Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
3025
Bank Gutmann, Wien, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Qualität geht vor Schnelligkeit

Der Schriftzug der Bank Gutmann ist vornehm geschwungen, das Büro in Salzburg edel. Ist das nur Fassade oder steckt Kompetenz dahinter? Kritisch gehen wir in das Erstgespräch, doch die strukturierte Vorgehensweise der Banker überzeugt uns Schritt für Schritt.

Die Bank Gutmann steht zu 80 Prozent im Besitz der Unternehmerfamilie Kahane, weitere 20 Prozent werden von aktiven und ehemals leitenden Mitarbeitern gehalten. Auf der Homepage der Bank springt uns der Slogan entgegen: „Geld. Und wie man es behält." Unser Gedanke: Wir wollen das Geld nicht nur behalten, sondern auch vermehren. Doch der Slogan soll uns nicht abschrecken.

Wir sehen uns weiter auf der Homepage um und finden diese äußerst übersichtlich. Die Schwarz-Weiß-Fotografien im Hintergrund geben der Seite einen edlen Anstrich. Nur die fehlenden Kommata in der ein oder anderen Pressemitteilung kratzen an dem seriösen Bild.

Hinzu kommt der veraltete Twitter-Account. Der letzte Post ist vom 16. September 2015 und bezieht sich auf einen Qualitätstest unseres Verlags. An der Pressearbeit könnte die Bank noch arbeiten. Doch wir suchen keine Kommunikationsberatung, sondern ein erfolgreiches Vermögensmanagement. In dieser Hinsicht macht die Bank einen kompetenten Eindruck. Der Geschäftsbericht von 2017, eine aktuelle Marktanalyse vom Mai 2018 und eine Übersicht über alle in Österreich, der Schweiz und Deutschland verfügbaren Fonds sind auf der Homepage leicht zu finden. Wer Informationen zu MiFID II sucht, muss allerdings in die Tiefen der Website einsteigen.

Der Kunde und sein Anliegen

Wir sind freier Journalist, haben noch sieben Jahre bis zum Ruhestand und erbten unlängst eine größere Summe – ganz unerwartet – von einer Freundin der verstorbenen Eltern. Die drei Millionen Euro, von denen nach Steuer etwa zwei Millionen Euro übrigbleiben, wollen wir risikoarm anlegen. Das Geld ist für den Ruhestand gedacht, wird also vorher nicht benötigt. Dann soll es aber in jedem Fall ausgeschüttet werden – auch, damit wir uns unseren Traum von Reisen um die Welt erfüllen können. Im Gespräch nennen wir noch eine maximale Verlustgrenze von 15 Prozent, korrigieren uns später – nachdem wir die Marktmeinung der Bank haben auf uns wirken lassen – jedoch auf 10 Prozent.

Der telefonische Erstkontakt

Die Terminvereinbarung läuft unkompliziert. Die Dame in der Telefonzentrale erkennt die deutsche Handynummer und erkundigt sich, wie wir auf die Bank Gutmann gekommen sind. Auch werden wir gefragt, um welche Summe es geht und ob wir bei der Anlagestrategie mit einbezogen werden wollen – nun, Letzteres ist für uns eine Frage, die im Gespräch geklärt werden soll.

Noch am gleichen Tag trifft die angekündigte Terminbestätigung per E-Mail ein. Sie enthält Namen und Porträts der Gesprächspartner, eine Anfahrtskizze, eine korrekte Zusammenfassung des Telefonats und einen Fahrplan für das Erstgespräch. Das fängt ja gut an!

Das Gespräch mit dem Berater/den Beratern vor Ort

Gutmann sitzt in der Salzburger Innenstadt ziemlich versteckt. Der Eingang befindet sich in einem Durchgang von der Fußgängerzone zu einem Hinterhaus. Nur ein kleines Schild in der Getreidegasse weist auf die Bank hin.

Über eine Wendeltreppe geht es in den ersten Stock. Verwinkelt, beinahe etwas verwunschen. Ein bisschen Hogwarts-Atmosphäre können die erkennen, die die Bücher um den modernen Zauberer Harry Potter gelesen haben. Alles wirkt wohlsituiert. Im gleichen Haus haben die Salzburger Osterfestspiele ihren Sitz.

Gutmann nutzt ein Büro, das klein im Vergleich zu den Räumlichkeiten anderer Banken wirkt. Es ist allerdings ausreichend und zweckmäßig, die Möbel sind edel. Ein Raum, in dem man ungestört und diskret sprechen kann.

Souverän und zielstrebig

Der Banker, der uns erwartet, ist die Gelassenheit in Person. Er wirkt unerschütterlich. "Verstehe" und "genau", hören wir häufiger. Er führt ruhig und doch stetig vorankommend durch das Gespräch, hat den roten Faden fest in der Hand. Sein Kollege ist der Beifahrer, der seine Möglichkeiten bekommt, das Gespräch mit zu gestalten. Gute Teamarbeit. Ohne Störungen arbeiten wir gemeinsam konzentriert.

Die Agenda wird konsequent abgearbeitet: Erst die Vorstellung des Hauses, also die Geschichte und Eigentümer-Verhältnisse. Die Bank Gutmann steht zu 80 Prozent im Besitz der Unternehmerfamilie Kahane, weitere 20 Prozent werden von Executive und Non-Executive Partnern gehalten.

Dann stellen sich die Gesprächspartner vor und fragen nach unserem Hintergrund und Anlagevorstellungen. Wir betonen auf Nachfrage, dass wir vor unserem 66. Lebensjahr kein Vermögen entnehmen wollen. Zudem streben wir lediglich leichtes Wachstum an, etwa ein bis zwei Prozent. Die Beiden wollen wissen, wie wir die Rendite definieren. "Jeder versteht darunter etwas Anderes", hören wir. Nach Abzug von Steuern, Gebühren der Bank und Inflationen sollen 1 bis 2 Prozent erreicht werden, legen wir fest.

Die Inflation wird steigen, hören wir. Die Banker wollen bei ihren Berechnungen von einer Inflationsrate "nahe 2 Prozent" ausgehen. Sie folgern nach dieser Diskussion, dass eine Rendite vor Abzug von Steuern, Gebühren der Bank und Inflation von 6 bis 7 Prozent angestrebt wird.

Danach wird das Thema Risiko diskutiert. Angesichts unserer Renditeerwartung ist eine "Beimischung" von Aktien zwingend erforderlich. Die Banker verweisen auf die aktuell hoch volatile Börse. Sie fragen unsere "Schmerzgrenze" bei Verlusten ab. Wir nennen 15 Prozent, reduzieren dies später im Gesprächsprotokoll aber auf 10 Prozent.

Es wird konkret

Dann lässt uns die Bank wählen, wie wir die Anlagestrategie festlegen wollen: Erstens, alles selbst entscheiden, zweitens das Risiko und die Aktienquote besprechen und den Rest den Profis überlassen und drittens, eine aktive Anlageberatung basierend auf der Hausmeinung vereinbaren. Wir entscheiden uns dafür, die Leitplanken festzulegen und die Bank danach handeln zu lassen, entsprechend einer klassischen Vermögensverwaltung.

Es folgt ein Exkurs eines Bankers zur Dot-Com-Blase. Damals wären sie mehr Psychologen als Anlageberater gewesen. Die Bindung an den Kunden sei wichtig, um Krisenmanagement zu betreiben. Man wolle in guten und schlechten Zeiten zusammenfinden.

Dann fragen die Banker nach der Art des gewünschten Investments. Green Investments? Nein, das wäre uns zu beengt. Aber Rüstungskonzerne und Spekulation mit Agrarprodukten wollen wir nicht. Als Beimischung sind Schifffahrtsfonds, Hedgefonds, Rohstoffe und Gold denkbar. Auch die New Economy oder neue Technologien wie Robotic und 3-D-Drucker würden wir beimischen.

Vielversprechender Ausblick

Wir werden nach unserer Arbeit als Journalist gefragt. Darauf folgt das Angebot, mit uns auch in Hamburg oder München – dort halten wir uns ebenfalls regelmäßig aufgrund familiärer Kontakte auf – zu sprechen und das Steuerreporting nach deutschem Recht durchzuführen. Am Anfang sei ein enger Kontakt wichtig.

Die Sprache während des Gesprächs ist verständlich, es kommen kaum Fachausdrücke vor. Am Ende wird ein Gesprächsprotokoll angeboten, das innerhalb von zwei bis drei Wochen erstellt wird. Für uns ist das ok., Qualität geht vor Schnelligkeit. Auch wird uns ein Secure-Mailaccount angeboten, über den die Kommunikation in Zukunft geschützt vor fremden Blicken erfolgen soll. Dies entspreche einem höheren Sicherheitsstandard.

Nachdem noch einmal alles zusammengefasst wurde, bekommen wir noch eine Service-Information: Es gibt eine Restaurantempfehlung („Der fidele Affe" – wir ziehen keine Rückschlüsse), denn wir haben uns als Freund der österreichischen Küche geoutet. Zuletzt bedankt sich der Gesprächspartner noch für unsere „offenen Worte". Nach nur gut einer Stunde sind wir fertig.

Die Betreuung nach dem Gespräch

Die Kommunikation nach dem Gespräch verläuft sehr gut und schnell. Der versprochene Secure-Mailaccount wird flott eingerichtet. Auch erhalten wir einen monatlichen Newsletter.

Das Gesprächsprotokoll ist inhaltlich korrekt und hervorragend geschrieben. Lediglich eine geringfügige Korrektur ist nötig, die sofort aufgenommen wird. Dies geschieht über den Secure-Mailaccount.

Kleiner Wermutstropfen: Das Protokoll kommt recht spät, mehr als fünf Tage nach dem Gespräch. Die Nachbetreuung bewerten wir dennoch als insgesamt sehr gut. Es handelt sich ganz einfach um hochwertige Arbeit.

Der Anlagevorschlag aus der Sicht des Kunden

Der Anlagevorschlag kommt nach mehr als zwei Wochen. Dafür gefällt er uns aus Laiensicht sehr gut. Es wird logisch argumentiert.

Unsere – neuen – Vorstellungen in Sachen Rendite und Risiko werden zwar als unvereinbar klassifiziert jedoch gefällt uns die klare Struktur und gute Argumentation. Wir werden stringent und logisch zu möglichen Lösungen geführt. Es wird nachvollziehbar erläutert, dass unsere Vorgaben falsch liegen. Am Ende steht eine gut argumentierte Lösung mit einem Portfolio, das die Risikominimierung in den Mittelpunkt stellt.


HINWEIS: Dieses Bankenporträt beruht auf den Eindrücken aus einem individuellen Erstberatungsgespräch, das ein zuvor geschulter Testkunde durchgeführt hat. Die wiedergegebenen Eindrücke wurden während des Gesprächs oder unmittelbar danach schriftlich protokolliert. Subjektive Wahrnehmungen lassen sich nicht ausschließen. Der Testkunde hat sich zur Neutralität gegenüber dem getesteten Institut verpflichtet. Die Bewertung wurde nach einem festen Schema vorgenommen, das die Private Banking Prüfinstanz erstellt hat. Es beruht auf der jahrelangen – wissenschaftlich untermauerten – Beschäftigung mit dem Thema Beratungsqualität im Private Banking durch die Private Banking Prüfinstanz, Dr. Richter | IQF und Ralf Vielhaber | Verlag FUCHSBRIEFE.


 

2021 (TOPs 2021) Beratungsgespräch Ein langes Beratungsgespräch und mehrfache Anläufe im Shop
2019 (TOPS 2020) Beratungsgespräch Das ist gut, man(n) im Shop
2018 (TOPS 2019) Vermögensstrategie Bank Gutmann AG: In jeder Hinsicht überzeugend im Shop
2018 (TOPS 2019) Qualifikation Qualität geht vor Schnelligkeit im Shop
2017 (TOPS 2018) Endrunde Bank Gutmann: Vermögensstrategie mit wertvollen Extras im Shop
2017 (TOPS 2018) Qualifikation Bank Gutmann: Gewissenhaft Maß genommen im Shop
2015 (TOPS 2016) Qualifikation Maßgenommen in der Getreidegasse im Shop

WISSENSWERTES

Die Bank Gutmann verfügt über kein Rating. Sie ist nach eigener Angabe Marktführer im Bereich Private Banking in Österreich. Es wird ein Kundenvermögen von 21,2 Milliarden Euro verwaltet (Stand Ende 2017). Dieser Wert hat sich seit 2008 verdoppelt.

Zu den Kunden zählen in- und ausländische Unternehmer sowie Unternehmerfamilien, Stiftungen, vermögende Privatkunden und institutionelle Investoren. 50 Prozent der Kunden stammen aus Österreich, 11 Prozent aus Deutschland, der Rest verteilt sich auf andere Länder. Die Bank Gutmann betreute nach eigener Angabe Ende 2017 1044 Kunden. Ein Jahr zuvor waren es 970 Kunden. Ein Betreuer berät aktuell etwa 60 Kunden.

Für das Privat Banking liegt die Einstiegsgrenze bei einer Millionen Euro, fürs Private Wealth Management sind es 5 Millionen Euro. Die Privatbank beschäftigt knapp 250 Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in Wien verfügt die Bank über Niederlassungen in Salzburg, Prag und Budapest. Gutmann hat ein Forschungszentrum an der Wirtschaftsuniversität Wien, das Gutmann Center for Portfolio Management. So will die Bank erforschen, wie sich maximaler Ertrag bei minimalem Risiko erwirtschaften lässt.

Adresse der Bankniederlassung / Webseite

Bank Gutmann Aktiengesellschaft, Getreidegasse 31, 5020 Salzburg, Österreich (Filiale des Tests)
Schwarzenbergplatz 16, 1010 Wien, Österreich (Hauptsitz)
https://www.gutmann.at

MEHR INFORMATIONEN ZU TOPS 2019

PERFORMANCE-PROJEKT

Vermögende wollen gut beraten werden. Ebenso wichtig ist aber, dass das anvertraute Kapital solide verwaltet und vermehrt wird. Der Markt der Vermögensverwaltung ist intransparent. Getreu unserem Motto „Wir machen Qualität transparent" verfolgt das Performanceprojekt der Private Banking Prüfinstanz genau dieses Ziel.

Die Bank nimmt bereits permanent namentlich am FUCHS PERFORMANCE PROJEKT von Dr. Jörg Richter und Verlag FUCHSBRIEFE teil und zeigt somit Transparenz in ihrer Vermögensverwaltung auf.

TRUSTED WEALTH MANAGER

Die Bank Gutmann war innerhalb der vergangenen 3 Jahre nicht in mit Private Banking Kunden in Rechstreitigkeiten verwickelt. Sie gibt eine Selbstauskunft und füllt den Transparenzfragebogen aus. Daher steht unsere Vertrauensampel auf Grün.


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2019

Fazit

Die Bank Gutmann überzeugt vom ersten Anruf bis zum Anlagevorschlag. Ihre Stärken sind Zuverlässigkeit und Souveränität. Am Tempo hapert es ein klein wenig, das Gesprächsprotokoll und der Anlagevorschlag treffen leicht verspätet ein. Zwar sagt man, Zeit ist Geld, doch weil das Ergebnis durch Gründlichkeit überzeugt, verzeihen wir in diesem Fall die zeitliche Verzögerung.


HINWEIS: Die erreichte Gesamtpunktezahl sowie den Vergleich mit rund 100 weiteren Anbietern lesen Sie im November in „TOPs 2019".

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Französischer Baudienstleister mit Niederlassungen auf allen Kontinenten

VINCI profitiert doppelt von den Plänen der G7

Das VINCI Hauptgebäude. Ⓒ VINCI
Wer nach einem Profiteur der G7-Infrastrukturpläne sucht, muss nicht nach Schwellenländer-Aktien Ausschau halten. Auch Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Europa haben und gleichzeitig in Schwellenländern tätig sind, bieten sich an. Ein solcher Titel ist die Aktie der VINCI S.A.
  • Fuchs plus
  • Rücktritt beim Autokauf

Mehr Geld zurück, wenn der Wagen dauernd kaputt ist

VW Passat auf einer Landstraße. (c) Volkswagen AG
Dienstwagen sind eine feine Sache, wenn sie denn gut funktionieren. Natürlich kann auch an einem Firmenwagen mal etwas defekt sein. Aber was ist zu tun, wenn der Wagen mehr in der Werkstatt ist als auf der Piste?
  • Fuchs plus
  • Das weite Feld im Stiftungsmanagement 2022

Fruchtbare und trockene Böden

Feld im Sonnenuntergang. (c) picture alliance / Zoonar | Olena Mykhaylova
Wer es nicht in die Endrunde, den Beauty Contest, schafft, findet sich automatisch im weiten Feld wieder. Doch dies trägt seine Bezeichnung nicht umsonst. Hier finden sich durchaus fruchtbare Bereiche in denen Qualität sprießt. Und trockene, ausgelaugte Boden, auf denen wenig, bis nichts wachsen und gedeihen kann.
Neueste Artikel
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • Fuchs plus
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose im Juli 2022

Wie weit geht die Fed?

Würfel mit Abbildung Euro und Dollar. (c) picture alliance / Zoonar | DesignIt
Wie weit geht die Fed und wie schnell? Diese beiden Fragen bewegen die Finanzmärkte. Mit den Antworten ist verbunden, ob die US-Konjunktur in eine Rezession rutschen wird. Immer mehr Beobachter rechnen nun damit. Unser Szenario ist das schon länger, aber dennoch haben wir die Zinsentwicklung unterschätzt. Wir passen einige Prognosen an.
Zum Seitenanfang