Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
869
Euro

Verlässliche Geldschwemme

Immer wieder gibt es Spekulationen, die EZB könnte ihr Anleihenkaufprogramm vorzeitig stoppen. Dabei geht es auch um deren Glaubwürdigkeit.
Aussagen, die Europäische Zentralbank (EZB) könnte ihr Anleihenkaufprogramm vorzeitig beenden, gehören ins Reich der Spekulation. Das bestätigen uns gut informierte Kreise aus dem EZB-Umfeld. Daran ändert auch die öffentlich geäußerte Skepsis von Bundesbankpräsident Jens Weidmann nichts. Denn: Es geht im Kern um die Glaubwürdigkeit der Notenbank. Diese ist bei hochrangig besetzten internationalen Konferenzen stets ein wichtiger Diskussionspunkt und darf – hier herrscht Konsens in der Finanz-Community – keinesfalls aufs Spiel gesetzt werden. Die Märkte beobachten das Verhalten von Fed, EZB oder der Bank von Japan sehr genau. Wie weit stehen sie zu dem, was sie ankündigen? Sind ihre Szenarien verlässlich? Oder strahlen sie strategische Richtungslosigkeit aus? Käme der Eindruck auf, die großen Zentralbanken hätten die Lage nicht im Griff, hätte das gravierende Folgen. Es käme voraussichtlich zu heftigen Kurskapriolen bei Aktien und Anleihen. Beide Anlageklassen werden maßgeblich von den Notenbanken bestimmt. Die Marktteilnehmer folgen deren Vorgaben. Denn es gilt der Leitspruch: Stelle dich niemals gegen die Notenbank. Die Fundamentaldaten geben ebenfalls keinen Anlass für einen vorzeitigen EZB-Ausstieg. Richtschnur sind die mittelfristigen Inflationserwartungen. Diese misst die Zentralbank anhand des Survey of Professional Forecasters (SPF), der vierteljährlich die Einschätzungen von Experten aus dem Privatsektor für die Zentralbank zusammenträgt. Demnach rechnen die befragten Analysten derzeit nur mit einer gut 65%igen Wahrscheinlichkeit damit, dass die Inflationsrate in fünf Jahren über 1,5% liegt. Auch der Europäische Gerichtshof (EuGH)wird der EZB keine Zügel anlegen. Am 16. Juni spricht er sein Urteil zu Mario Draghis Ankündigung, zur Not unbegrenzt Anleihen europäischer Staaten im Rahmen des OMT-Programms aufzukaufen (das war im Sommer 2012). Selbst wenn der EuGH dieses Programm einschränken sollte – was unwahrscheinlich ist –, wären die Anleihenkäufe durch das QE-Programm davon unbeeinflusst. Denn QE ist anders als das nie aktivierte OMT-Programm juristisch nicht anfechtbar.

Fazit: Die EZB wird ihre Geldschwemme planmäßig ausweiten. Somit wird die gesteuerte Hausse an den Aktienmärkten weiter gehen. Erst Anfang 2016 werden die Märkte neue Signale erwarten, wie es ab Sommer 2016 weiter gehen kann.

Meist gelesene Artikel
  • Im Fokus: Bidens Konjunkturpaket

Billionen für die US-Wirtschaft

Jetzt wird in den USA der Konjunktur-Turbo angeschmissen. In den nächsten acht Jahren will US-Präsident Joe Biden weitere Billionen in die US-Wirtschaft investieren. Insbesondere Infrastruktur-Ausgaben sind im "American Jobs Act" geplant und es gibt zahlreiche Profiteure.
  • Fuchs plus
  • Von der anziehenden Container-Nachfrage profitieren

Mietrendite auf den Weltmeeren

Per Container-Investment von der anziehenden Container-Nachfrage profitieren. Copyright: Pexels
Die dicken Frachter fahren wieder über die Weltmeere. Anleger können mit einem Container-Investment davon profitieren. Das verspricht gute Renditen. Angesichts der anziehenden Konjunktur, sind Ausfälle unwahrscheinlich.
  • Fuchs plus
  • Währungs-Wochentendenzen vom 9.4. - 16.4.

Rücksetzer für den US-Doller

Die Fed schwächt den Dollar und macht erneut deutlich, dass die Notenbank die Inflation ein gutes Stück laufen lassen möchte. Vor dem Hintergrund wird ein Blick auf die Dollar-Brüder interessant.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
  • Fuchs plus
  • Zunehmende Spannungen in Südafrika

Wenige Chancen für den Rand

Südafrika hatte zuletzt einige gute Daten geliefert. Die Perspektiven bleiben aber negativ, weil die Chancen auf eine nachhaltige Besserung immer schwächer werden. Die Politik ist zu den dringend benötigten Reformen nicht mehr in der Lage.
Zum Seitenanfang