Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
282
Produktcheck

Mundus Classic Value

Value Investing ist ein seit Jahrzehnten erfolgreicher Investmentvariante. Wir stellen einen Fonds vor, der sich am Value-Ansatz von Kostolany & Co. orientiert.

ISIN: LU 107 283 447 3; Rücknahmekurs: 94,37 Euro (Stand: 8.1., 12 Uhr)

Der erfolgreichste Investmentansatz ist seit mehr als 80 Jahren das so genannte „Value Investing“. Anleger, die sich diesem Ansatz verschrieben haben, suchen permanent nach unterbewerteten Aktien. Das sind Titel, bei denen der aktuelle Börsenkurs nach fundamentalen Kriterien deutlich niedriger liegt als der wahre Wert des Unternehmens. Benjamin Graham gilt als „Erfinder“ dieses Anlagestils. Sein 1934 erschienenes Buch „Security Analyses“ legt den Grundstein. Die Erfolgsgeschichten von Investoren wie Warren Buffet, Sir John Templeton oder André Kostolany sprechen für den Ansatz und begeistern seit Jahren private Anleger. Anlageprodukte, die dieses Investmentkonzept nutzen, gibt es viele. Ein Unternehmen, welches sich den Value-Ansatz von Buffet und Co. seit Jahren zu Nutze macht, ist die Value Asset Advisors GmbH aus München. Das Investmenthaus entstand 2010 aus dem ehemaligen Value-Team der FIDUKA Depotverwaltung GmbH (diese wurde durch Kostolany mitbegründet) unter der Führung von Felix Schleicher. Das Team selbst arbeitet seit 14 Jahren zusammen. Nun lanciert die Investment-Boutique mit dem Mundus Classic Value einen zweiten value-orientierten Publikumsfonds. Obwohl der Fonds noch recht jung ist, ist die dahinter stehende Anlagestrategie seit Jahren bewährt. Schleicher und sein Team setzten diese bereits seit 2006 im Classic-Global-Value-Zertifikat, herausgegeben von der Landesbank Berlin, um. Doch die Berliner Landesbank zog sich im letzten Jahr aus dem Zertifikate-Geschäft zurück. So entschieden sich die Münchener, ihre Anlagestrategie nun als Investmentfondskonzept weiter zu führen. Das Anlagekonzept basiert auf dem „Margin of Safety“-Konzept von Benjamin Graham. Dieser kaufte nur Aktien unter ihrem inneren Wert als Sicherheitspuffer gegen größere Verluste. Auch die Anlagegrundsätze von Warren Buffet werden im Mundus Classic Value umgesetzt. Buffet achtet vor allem auf ein einfaches verständliches Geschäftsmodell, eine solide Kapitalstruktur sowie ein integeres und kompetentes Management. Zu guter Letzt bedienen sich Kostolanys Schüler noch aus dem Werkzeugkasten ihres Lehrers und agieren beim Kauf und Verkauf von Investments antizyklisch. Sie suchen gezielt nach über- bzw. unterbewerteten Aktien und investieren jenseits der Masse. Zugleich investieren sie langfristig und setzen nicht auf kurzlebige Trends. Anleger in Valuefonds sollten also Geduld mitbringen und dem Investment Zeit geben, sich zu entwickeln. Aktuell konzentriert sich das Fondsportfolio auf 28 Werte bei einem Anlageuniversum von rund 100 Titeln. Während der MSCI World Index ein aktuelles Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von etwas mehr als 2 aufweist, liegt dieser Bewertungsindikator des Fonds bei 0,9. Die Unterbewertung zum Weltindex beträgt also rund 58,1%. Neben BlueChips investieren die Fondsmanager auch in ausgewählte Aktien kleinerer und mittelgroßer Unternehmen. Hier können die Aktienkurse zwar auf kurze Sicht heftiger schwanken. Langfristig haben kleinere Unternehmen jedoch das größte Renditepotenzial. Die All-Cap-Value-Strategie von Felix Schleicher bescherte den Zertifikateanlegern in der Vergangenheit beeindruckende Renditen. In 2013 etwa kletterte das LBB Classic Value Zertifikat um 42%. Jedoch schwanken die Notierungen auch stärker als der MSCI World Index. Um Kursschwankungen zu glätten und zugleich Mehrrenditen für die Anleger zu erzielen, werden aus taktischen Überlegungen heraus im Mundus Classic Value auch gedeckte Stillhaltergeschäfte eingegangen. Hierbei verkaufen die Anlagestrategen Kauf-Optionen (Calls) auf Aktien, die sie gleichzeitig im Bestand haben und erzielen so durch Vereinnahmen der Optionsprämie regelmäßig zusätzliche Erträge. Diese sollen, neben Dividendeneinkünften, einmal jährlich an die Fondsinhaber ausgeschüttet werden.

Fazit: Der Mundus Classic Value Fonds setzt auf den wertorientierten Anlagegrundsatz und investiert in unterbewertete Aktien. Der Fonds eignet sich für geduldige Anleger, die mittel- bis langfristig überdurchschnittliche Wertzuwächse erzielen wollen und gleichzeitig bereit sind, höhere Schwankungen und temporäre Phasen von Unterperformance zu akzeptieren.

Mundus Classic ValueISIN: LU 107 283 447 30
ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Fondsvolumen: 7,8 Mio. Euro+ klarer Fokus auf unterbewertete Aktien
Anlagestrategie: Valuefonds nach Grundsätzen u.a. von Buffet, Kostolany – global investierender Aktienfonds+ zusätzliche Einnahmen durch Verkauf gedeckter Optionen möglich (Stillhaltergeschäfte)
Anlagehorizont: langfristig (ab 5 Jahre) + Anlagestrategie seit Jahren erprobt (seit 2006 als Zertifikat der LBB, nun in Fonds überführt)
Ausgabeaufschlag: bis zu 5,00 % - Schwankungen des Fondspreises in der Regel höher als im Vergleichsindex (MSCI World)
Gesamtkostenquote (TER): 2,23 % (geschätzt)- temporäre Phasen der Underperformance möglich
Ausschüttungsart: ausschüttend- junges Alter des Fonds macht Vergleich mit anderen Produkten der selben Kategorie schwer

Bewertungsfazit: Der Anlageprozess des Mundus Classic Value wurde bereits seit Jahren erfolgreich in einem Zertifikat umgesetzt. Leider lässt das junge Alter des Fonds wenig Vergleiche mit anderen Produkten zu. So kann die Gesamtkostenbelastung nur geschätzt werden. Die Optionskomponente verleiht dem Fonds jedoch ein stabilisierendes Element. Jährliches Ausschüttungen machen das Produkt auch für Anleger interessant, die regelmäßige Rückflüsse erwarten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weichai wächst bei Wasserstoff

Überzeugendes Wachstum

Weichai wächst bei Wasserstoff. Copyright: Weichai Power
Obwohl es in China konjunkturell gerade "ruckelt", entwickelt sich Weichai weiter sehr gut. Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte hat gerade sehr gute Zahlen abgeliefert. Insbesondere die Wasserstoff-Aktivitäten ziehen weiter kräftig an.
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Zum Seitenanfang