Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
298
High-Tech-Gründerfonds

Kontaktbörse für junge und alte Unternehmen

Derzeit wird der dritte High-Tech-Gründerfonds aufgelegt. Der halbstaatliche HTGF ist der größte Frühphaseninvestor in Deutschland. Er verspricht hohes Risiko und keine Rendite.
Hochrisikoinvestment, kein Renditeversprechen und mit ein paar Millionen sind Sie dabei. Derzeit wird vom BMWi und der KfW der dritte High-Tech-Gründerfonds aufgelegt. In Deutschland ist der halbstaatliche HTGF inzwischen der größte Frühphaseninvestor. 70% der Mittel kommen von BMWi und KfW, 30% aus der Privatwirtschaft. Die Rendite wird beim HTGF in Knowhow gemessen. Die Mittel des Fonds werden in bis zu drei Jahre alte Technologie-Startups investiert. Der HTGF bietet auch kleineren Investoren Einblicke in neue Technologien, die die Startups entwickeln. Investoren erhalten Einblick in alle Unternehmen, von denen der Fonds Finanzierungsanfragen erhält. Dies geschieht zunächst anonymisiert. Wenn sowohl einer der Investoren als auch das Startup Interesse an einem Austausch haben, stellt der HTGF den Kontakt her. Der Fonds betätigt sich also als eine Art Makler. Über die Rendite will der HTGF nicht sprechen. Das Investment in Neugründungen gehört im Allgemeinen zu den riskantesten Investmentformen. Bisherige Verkäufe und Bewertungen lassen aber vermuten, dass mit den ersten beiden Fonds eine Rendite erreicht wird. Der Mindesteinsatz für Investoren beträgt drei Mio. Euro. Damit erwirbt man einen Anteil von zwei Prozent. Allerdings bleiben die konkreten Einzahlungen meist darunter – bei etwa 2 Mio. Euro. Der Grund: Das Geld, das der Fonds mit den ersten Unternehmensverkäufen einnimmt, wird reinvestiert und vermindert so die Investitionssumme der Investoren. Die Investitionen werden quartalsweise eingefordert, nicht mehr als 300.000 Euro im Jahr. Das Geld ist für etwa 15 Jahre in dem geschlossenen Fonds festgelegt.

Fazit: Wer am Puls neuester technischer Entwicklungen im Digitalisierungszeitalter sein will, hat über den Fonds einen konzentrierten und breiten Zugang.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang