Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
746
Signal auch für die Weltkonjunktur

Stabiler Kupferpreis

Nimmt der Kupferpreis mit der jüngsten Rallye schon die Aussicht auf ein Anziehen der Weltkonjunktur vorweg? Immerhin kletterte der Preis des Industriemetalls auf einen Stand, der zuletzt im Mai 2018 erreicht wurde. Eine besondere Rolle bei der Beantwortung der Frage, spielt China.

Seit Anfang Dezember ist der Kupferpreis wieder stärker angesprungen. Zu Wochenbeginn kletterte der Preis des rötlich glänzenden Industriemetalls bis beinahe 6.300 US-Dollar je Tonne. Das ist der höchste Stand seit Anfang Mai 2018. Ausgehend von den Vorjahrestiefs um 5.585 USD je Tonne hat der Kupferpreis inzwischen wieder rund 12% an Wert gewonnen. Wir hatten Sie auf deutliche Bewegungen am Kupfermarkt an dieser Stelle zuletzt im Oktober (siehe FD vom 25.10.19) hingewiesen. 

Nimmt der Kupferpreis mit der jüngsten Rallye schon die Aussicht auf ein Anziehen der Weltkonjunktur vorweg? Noch ist dies nicht eindeutig zu beantworten. Denn aus technischer Sicht ist der übergeordnete Abwärtstrend seit Frühjahr 2018 weiterhin intakt. Dennoch deutet die jüngste Stärke darauf hin, dass Händler nach dem Abschluss den Phase-1-Abkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China zumindest nicht mit weiterem konjunkturellen Störfeuer rechnen. Der Kupferpreis gilt als Vorlaufindikator zur Einschätzung der Weltwirtschaft. Denn Kupfer wird in vielen wichtigen Schlüsselindustrien benötigt. 

Stabiles China, stabiler Kupferpreis

Tatsächlich haben die zu Wochenbeginn gemeldeten Handelsdaten aus China den Kupferpreis kaum weiter heben können. Der gesamte Aussenhandel der Volksrepublik erholte sich im Dezember und stieg um 11,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Diese Zahlen deuten auf eine Stabilisierung der chinesischen Wirtschaft hin. Gemäß den Daten der Zollbehörde hat China im Dezember 527.000 Tonnen unverarbeitetes Kupfer importiert. Das sind 23% mehr als vor Jahresfrist. Die Einfuhren von Kupfererz und -konzentrat lagen mit 1,93 Mio. Tonnen gut 30% über dem Vorjahresniveau.

Fazit: Der Sprung über den technischen Widerstand um 6.000 USD je Tonne Kupfer ist geglückt. Bleibt dieser nachhaltig, dürfte die Rally noch bis rund 6.500 USD je Tonne weiter gehen. Empfehlung: Wer unserer Einschätzung im November gefolgt ist, sichert nun Buchgewinne mit einem Stopp knapp unterhalb der 6.000-USD-Marke ab und bleibt zunächst weiter investiert. Das Kupfer-ETC hat die ISIN: DE 000 A0K RJU 0).
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Wirtschaft soll vor allem 2022 wachsen

Sommerwetter in der Wirtschaft

Die Wetterkarte der Konjunktur zeigt zahlreiche Hochdruckgebiete rund um den Globus. Das gute Wetter wird noch eine Zeitlang anhalten. Unwetter sind nirgends in Sicht.
  • Fuchs plus
  • Umfragen drei Monate vor der Wahl

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest

SPD setzt sich als drittstärkste Kraft fest. Copyright: Picture Alliance
Die Wahlumfragen drei Monate vor der Bundestagswahl geben wenig Anlass für Hoffnungen, die SPD könnte die 20%-Marke noch nehmen. Das Mittelfeld rückt immer enger zusammen.
Zum Seitenanfang