Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
578
Gute-Laune-Nachrichten

Wachstum und Zuversicht in der Wirtschaft

Die Wirtschaftsdaten bleiben überwiegend positiv. Das gilt auch für die Zukunftserwartungen.
Zu Ihrer Motivation und der Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt:
  • Das deutsche BIP dürfte im 2. Quartal gegenüber dem 1. Quartal um 0,7% gestiegen sein. Dies erwarten die führenden Volkswirte des Landes. Damit liegt das Jahreswachstum bei rund 2% und im Zielkorridor. Das Statistische Bundesamt wird seine offiziellen Zahlen morgen (Dienstag) vorlegen.
  • Die Exporte des deutschen Maschinenbaus nach Südostasien haben (trotz des starken Euros) im 1. Quartal um 12% auf 1,2 Mrd. zugelegt. Das passt ins allgemeine Bild: Die Produktion der Branche soll in diesem Jahr um 3% zulegen. Die Kapazitätsauslastung im Juli lag mit 87,8% zwei Punkte über dem langjährigen Schnitt.
  • Die deutschen Factoring-Unternehmen setzen sich immer besser am Markt durch: Im 1. Halbjahr gab es einen Umsatzzuwachs um 8,4% auf 113 Mrd. Euro.
  • Der Handelsverband Deutschland erwartet für den weiteren Jahresverlauf einen anhaltenden Anstieg der Verbraucherkonjunktur. Darauf deutet die letzte Konjunkturumfrage von August.
  • Die Industrieproduktion in der Eurozone nahm im Juni um 2,6% gegenüber dem Vorjahr zu. Italiens Industrie läuft noch besser: Die Produktion legte um 5,3% zu. Im Mai waren es erst 2,7%.
  • China hält sein hohes Wachstumstempo – wenn auch etwas abgeschwächt. Die Investitionen lagen im Juli um 8,3% höher als vor einem Jahr, die Industrieproduktion um 6,4%, der Einzelhandelsumsatz um 10,4%. Davon profitiert auch Hongkong. Dessen BIP wuchs im 2. Quartal um 3,8% gegenüber dem Vorjahresquartal.
  • Japans BIP legte im 2. Quartal um 1% gegenüber dem Vorquartal zu. Nach US-Methode bedeutet dies eine Jahreswachstumsrate von 4%. Es ist das 6. Quartal in Folge mit Zuwachs, was zuletzt zwischen Januar 2005 und Mitte 2006 der Fall war.

Fazit: Stabiles Wachstum und Zuversicht bestimmen das Bild.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • UBS Deutschland | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

UBS Deutschland : Qualität nicht durchgehalten

Die UBS Deutschland erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Unser Geschäftsmodell stellt Sie als Kunden in den Mittelpunkt und die gesamte Firma in Ihren Dienst, um Ihre Erwartungen zu erfüllen oder gar zu übertreffen." Über diesen Satz kann man eine Weile nachdenken, wenn man den Besuch bei der UBS Revue passieren lässt. Ergebnis: Stimmt. Hier und da.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Kurssturz ist übertrieben

Heftige Schwankungen beim Erdgaspreis

Der Erdgaspreis erlebt gegenwärtig heftige Bewegungen. Nach starken Kursanstiegen im November führte eine Gegenbewegung den Preis nun zurück zur Unterstützungsmarke bei 2,59 USD/mmbut. So übertreiben heftig der Anstieg war, genauso übertrieben erscheint nun auch der krasse Sturz.
  • Fuchs plus
  • Gold vor einer Widerstandsmarke

Die erste Hürde ist geschafft

Gold steht vor einer wichtigen Widerstandsmarke. Copyright: Pixabay
Bei 1.300 USD je Feinunze überwand der Goldpreis zuletzt einen hartnäckigen Kurswiderstand. Überspringt er auch noch das Niveau von 1.350 USD, ist charttechnisch gesehen nach oben alles offen.
  • Fuchs plus
  • ICO-Emittenten buhlen um Investoren

Trend zum Security-Token

Im ICO-Markt ist ein neuer Trend zu beobachten: die Emission von Security-/Asset-Tokens statt wie bisher Payment- oder Utility-Tokens. Aber noch gibt es etliche Hürden zu überwinden, bis sich Security-Tokens fest etablieren.
Zum Seitenanfang