Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
10419
Bankhaus Krentschker: Wissenswertes TOPS 2020

Bankhaus Krentschker - Sympathische Privatbank klassischer Prägung

Das Bankhaus Kretnschker zeigt Transparenz.
Das Bankhaus Krentschker schafft beim potentiellen Kunden schnell Vertrauen. Hier macht man zwar nicht jede Mode mit, dennoch ist die Bank mit ihrem klaren Fokus auf die Bedürfnisse der Kunden auf der Höhe der Zeit. Hier weiß man, wer man ist, was man kann und was man (für den Kunden) will.

„Vermögen bedeutet die Freiheit, Dinge zu tun oder zu unterlassen, die in Ihrer Lebensplanung für Sie und Ihre Familie von Bedeutung sind. Gerade die finanziellen Mittel sind es, die heutzutage einen wesentlichen Teil von Vermögen definieren." Mit diesen Sätzen charakterisiert das Bankhaus Krentschker das hauseigene Leitbild. Das soll für den Kunden bedeuten: Egal, ob er bereits über ein größeres Vermögen verfügt oder mit einer konsequenten Strategie ein nachhaltiges Vermögen erst erarbeiten möchte, Krentschker ist überzeugt, mit fachlich versierten Ansprechpartnern der richtige Partner zu sein, um das Vermögen langfristig aufzubauen und abzusichern.

Krentschker legt Wert auf eine dezidierte Investmentlogik und einen austarieren Anlageprozess. Nicht alle Informationen erhält der Interessent über die Website geliefert, sondern in einigen interessanten Präsentationen, die besser sind als die Mainstream-Produkte, die viele Wettbewerber offerieren. Der Anspruch des Hauses, besser und auch anders als die Konkurrenz zu sein, wird daran durchaus deutlich.

TOPS 2020

Das Bankhaus Krentschker wurde von der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ im Rahmen von »TOPS 2020, Vermögensmanagement im Praxistest« bewertet. Erlebnis und Ergebnis können Sie als Abonnent der RATING NEWS hier nachlesen.

90 Jahre Erfahrung im Umgang mit Vermögen

Skizzieren wir zunächst die Historie von Krentschker. Das Bankhaus geht ursprünglich auf die 1923 erfolgte Gründung eines "Bank- und Wechslergeschäfts" durch Igo Forster in Leibnitz zurück. Im zweiten Jahr seiner Geschäftstätigkeit eröffnete Forster eine Dependance am Grazer Hauptbahnhof, wandelte sein Unternehmen in eine OHG um und nahm seinen Mitarbeiter Kurt Pramberger, sowie seinen vormaligen Arbeitskollegen Moritz Krentschker als persönlich haftende Gesellschafter in die Bank auf. Der ambitionierte Krentschker übernahm daraufhin zunehmend die Initiative in dem noch kleinen Bankhaus. Nach dem Ausstieg Forsters wurde 1927 der Hauptsitz von Leibnitz nach Graz verlegt. Ab diesem Zeitpunkt firmierte die Bank als "Bankgeschäft Krentschker & Co".

Bereits im Jahr 1936 sicherte sich Krentschker eine Büroadresse am Wiener Kohlmarkt und 1938 gelang ihm die Gründung einer rasch gut florierenden Zweigstelle in Wien. Nach dem Kriege wurde das Bankhaus 1950 wieder den Eigentümern Krentschker und Pramberger überantwortet. Nach dem späteren Ausstieg Prambergers stellte Moritz Krentschker im Jahr 1957 die Weichen für die zukünftige Absicherung des Bankhauses und übertrug der Steiermärkischen Bank die ideelle Hälfte des Vermögens an seinem Bankhaus, sowie eine Option auf die zweite Hälfte. Nach dem Tod des Gründers im Jahre 1967 realisierte die Steiermärkische Bank die Option und wurde Komplementärin und Alleineigentümerin des Firmenvermögens. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bank 36 Mitarbeiter in Graz und Wien und verwaltete eine Bilanzsumme von 230 Millionen Schilling. Während der 70er-Jahre wuchs die Bilanzsumme der letzten verbliebenen "Privatbank" in der Steiermark rasch auf über 1 Milliarde Schilling, die von 85 Mitarbeitern erwirtschaftet wurde.

Weiteres Wachstum

Mit der Steiermärkischen Bank im Hintergrund konnte das Bankhaus Krentschker in weiterer Folge vielfältigen Realitäten- und Beteiligungsbesitz aufbauen und das höherwertige "Privatkundengeschäft" konsequent weiterentwickeln. Anfang 1989 wurde das Bankhaus in die zeitgemäße Form einer Aktiengesellschaft umgewandelt und steht heute zu 100 Prozent im Besitz der Steiermärkischen Bank und Sparkassen AG.

Mit ca. 100 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von weit über 1 Mrd. Euro gehört die "Bankhaus Krentschker & CO AG" heute zu den etablierten Privatbanken in Österreich. Auch der Ambition und nicht zuletzt strategischen Umsicht von Moritz Krentschker ist es zu verdanken, dass sich sein Bankhaus im Unterschied zu Dutzenden anderen Bankengründungen der turbulenten 20er und 30er Jahre seit inzwischen 90 Jahren als fixe Größe im Bankensektor etabliert hat.

Man legt Wert auf Eigenständigkeit

Das Bankhaus Krentschker versucht, sich von den „Allerweltsansprüchen" der Konkurrenten abzusetzen. In allen Präsentationen, die der Kunde erhält, wird eine grundlegende Skepsis gegenüber weit verbreiteten Mehrheitsmeinungen deutlich. So wird betont, dass die Anlegerschaft in unregelmäßigen Abständen von einer ansteckenden Krankheit heimgesucht werde, von Angst und Gier. Krentschker hält es hier mit dem legendären amerikanischen Erfolgsinvestor Warren Buffet. Man sei selbst immer dann ängstlich, wenn die anderen gierig sind und selbst gierig, wenn die anderen Angst haben – sicherlich eine psychologische Herausforderung.

Auch die von Krentschker herausgearbeiteten fünf Schritte zur erfolgreichen Anlage sind interessant. Man empfiehlt zunächst eine gründliche Evaluierung, um persönliche Ziele und Bedarf ermitteln zu können. Es folgt eine die Strategie, um die endgültige Vermögensstruktur festlegen zu können. Danach kommt die Umsetzung, die auch die Einflussmöglichkeiten präzisieren soll. Der vierte Schritt ist das Vermögensmanagement, um die abgesprochenen Vorgaben überprüfen zu können. Schließlich bleibt die Betreuung, um die persönlichen Ziele und den Bedarf jederzeit beurteilen zu können. Das alles wirkt durchdacht und aufeinander aufbauend.

Die konsequente Methodik des Hauses zeitigt Erfolge. Krentschker bietet neben der klassischen Vermögensverwaltung auch eine Anlageberatung, Services für Familiy Offices oder Stiftungen an, eine Immobilienberatung sowie eine M& A Beratung und auf Wunsch auch eine Nachfolgeplanung. 2016 hatte das Haus 349 Kunden mit einem verwalteten Vermögen von 702 Millionen Euro, 2018 stieg die Kundenzahl auf 357 Mandate sowie ein Vermögen von 728 Millionen Euro.

Auf die Investment-Methodik kommt es an

Interessenten von Krentschker bekommen eine informative Abhandlung über den Beratungsprozess und die Investment-Methodik des Hauses. Das Bankhaus geht davon aus, dass die Märkte in der Regel effizient sind und alle verfügbaren Informationen rational am Markt einpreisen. Von dieser Grundregel überzeugt sind es dann vor allem ein falsches Timing und eine falsche Selektion, die die Anlageziele im Portfolio gefährden. Auch das konsequente Rebalancing, das wir bereits in der Beratung angeführt haben, hält nach Ansicht des Bankhaus Krentschker das Portfolio auf Kurs und ermöglicht eine antizyklische Anlage. Anleger müssen langfristig agieren und sich in Geduld und Disziplin üben. Darin will Krentschker der richtige Lehrmeister sein.
Die Fachleute von Krentschker betonen, dass maßgeschneiderte Strategien in Geld- und Vermögensangelegenheiten auf einer vertrauensvollen " Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und den Beratern beruhen. Nur wenn die Berater für diese gemeinsame Basis laufend die nötige Zeit, sowie auch das erforderliche Engagement „investieren", kann Private Banking in seiner besten Form gelingen. Die Konditionen halten sich im allgemeinen Bereich. Für die Vermögensverwaltung muss der Kunde mit einer All-in-Fee von 1% p.a. rechnen plus der anfallenden Mehrwertsteuer.

Kunde steht im Vordergrund

Ein solides Verständnis für die Erfahrungen und Zielsetzungen der Kunden ist das Fundament jeder weiteren strategischen Entscheidung. Eine detaillierte Evaluierung der aktuellen Vermögenssituation ist dabei ebenso wichtig wie der Blick in die Zukunft.
Jede individuell maßgeschneiderte Anlage- und Investmentstrategie basiert auf einem sorgsam und präzise ausgearbeiteten „Chance-Risiko-Profil", das die gewünschten Rendite-Erwartungen mit dem Risiko abstimmt, das der Kunde eingehen möchte und eingehen kann. Die Darstellung und Diskussion unterschiedlicher Risiko-Szenarien, Ertragserwartungen und Rahmenbedingungen an den Märkten vertieft das beiderseitige Verständnis für die zukünftige Vermögensstrategie. Krentschker weist wiederholt auf ein rationales Investmentverständnis hin. Ein zyklisch-emotionales Anlageverhalten, das psychologischen Stimmungen unterliegt, gefährdet dagegen den langfristigen Anlageerfolg.

Interessant ist zudem, dass das Haus auf Eigenresearch komplett verzichtet. Man greift auf das Research der Ersten Bank, von Bloomberg, den Notenbanken, der Weltbank, des IWF, Eurostat sowie anderen öffentlich zugänglichen und seriösen Quellen zurück.

Know-how, Geduld und Disziplin

Wer sich nicht selbst mit der konkreten Umsetzung und Ausgestaltung einer Investmentstrategie befassen will, hat die Möglichkeit, das Management des Vermögens an einen Spezialisten übertragen. Dabei übernimmt das Bankhaus Krentschker & Co. AG in vollem Umfang die Verwaltung des Vermögens im Rahmen einer zuvor definierten Vermögensstrategie.
Ziel des Vermögensmanagements ist es, die im Markt vorhandenen Renditen zu erwirtschaften und dabei gleichzeitig das Risiko durch Diversifikation zu mindern. Professionelles Know-How, Geduld, Disziplin, Sorgfalt und wissenschaftliche Methodik bilden die Basis eines professionellen Vermögensmanagements, mit dem langfristige Ertragschancen realisiert werden können. Krentschker betont, ähnlich wie der Norwegische Staatsfonds vorzugehen. Zum einen wird großer Wert auf antizyklisches Verhalten gelegt, zum anderen werden die Assets auf möglichst viele Anlageklassen verteilt. Um mit diesem langfristig angelegten Konzept Erfolg zu haben, sind aber Disziplin und ein klares System notwendig.

Reporting spielt eine wichtige Rolle

Zu den Leistungen im Rahmen des Vermögensmanagements gehören die Evaluierung und Definition der individuellen strategischen Vermögensstruktur, sowie die Depotführung und das aktive Management innerhalb der definierten Anlageklassen. Breite Diversifikation, sorgfältige Produktauswahl und kontinuierliches Monitoring der Vermögensstruktur optimieren die Ertragschancen. Durch regelmäßiges Reporting weiß der Kunde, wie sich das Depot entwickelt.
Eine transparente Kostenstruktur ermöglicht es, objektiv, unabhängig und in bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Der persönliche Kundenberater in Graz oder Wien steht jederzeit für Auskünfte zur Verfügung. Die Mindestanlagesumme bei Krentschker liegt bei 300.000 EUR.

95 Prozent der Kunden kommen aus Österreich, was darauf hindeutet, dass Krentschker über die Landesgrenzen hinweg nur wenig bekannt ist.

Das verwaltete Vermögen lag 2018 bei 728 Millionen Euro. Die Zusammenarbeit mit dem Münchner Institut für Vermögensaufbau von Dr. Beck hat Krentschker ein modernes, wissenschaftlich fundiertes Investitionskonzept bescheinigt.

Performanceleistung

Seit 2011 führt die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ Performance-Projekte durch, an denen sich jeweils um die 70 und mehr Vermögensverwalter aus dem gesamten deutschsprachigen Raum beteiligen. Sie treten gegen »Benchmark-Portfolios« aus wenigen kostengünstigen Indexfonds an und sollen im aktiven Portfoliomanagement ihren Mehrwert beweisen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Ergebnisse können laufend unter www.pruefinstanz eingesehen werden (Anmeldung erforderlich/kostenfrei). Die Projekte laufen jeweils 5 Jahre.

Das Bankhaus Krentschker nimmt an drei laufenden Performance-Projekten mit Erfolg teil und zeigt damit nicht nur ihre Wettbewerbsorientierung, sondern beweist auch ihren Mehrwert als aktiver Manager.

ADRESSE und Zusatzinfos

Bankhaus Krentschker & Co. Aktiengesellschaft
Johannesgasse 29
A-1010 Wien
Österreich

www.krentschker.at

 

MEHR INFORMATIONEN ZU TOPS 2020

PERFORMANCE-PROJEKT

Vermögende wollen gut beraten werden. Ebenso wichtig ist aber, dass das anvertraute Kapital solide verwaltet und vermehrt wird. Der Markt der Vermögensverwaltung ist intransparent. Getreu unserem Motto „Wir machen Qualität transparent" verfolgt das Performanceprojekt der Private Banking Prüfinstanz genau dieses Ziel.

Das Bankhaus Krentschker nimmt an Performance-Projekt 4 (Private Banking-Depot) und 5 (vermögensverwaltende Fonds) der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ teil.

Stand: Juni 2020

TRUSTED WEALTH MANAGER

Gibt es Verfahren oder Streitigkeiten mit Kunden?

Das Bankhaus Krentschker gibt an, in den vergangenen drei Jahren in keinerlei Rechtsstreitigkeiten mit Kunden verwickelt gewesen zu sein. Als Auslandsbank unterliegt sie nicht dem ständigen Monitoring der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ.


Hier gelangen Sie zu den bisherigen MARKTTESTS zum Bankhaus Krentschker.


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2020


HINWEIS: Dieser Artikel stützt sich im Wesentlichen auf Eigenauskünfte des Hauses, die die Redaktion FUCHSBRIEFE mittels eines umfassenden Fragebogens eingeholt hat.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
  • Fuchs plus
  • Vom Beratungsgespräch bis zur Investmentkompetenz

Wie wir im Vermögensmanagertest TOPS 2023 werten

Die Bewertungsbausteine in TOPS, © Verlag FUCHSBRIEFE, FUCHS|RICHTER Prüfinstanz
Es gibt nur eine Gelegenheit, einen guten Eindruck zu machen. Deshalb ist das Beratungsgespräch sowohl aus Sicht eines Private Banking Kunden als auch seiner Berater von großer Bedeutung. Hat der Kunde einen Eindruck von Fachkompetenz, Empathie und erstklassigem Service? Doch damit ist es nicht getan. Die Umsetzung in einem Anlagevorschlag ist der nächste Schritt. Und noch nicht der letzte, den die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz bewertet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Strategie für Unternehmen für 2023

Wege durch die Stagflation ausloten

Gegen den Crash stemmen, Symbolbild. © erhui1979 / Getty Images / iStock
Die Deutsche Bank, die Im Oktober mit einer besonders negativen Konjunkturprognose aufgefallen ist, hat ihre Vorhersage wieder eingesackt und geht nun von einer besseren Entwicklung aus. Mit einer weiteren Einschränkung ihrer Vorhersage nähert sie sich den Vorhersagen der Wirtschaftsforschungsinstitute an, die mit weniger als einem Prozent BIP-Rückgang rechnen.
  • Fuchs plus
  • Widerstand gegen Jahressteuergesetz 2022

Union will höhere Immobilien-Freibeträge

Immobilien-Kauf. © SusanneB / Getty Images / iStock
Morgen (2.12.) soll das Jahressteuergesetz 2022 im Bundestag beschlossen werden. Geht das Gesetz wie vorgelegt durch, wird das Vererben von Immobilien ab 2023 deutlich teurer. Die FDP konnte das im Gesetzentwurf nicht verhindern. Jetzt läuft die Union auf den letzten Metern noch Sturm gegen die höhere Steuer.
  • Fuchs plus
  • Ampel hält Versprechen nicht ein

110 geplante Gesetze werden Unternehmen zusätzlich belasten

Bundeskanzleramt in Berlin bei Nacht. © Bernd von Jutrczenka / dpa / picture alliance
Angesichts der Energiekrise, stetig steigender Preise und der angespannten Personalsituation versprach die Ampelkoalition, dass Unternehmen nicht zusätzlich durch neue Gesetze belastet werden sollen. Eine aktuelle Erhebung der Wirtschaftsverbände kommt zum Schluss: Versprochen gebrochen!
Zum Seitenanfang