Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
520
Markt für industriell aufbereitete Produkte

Nischenmarkt mit Wachstumssprüngen

Der Markt für industriell aufbereitete Produkte wird stark wachsen, besonders im Bereich ITK und Medizintechnik. Einige Hersteller sind in dem Markt aktiv, aber es gibt weiter interessante Nischen.
Die Märkte für wiederaufbereitete Elektronik (ITK-Produkte) und Medizintechnik wachsen stark. Und zwar um etwa 5% jährlich bis 2030. Derzeit werden europaweit mit aufgearbeiteter Elektronik (Server, Netzwerktechnik, Kopierer, hochwertige Laptops) etwa 3 Mrd. und mit Medizintechnik 1 Mrd. Euro umgesetzt. ITK-Produkte sollten nicht älter als drei bis fünf Jahre sein, um noch gute Preise zu erzielen. Den Markt für aufgearbeitete große Medizingeräte wie MRT- oder Röntgenapparate beherrschen die Originalhersteller. Bei kleineren Geräten und Ausrüstung für den medizinischen Sektor wie Pumpen und Laborgeräten ergeben sich aber Chancen für Drittanbieter. Tipps für die Wideraufbereitung:
  • Prüfen Sie, ob der Aufwand für die Aufbereitung des Produkts vertretbar ist. Es besteht die Gefahr, dass es zu kompliziert konstruiert bzw. nicht kostendeckend im Wiederverkauf ist.
  • Erfahrene Mitarbeiter sollten die aufzubereitenden Produkte auswählen. Sie erkennen die besten Produkte, um die Aufbereitungskosten gering zu halten.
  • Es muss eine konstante Nachfrage nach dem angebotenen Refabrikat bestehen. Gibt es schon einen bestehenden Gebrauchtmarkt?
  • Lässt sich die Produktleistung verkaufen, statt das Produkt selbst? Damit kann das Vertrauen der Kunden in Refabrikate erhöht werden.

Fazit: Refabrikation ist ein interessanter Nischenmarkt, der hohe Wachstumsraten verspricht. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Proteste im EZB-Direktorium werden lauter

Selbst geschaffene Stabilitätsrisiken im Euroland

Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau Copyright: Picture Alliance
Immer deutlicher wird: Die EZB fährt in der Geldpolitik einen zunehmend riskanten Kurs. Die Geldstabilität ist gefährdet. Dafür sprechen Äußerungen aus dem „inner circle".
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Eine knappe Entscheidung

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG kann in der Beratung knapp überzeugen.
Hauck und Aufhäuser gehört schon alleine auf Grund der über zweihundertjährigen, wechselvollen Geschichte der Bank zu den renommierten deutschen Adressen, wenn es um Geldanlage geht. Wird die Bank ihrer Geschichte und den daraus erwachsenden Erwartungen gerecht?
  • Fuchs plus
  • Quirin Privatbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Anlage als Erntemaschine

Vor allem auf der Empathie-Seite erleben wir bei der Quirin Privatbank eine überaus zufrieden stellende Beratung.
Volle Punktzahl für Empathie und Freundlichkeit: So könnte das Fazit der Beratung durch die Quirin Privatbank lauten. Doch neben Wohlfühlen bewerten wir auch die Fachlichkeit. Kann Quirin auch da überzeugen?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Bank mit Willkommens-Kultur

Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich.
Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich. Die Berater geben ihm das Gefühl willkommen zu sein und zeigen echtes Interesse. Ein Beratungserlebnis, das diesmal eine Spur persönlicher ausfällt.
  • Fuchs plus
  • Gewinnverzicht in der Elternzeit sichert Elterngeld

Neue Gestaltungsmöglichkeiten beim Elterngeld für Selbstständige

Für Selbständige wurde die Elternzeit-Regelung modifiziert. Copyright: Pixabay
Gut zu wissen: Gesellschafter können sich fürs Elterngeld arm machen und am Ende des Tages rechnet sich das doch. Diesen interessanten Weg hat das Bundessozialgericht (BSG) jetzt aufgemacht.
  • Vermögensverwalter | TOPS 2020

Mensch versus Maschine

Diesmal im Zentrum des TOPs 2020 Reports der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ steht die spannende Frage: Wer macht das Rennen - Vermögensberater oder Robo-Advisor?
Zum Seitenanfang