Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1406
Aggressive Politik mit schwachen Ergebnissen

Ratlose Geldpolitiker

Seit der Krise von 2008/9 arbeitet die Geldpolitik der großen Notenbanken mit dem Einsatz von Liquidität in einem zuvor unvorstellbaren Maß. Doch sie erzielt dabei überraschend schwache Ergebnisse.
Seit dem Ausbruch der Finanzkrise von 2008/9 arbeitet die Geldpolitik der großen Notenbanken mit dem Einsatz von Liquidität in einem zuvor unvorstellbaren Maß. Doch sie erzielt dabei überraschend schwache Ergebnisse. Es gelingt ihr nicht, die Inflation auf das angestrebte Zielniveau zu heben – weder in USA, noch in Europa, noch in Japan. Immerhin, Rezessionen wurden gestoppt und ein Aufbau von Beschäftigung erreicht. Aber das Wachstum ist im Gefolge der Krise auf einen Pfad eingeschwenkt, der flacher und auf niedrigerem Niveau verläuft als in früheren Zeiten. Gleichzeitig gehen bislang als sicher geltende Regelmäßigkeiten verloren. Dazu gehört Okuns Gesetz, das den Zusammenhang von Wachstum und Beschäftigung beschreibt. Offenbar hat es einen grundlegenden Strukturbruch gegeben, der von den Analysten noch nicht erkannt, geschweige denn durchschaut ist.

Fazit: Geldpolitik ohne brauchbare Theorie ist wie Navigation ohne Seekarte und GPS. Man erlebt leicht böse Überraschungen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Triodos Impact Mixed Fund

Einfluss geltend machen, die Welt verbessern und Rendite machen

Per Fonds in Nachhaltigkeit investieren. Copyright: Pixabay
Impact Investing ist ein Spezialsegment des nachhaltigen Investierens. Triodos hat eine ganze Fondsfamilie, die sich sehr erfolgreich diesem Ansatz verschrieben hat. Wir stellen Ihnen die Fonds vor.
  • Fuchs plus
  • Unternehmen mit langem Silberhebel

First Majestic Silver hat den Silber-Turbo

Silber-Aktien gibt es einige. Aber First Majestic ist das Unternehmen, das einen der größten Silberpreis-Hebel hat - und einen cleveren CEO.
  • Fuchs plus
  • Baumwollpreis auf Erholungskurs

Gut unterfüttert

Die Kurse für Baumwolle erholen sich langsam. Bildquelle: Pixabay
Es hätte schlimmer kommen können … Zwar wurde der Baumwollpreis von der Coronakrise ebenfalls deutlich getroffen. Aber einige fundamentale Nachrichten aus China und Brasilien stimmen die Anbieter hoffnungsfroh. Auch eine wichtige Behörde spricht ein Wörtchen mit.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Will UK wirklich ganz draußen bleiben?

Ökonomischer Selbstmordkurs der Briten

Die Ankündigung von Nissan unterstreicht die Tragweite der derzeitigen Situation. Copyright: Pixabay
Der Brexit ist noch längst nicht bewältigt. Das Abkommen mit der EU ist der schwierigste Brocken. Das unterstreicht der Autobauer Nissan mit einer ernsten Warnung.
  • Fuchs plus
  • Peking setzt Canberra massiv unter Druck

Aussi im Bann des Streits mit dem wichtigsten Kunden

Australien hatte innerhalb der Weltgesundheitsorganisation eine Untersuchung des Corona-Ausbruchs im chinesischen Wuhan gefordert. Daraus ist ein Konflikt mit China entstanden. China ist der wichtigste Abnehmer der australischen Rohstoff-Exporte.
  • Fuchs plus
  • Dauerbrenner chinesisch-amerikanischer Konflikt

Es geht um mehr als Handelspraktiken

Die Spannungen zwischen den USA und China steigen. Das verunsichert die Finanzmärkte. Die zu Jahresbeginn erzielte vorläufige Einigung verflüchtigt sich bereits.
Zum Seitenanfang