Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
427
Getürkte Wirtschaftsdaten

Türkei: Fragwürdige Erfolgsmeldungen

Das türkische Statistikamt vermeldet beeindruckende Wirtschaftszahlen aus dem Land am Bosporus. Sie passen nur ganz und gar nicht zu den übrigen Meldungen, die aus der Türkei laut werden.
Die von Turkstat gemeldeten Wachstumszahlen zum 2. Quartal sind auf dem Papier beeindruckend. 2,1% im Quartalsvergleich, annualisiert also über 8% bzw. 6,5% gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich dafür sollen starke Anlageinvestitionen der Unternehmen und eine kräftige Erholung des Tourismus sein. Wir sind skeptisch. Die Unberechenbarkeit des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdo?an hat zu negativen Einschätzungen und Warnungen vieler Analysten und vor allem der Ratingagenturen geführt. Das hatte auch Konsequenzen: Der Kapitalimport durch Direktinvestitionen ließ stark nach. Sie gehen seit Mitte letzten Jahres kontinuierlich zurück und drücken die Konjunktur. Im Rahmen des G-20-Treffens in Washington bis zum Beginn dieses 2. Quartals bat der türkische Finanzminister die deutsche Regierung offiziell um Finanzhilfen. Von daher scheint der Investitionsschub wenig plausibel. Auch der angebliche Schub beim Tourismus passt nicht zu den Nachrichten aus der Branche, die über leerstehende Hotels und Resorts klagt. Zudem weisen die Analysten der Commerzbank zurecht auf schlechte Erfahrungen hin: Schon für das 3. Quartal 2016 hatte die Türkei zunächst ordentliches Wachstum gemeldet, das sich nach Revision in eine Schrumpfung verwandelte. Die Lira profitierte jedenfalls nur sehr kurz von der positiven Nachricht. Dann folgte sie dem durch die problematische Lage der türkischen Wirtschaft bedingten Abwärtstrend.

Fazit: Wir raten zur Vorsicht gegenüber den vorgeblichen Erfolgsmeldungen aus der Türkei.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • HypoVereinsbank, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Mehr Großbank als Privatbank

Die Ampel der HypoVereinsbank steht auf Rot.
Die HypoVereinsbank gibt sich auf ihrer Internetseite sehr technisch, was das Private Banking angeht. Sie verspricht ihren Kunden, gut aufgestellte Portfolios zu entwerfen. Diese stellen „eine ausbalancierte Einheit von Anlageklassen weltweit" dar, „passend zur Risikotoleranz" des Kunden. Das aber muss dann auch gelingen.
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz), Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Beratung nach einem Drehbuch Franz Kafkas

Die Ampel der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) steht auf Rot.
„Eine Spur persönlicher" will die Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) sein. Das gelingt im Beratungsgespräch nicht. Statt Beratung gibt es Fragen über Fragen an den Kunden, aber keinen Dialog. Trotzdem reicht die Zeit reicht nicht, alle für den Anlagevorschlag wichtigen Fragen unterzubringen. Insgesamt eine eher kafkaeske Erfahrung.
  • Fuchs plus
  • Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Tolles Gespräch, 0815-Vorschlag

Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG hat die grüne Ampel verdient.
Wie lange wird die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG wohl noch unter ihrem alten Namen firmieren, nachdem sie von einem chinesischen Konzern übernommen wurde? Eigentlich schade, dass sie diesen wohlklingenden Namen verlieren könnte, der ihr einen gewissen Vertrauensvorschuss gewährt. Auf unser Beratungsgespräch hat der Wechsel keine negativen Auswirkungen. Vom Rest kann man das nicht wirklich sagen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Diamanten

Massiver Margendruck

Vertreter des US-Markts haben versucht die Diamantennachfrage anzuregen. Doch weder das nahende Weihnachtsfest noch die Marketingaktivitäten sorgen für steigende Käuferzahlen.
  • Fuchs plus
  • Kunstmarkt

Art Week Berlin zeigt die Trends

Vom 26. - 30. September lud Berlin bereits zum siebten Mal zum Festival für zeitgenössische Kunst ein. Die Tage konnten wieder einmal wichtige Impulse bieten und in unterschiedlichsten Segmenten ihren Besuchern spannende gegenwartsbezogene Kunst zeigen.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 18. Oktober 2018

Die Inlandskonjunktur wird zunehmend zur Stütze

Die Abkühlung der Konjunktur weltweit schlägt zunehmend auch auf die deutsche Wirtschaft durch. Allerdings werden die Erwartungen von einem hohen Sockel aus zurückgenommen. In einem Bereich aber nehmen die positiven Aussichten zu.
Zum Seitenanfang