Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
2599
Bank für Kirche und Caritas eG | Stiftungsvermögen 2016 - Qualifikationsrunde: Angebotsabgabe

Mächtiges Angebot der Bank für Kirche und Caritas

Klare Meinung, klare Haltung - Bank für Kirche und Caritas ist im Beauty-Contest
Die Bank für Kirche und Caritas geht in ihrem Angebot sehr ins Detail. Dabei hat sie eine klare Meinung zu allen Punkten.
Das Institut ist eine reine Online-Bank und hat keine Niederlassungen. Die Betreuung von Kunden erfolgt bundesweit und auch in Österreich und den Niederlanden im Fernbank- bzw. Direktbankprinzip durch mobile Kundenberater. Darüber hinaus widmen sich am Standort Paderborn zwei designierte Berater der ganzheitlichen Betreuung von Stiftungen. Zusätzlich betreuen fünf reguläre Kundenbetreuer Stiftungen im institutionellen Bereich. Außerdem gibt es einen weiteren Berater, der für Stiftungsvorhaben vermögender Privatkunden zur Verfügung steht.  

Kennzahlen:
  • Stiftungsexpertise seit: 2000
  • Anzahl betreuter Fremdstiftungen: 400
  • Betreutes Stiftungsvermögen: k.A.
Insgesamt kümmern sich zehn Spezialisten um die Stiftungsbetreuung. Diese sind „grundsätzlich lange“ bei dem Institut tätig. Genau will oder kann uns die Bank das aber nicht sagen. Zumindest ist klar, dass es in „den letzten Jahren im Betreuungsbereich keine Abgänge“ gegeben hat. Genauer ist die Auskunft zu festen Kooperationspartnern. Dazu zählt z. B. eine renommierte Rechtsanwaltskanzlei in Paderborn und Solaris, die für verschiedene Dienstleistungen im Bereich Buchführung, Reporting, Beratung, WP-Dienstleistungen tätig ist.
Serviceangebot für Stiftungen:
  • Unterstützung während des Anerkennungsverfahrens bei Behörden
  • Unterstützung bei der Auswahl des Stiftungszweckes
  • Unterstützung bei der Konzeption einer Stiftungslösung
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung einer Stiftungssatzung
  • Unterstützung bei der Koordinierung von Bankverbindungen
  • Unterstützung bei Fundraising
  • Strategiegespräche
  • Unterstützung bei Änderungen im Stiftungs- und Steuerrecht durch aktive, zeitnahe Information
  • Förderverwaltung
  • Mitarbeit in Stiftungsgremien
  • Unterstützung der Geschäftsführung der Stiftung 
Das Serviceangebot ist äußerst umfänglich und auf die Bedürfnisse von Stiftungen zugeschnitten. So gibt es eine Vielzahl besonderer Dienstleistungen, die die übliche Palette deutlich erweitern. Dazu gehören z. B. die Erstellung von Anlagerichtlinien für Stiftungen, die Vermittlung von Kontakten für das Mission Investing, auch das kostenfreie Zusammenführen von Stiftern, Stiftungen und Spendern. Insofern bietet das Haus einen tollen Rund-um-Service für Stiftungen.

Der Anlagevorschlag

Die Bank liefert als Angebot für die Alfred-Flakowski-Stiftung ein mächtiges Werk mit mehr als 130 Seiten. Sie sind vollgepackt mit Informationen. Das ist viel – an etlichen Stellen zu viel. Die Bank hat zu den angesprochenen Punkten regelmäßig eine eigene, klare Meinung. Nicht ins Portfolio kommen Zertifikate, Schuldscheine, CoCo-Bonds (langfristige, nachrangige Schuldverschreibungen mit meist festem Coupon, die bei Eintreten von vorher festgelegten Wandlungskriterien automatisch von Fremd- in Eigenkapital gewandelt werden) und andere Exoten. Auch verwendet die Bank für die Anlage nur täglich handelbare Wertpapiere; nur in begründeten Ausnahmefällen sind auch Absolute Return-Produkte möglich. Auch hier gilt: Sie müssen handelbar sein. Eine Werterhaltungsstrategie kann die Bank ermöglichen. Dafür muss sie aber die Erlaubnis erhalten, derivate Instrumente zu Absicherungszwecken zu integrieren. Konkret schlägt uns die Bank folgende Vermögensverteilung vor: neutrale Gewichtung 7,5 %, Aktien Nordamerika 7,5 %, Aktien Europa 75 %, Renten 5 %, Edelmetalle 5 %. Taktische Gewichtung: Absolute Return 2,5 %, Aktien Nordamerika 10 %, Aktien Europa 77,5 %, Renten 5 %, Edelmetalle 5 %. Die Bank betont, dass sie auch ohne gesonderte Vorgabe der Stiftung stark auf die Abwärtsrisiken schaut. Das Institut zeigt uns an einem Beispiel detailliert, wie sie ihre Risikostrategie fährt und die Umsetzung für die taktischen Anlageentscheidungen erfolgen. Zinsstrukturkurven, 200 Tage-Linie sind ebenso im Blick wie Stresstest-Szenarien für einen Zinsanstieg oder Aktiencrash. Leider fehlt eine gute Darstellung, wie unsere ordentlichen Erträge erwirtschaftet werden. Zwar sehen wir, dass die Bank sie im Blick hat; doch wie genau, bleibt im Dunkeln. Wichtig ist der Bank, dass wir uns mit der Anlagerichtlinie beschäftigt. Die aktuelle sei lückenhaft; es bestehe sogar die Gefahr, dass ein externer Vermögensverwalter bei entsprechender Absicht missbräuchlich handeln könnte. Das ist ein wertvoller Hinweis. Auch ihre besondere Expertise in nachhaltigen Anlagen legt uns die Bank ans Herz. Wir können ein individuelles Vermögensverwaltungsmandat oder den BKC Treuhand Portfolio Fonds wählen. Dieser hat mittlerweile 86 Millionen Euro eingesammelt. Für das individuelle Mandat werden uns folgende Gebühren angeboten: 0,70 % ALL in Fee oder 0,20 % Grundvergütung + 20 % der absoluten positiven Performance jeweils plus Umsatzsteuer. Die Kosten sind in etwa vergleichbar. Das individuelle Portfolio ist aufgrund der Mehrwertsteuerbelastung etwas teurer.

FAZIT:
Die Bank für Kirche und Caritas zeigt einen hohen Detaillierungsgrad und an vielen Stellen eine hohe Kompetenz für Stiftungsvermögen. Auch wenn es ab und zu etwas viel an Informationen ist: Die Inhalte sind fundiert und umfassend. Damit qualifiziert sich das Haus für die Präsentation im Beauty Contest.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Änderungen bei der Betriebsratswahl

Neuerungen im Wahlverfahren im Überblick

Ab dem 1. März und bis zum 31. Mai wählen die Arbeitnehmer in den Betrieben ihre Interessenvertretung. Diese Betriebsratswahlen sind alle vier Jahre fällig - und diesmal gibt es einige Neuerungen. Die machen auch den Arbeitgebern das Leben leichter.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Vietnam Equity (UCITS) Fund

Ein erfolgreicher Fonds, der die Tür zur Börse in Vietnam öffnet

Vietnams Aktienmarkt ist mit einem Plus von knapp 36% auf Jahressicht einer der Top-Märkte 2021. Auch für 2022 erwarten Analysten ein robustes Wirtschaftswachstum des Landes. In den kommenden fünf Jahren (seit 2021) wird die Wirtschaft des südostasiatischen Landes insbesondere von neuen staatlichen Infrastrukturprojekten im Volumen von mehr als 60 Milliarden Pfund profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kräftig zur Kasse gebeten

DSGVO-Bußgelder knacken Rekordmarke

Jedes Unternehmen kennt das lästige Thema DSGVO. Die EU-Datenschutzverordnung ist für viele eine unangenehme bürokratische Pflicht. Doch wer ihr nicht nachkommt, kann schnell zur Kasse gebeten werden. Vor allem für zwei Unternehmen war 2021 ein rabenschwarzes DSGVO-Jahr.
Zum Seitenanfang