ein gutes Image. Noch. Weil bei ihrer Erzeugung weniger CO2 entsteht als bei der Herstellung von Kunststoffen aus Erdöl, gelten sie als umweltfreundlich. Tatsächlich werfen sie viele neue Probleme auf.
  • FUCHS-Briefe
  • Schwedens liberaler Umgang mit der Pandemie zahlt sich aus

Skandinavische Länder auf Wachstumskurs

Karte von Nordeuropa
Skandinavische Länder auf Wachstumskurs. Copyright: Pixabay
Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark sind unterschiedlich mit der Pandemie umgegangen. Vor allem Schweden fiel durch einen liberalen Umgang "aus der Rolle". Wirtschaftlich zahlt sich das aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische Insolvenzen in der Pipeline

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Schild mit Aufschrift "Sorry we're closed but still awesome"
Europäische Insolvenzen in der Pipeline. Copyright: Pexels
Im Jahr 2020 schützten Staaten weltweit mit gigantischen Investitionsprogrammen Unternehmen vor Corona-bedingten Insolvenzen. Eine befürchtete Insolvenzwelle blieb dadurch bisher aus. Doch eine aktuelle Erhebung zeigt, dass das Problem lediglich in die Zukunft verlagert wurde.
  • FUCHS-Briefe
  • Immer weniger Banken und Investoren wollen den Fossilen Geld geben

Ölbranche hat ein Finanzierungsproblem

Eine Öl-Plattform auf hoher See
Ölbranche hat ein Finanzierungsproblem. Copyright: Pixabay
Im Zuge der Nachhaltigkeitsdebatte rennen den Öl-Unternehmen die Investoren weg. Immer weniger Banken und auch Privatanleger wollen den Konzernen mit Liquidität aushelfen. Die Unternehmen locken mit hohen Anleihe-Renditen. Das wird auch auf den Ölpreis durchschlagen.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftskraft im OECD-Raum unter dem Niveau vor der Pandemie

USA als einziges Land auf Vorkrisen-Niveau

Quo vadis Börse?
Wirtschaftskraft im OECD-Raum unter dem Niveau vor der Pandemie. Copyright: Pixabay
Die Wirtschaftskraft des OECD-Raums liegt noch immer unter dem Vorkrisen-Niveau. Für zwei Länder - die augenscheinlich zuletzt ein gutes wirtschaftliches Bild ablieferten - ist das besonders prekär.
  • FUCHS-Briefe
  • Stimmungsbarometer der Wirtschaft

Konjunktur immer noch im Sommer-Hoch

Der private Verbrauch ist die wichtigste Stütze der deutschen Wirtschaft
Konjunktur immer noch im Sommer-Hoch. Copyright: Picture Alliance
In den Sommermonaten denkt man eigentlich lieber an Sonne, Wasser, Meer oder Berge als an die Konjunktur. Aber die ist immer noch nahe am Gipfel und auch beim Wachstum sieht es vorerst nicht nach einem Gewitter mit einer kräftigen Abkühlung aus.
  • FUCHS-Devisen
  • Gute Perspektiven trotz politischer Querelen

Malaysias Währung im Aufwind

Kuala Lumpur, Hauptstadt von Malaysia, Petronas Towers
Malaysias Währung im Aufwind. Copyright: Pixabay
In Malaysia scheinen Nachwehen der Ära des mittlerweile wegen Korruption verurteilten Ex-Premiers Najib Razaks überwunden. Stattdessen profitiert das Land von seiner günstigen Struktur, die auch die ausländischen Investoren anlockt. Damit wird der Aufwärtstrend noch verstärkt.
  • FUCHS-Briefe
  • Zwei Faktoren treiben Lohnforderungen und die Inflationsgefahr

Lohnerhöhungen werden zum Inflationstreiber

Der Euro steht momentan in Bedrängnis
Lohnerhöhungen werden zum Inflationstreiber. Copyright: Pixabay
Die Gewerkschaften werden zu Inflationstreibern. Denn sie können in den kommenden Tarifrunden hohe Tariflohnerhöhungen durchsetzen. Zum einen erholt sich die Konjunktur schnell. Unternehmen vieler Branchen melden Rekord-Auftragseingänge. Und nun kommt ein weiterer gewichtiger Faktor hinzu.
  • FUCHS-Briefe
  • Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus

Investment-Ausblick stützt positive Marktstimmung

Die britische Flagge weht an einem Gebäude in London
Auch in Großbritannien bleibt die Insolvenzwelle aus. Copyright: Pexels
Wer optimistisch in die Zukunft blickt, scheut sich nicht, tiefer in die Tasche zu greifen und zu investieren. Der Investment-Ausblick Großbritanniens (und auch der anderer Industrienationen) gibt Anlass zur Zuversicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Woche kann gut gelaunt beginnen …

Die Konjunktur hält (bisher), was sie verspricht

Zwei Kletterer erklimmen die Spitze eines Berges
Die Konjunktur hält (bisher), was sie verspricht. Copyright: Pixabay
Die Konjunkturdaten sind trotz Sommerlochs weiter erfreulich: Vom Auftragesbestand der Industrie bis zum Umsatz im Gastgewerbe: die Kurven zeigen bisher nach oben.
Zum Seitenanfang