Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
562
Gute-Laune-Nachriten

Wachsende Umsätze im Einzelhandel und der Bauwirtschaft

Die Konjunktur in Deutschland und Europa scheint stabil zu sein und verzeichnet in einigen Branchen Wachstum.

Zu Ihrer Motivation und der Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt:

  • Der Einzelhandelsumsatz in Deutschland nahm von Januar bis September um 4,8% gegenüber dem Vorjahr zu. Nach Abzug der Preissteigerungsrate von 1,8% ergab sich ein reales Plus von 3%.
  • Die deutsche Bauwirtschaft bekam von Januar bis August 5,7% mehr Aufträge in die Bücher als im Vorjahreszeitraum. Im August wurden mit 5,9 Mrd. Euro so viele Bestellungen registriert wie zuletzt vor 21 Jahren.
  • Der ifo-Index für die deutsche Industrie verbesserte sich im Oktober um 1,4 Punkte auf den Rekordwert von 116,7. Dabei legten die Erwartungen etwas stärker zu als die Einschätzung der aktuellen Lage. Der Dienstleistungsindex nahm von 110,7 auf 111,4 Punkte zu. Vor allem die Einschätzungen für das nächste halbe Jahr verbesserten sich.

International

Auch aus dem übrigen Europa kommen meistenteils gute Nachrichten zur konjunkturellen Lage.

  • Italiens Industrie erhielt im August 12,2% mehr Aufträge als im Vorjahresmonat. Das Vertrauen der Wirtschaft und der Verbraucher in die konjunkturelle Lage erreichte neue Höchststände für dieses Jahr.
  • Die Katalonienkrise bremst Spaniens Wirtschaft bisher nicht aus: Das BIP wird nach jüngster Prognose in diesem Jahr um über 3% zulegen. Die Arbeitslosigkeit sank im Oktober auf 16,4%. Das ist der niedrigste Stand seit neun Jahren. Spaniens Arbeitslosenzahl ist mit der deutschen wegen anderer Berechnungsgrundklagen (bspw. werden Studierende mitgezählt) nicht vergleichbar.
  • Südkorea trotzt der Kriegsgefahr. Das BIP nahm im 3. Quartal um 3,6% gegenüber dem Vorjahr zu. Im 2. Quartal hatte das Wachstum erst bei 2,7% gelegen.
  • Der Welthandel floriert: Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im September 2017 ein weiteres Mal kräftig gestiegen: von 128,5 auf 129,7. Er hat damit seit Jahresbeginn fast sechs Punkte gewonnen. Ein ähnlich kräftiges Plus war zuletzt 2010 beobachtet worden.

Fazit: Die Konjunktur zeigt sich national und international jetzt ausgesprochen robust.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Wirtschaft soll vor allem 2022 wachsen

Sommerwetter in der Wirtschaft

Die Wetterkarte der Konjunktur zeigt zahlreiche Hochdruckgebiete rund um den Globus. Das gute Wetter wird noch eine Zeitlang anhalten. Unwetter sind nirgends in Sicht.
  • Fuchs plus
  • Umfragen drei Monate vor der Wahl

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest. Copyright: Picture Alliance
Die Wahlumfragen drei Monate vor der Bundestagswahl geben wenig Anlass für Hoffnungen, die SPD könnte die 20%-Marke noch nehmen. Das Mittelfeld rückt immer enger zusammen.
Zum Seitenanfang