Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
2959
Braunschweiger Privatbank

Gut verständlich, aber an vielen Stellen zu vage

Schafft es die Braunschweiger Privatbank die Wünsche unserer Stiftung zu erfüllen? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Braunschweiger legt einen „persönlichen“ Anlagevorschlag vor. Dass der nicht ganz so persönlich ausfällt, ist kein Ausschlusskriterium, immerhin empfehlen viele Wettbewerber eine Fondslösung. Allerdings hat die Bank immer wieder ein Problem, ihre Vorschläge an die Wünsche der Stiftung anzuknüpfen und stringente Daten zu liefern.

Wie viele Häuser schlägt die Braunschweiger Privatbank vor der Erstellung eines Anlagevorschlags ein Telefonat und ein persönliches Treffen vor und erklärt zunächst, ohne diese Schritte kein Angebot unterbreiten zu können. In der ersten – umgehenden – Rückmeldung erfährt die Stiftung auch gleich ein wenig über das noch junge Haus: Die Braunschweiger Privatbank wurde 2013 als Teil der Volksbank BraWo gegründet und ist auf komplexe Vermögenssituationen von Unternehmen und Stiftungen spezialisiert. Als Leitwerte definiert sie Transparenz, Ehrlichkeit und Vertrauen. Neben Informationen zu ihrem Leistungsspektrum für Stiftungen bietet die Bank Unterstützung bei der Formulierung geeigneter Anlagerichtlinien an.

Dass die Weiss-Jänicke-Stiftung auf ein Beratungsgespräch zunächst verzichten und auf Basis von konkreten Anlagevorschlägen eine Vorauswahl treffen möchte akzeptiert die Bank trotz anfänglicher Bedenken. Man könne den aus Zeitgründen gewählten Ansatz nachvollziehen und werde auf Basis der vorliegenden Informationen einen Vorschlag erstellen. Den ganzheitlichen Ansatz ihrer Arbeit betont die Bank noch einmal: Ihre Unterstützungsangebote gingen weit über den Anlagevorschlag hinaus. Gern werde man der Stiftung auch bei Themen, die “zunächst nicht mit den finanziellen Aspekten zu tun haben” zur Seite stehen.

Vage Aussage zum Thema Nachhaltigkeit

Den versprochenen Anlagevorschlag liefert die Bank zehn Tage später mit einem Mail-Anschreiben. Die Braunschweiger signalisiert darin noch einmal ihre Gesprächsbereitschaft, da man die Präsentation ungern unkommentiert lasse. 

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements.

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • 30 Tage kostenlos
  • 25% sparen
  • PDF-Sofortversand
  • voller Archivzugang
-15% Angebot
1 Monat
Monatlich kündbar
30 Tage kostenlos
mtl.
0,00 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
-28% Angebot
12 Monate
Jährliche Vorauszahlung
30 Tage kostenlos
mtl.
83,30 €
70,81 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
-36% Angebot
24 Monate
Jährliche Vorauszahlung
30 Tage kostenlos
mtl.
73,50 €
62,48 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang