Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
360
Gute-Laune-Nachrichten

Wachstum und Zuversicht in der Wirtschaft

Die Wirtschaftsdaten bleiben überwiegend positiv. Das gilt auch für die Zukunftserwartungen.
Zu Ihrer Motivation und der Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt:
  • Das deutsche BIP dürfte im 2. Quartal gegenüber dem 1. Quartal um 0,7% gestiegen sein. Dies erwarten die führenden Volkswirte des Landes. Damit liegt das Jahreswachstum bei rund 2% und im Zielkorridor. Das Statistische Bundesamt wird seine offiziellen Zahlen morgen (Dienstag) vorlegen.
  • Die Exporte des deutschen Maschinenbaus nach Südostasien haben (trotz des starken Euros) im 1. Quartal um 12% auf 1,2 Mrd. zugelegt. Das passt ins allgemeine Bild: Die Produktion der Branche soll in diesem Jahr um 3% zulegen. Die Kapazitätsauslastung im Juli lag mit 87,8% zwei Punkte über dem langjährigen Schnitt.
  • Die deutschen Factoring-Unternehmen setzen sich immer besser am Markt durch: Im 1. Halbjahr gab es einen Umsatzzuwachs um 8,4% auf 113 Mrd. Euro.
  • Der Handelsverband Deutschland erwartet für den weiteren Jahresverlauf einen anhaltenden Anstieg der Verbraucherkonjunktur. Darauf deutet die letzte Konjunkturumfrage von August.
  • Die Industrieproduktion in der Eurozone nahm im Juni um 2,6% gegenüber dem Vorjahr zu. Italiens Industrie läuft noch besser: Die Produktion legte um 5,3% zu. Im Mai waren es erst 2,7%.
  • China hält sein hohes Wachstumstempo – wenn auch etwas abgeschwächt. Die Investitionen lagen im Juli um 8,3% höher als vor einem Jahr, die Industrieproduktion um 6,4%, der Einzelhandelsumsatz um 10,4%. Davon profitiert auch Hongkong. Dessen BIP wuchs im 2. Quartal um 3,8% gegenüber dem Vorjahresquartal.
  • Japans BIP legte im 2. Quartal um 1% gegenüber dem Vorquartal zu. Nach US-Methode bedeutet dies eine Jahreswachstumsrate von 4%. Es ist das 6. Quartal in Folge mit Zuwachs, was zuletzt zwischen Januar 2005 und Mitte 2006 der Fall war.

Fazit: Stabiles Wachstum und Zuversicht bestimmen das Bild.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Notenstein La Roche Privatbank AG , Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Die Essenz des Durchschnittlichen

Die Ampel der Notenstein La Roche Privatbank steht auf Rot.
Die Privatbank Notenstein La Roche aus dem schweizerischen St. Gallen präsentiert sich im Internet über die Maßen selbstbewusst, fast selbstverliebt. Das setzt höchste Maßstäbe an die Beratung, die einzuhalten viel Engagement und Wissen verlangt.
  • Fuchs plus
  • avesco Financial Services AG , Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Von einem Haus das auszog, alles anders zu machen

Avesco Financial Services AG verdient die weiße Ampel.
Was macht man mit einem Vermögensberater, der nicht am Kapitalmarkt investiert? Ganz einfach: Man betrachtet ihn als interessante Alternative zu herkömmlichen Häusern und lernt jede Menge. Und auch wenn wir am Ende keinen üblichen Anlagevorschlag serviert bekommen, hat uns die Beratung in weiten Teilen überzeugt.
  • Fuchs plus
  • Neuemission der capsensixx AG

Finanzdienstleister wagt Sprung an die Börse

Capsensixx verwaltet, strukturiert und initiiert verschiedene Finanzprodukte. Nun drängt das Unternehmen an die Börse. Copyright: Picture Alliance
Noch in diesem Monat steht eine weitere Neuemission in den Startlöchern. Der Finanzdienstleister capsensixx AG wagt den Sprung an die Börse. Was steckt drin im IPO?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nervosität vor der OPEC-Sitzung

Der Ölpreis auf der Kippe

Die heutige OPEC-Sitzung wird den Ölpreis bewegen. Egal, wohin er kippt, die Bewegung könnte deutlich ausfallen.
  • Fuchs plus
  • Rumänien auf den Spuren der Türkei

Rumänien wird zu einem Risiko für Anleger

In Rumänien laufen ähnliche Entwicklungen wie in der Türkei. Ein politischer Egomane höhlt den Rechtsstaat aus und nimmt massiven Einfluss auf die Wirtschaft. Das wirkt sich negativ aus und wächst zu einem erheblichen Risiko an.
  • Fuchs plus
  • Mittelfristig weiter gute Aussichten

Gold steht unter Druck

Der Goldpreis hat eine wichtige Unterstützungslinie durchbrochen. Doch eine andere Entwicklung könnte dem Goldpreis bald wieder Auftrieb verleihen.
Zum Seitenanfang