Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
2601
Stiftungsvermögen 2018, Braunschweiger Privatbank mit DZ Privatbank, Beauty Contest und Investmentkompetenz

Unklarheiten im Risikomanagement

Die Braunschweiger Privatbank zeigte im Markttest Stiftungsvermögen 2018 zusammen mit der DZ Privatbank eine insgesamt gesehen gute Leistung.
Die Braunschweiger Privatbank legt ein fokussiertes Portfolio mit „klarer Kante" vor. Doch bei der mündlichen Erläuterung werden manche Klarheiten eher beseitigt.

Die Braunschweiger Privatbank hat in der Vorrunde zur Stiftungsmanagerauswahl ein überdurchschnittliches Angebot abgegeben. Als Fazit hielt die FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ fest:
»Sowohl Herangehen als auch Umsetzung zeigen, dass sich die Braunschweiger Privatbank in Kooperation mit der DZ Privatbank hervorragend in Stiftungsfragen auskennt und dies auch in einem entsprechenden Anlagevorschlag umsetzen kann. Außer, dass die Präsentation an einigen Stellen zum Teil langatmig wirkt und bei der Diversifikation ein wenig hinter anderen Anbietern hinterherhinkt, ist nichts Gravierendes auszusetzen. Alle Fragen – auch jene, die zur weiteren Transparenz beitragen – werden überzeugend beantwortet. Mit anderen Worten: saubere Arbeit. Das Serviceangebot kann sich ebenfalls sehen lassen. In der Summe haben die beiden Häuser ein sehr gutes Bewerbungsschreiben mit wenigen offenen Fragen abgeliefert, was ihnen eine Einladung zum Beauty Contest sichert.«

Qualifiziert für den Beauty Contest und die Auswertung der Investmentkompetenz

Zehn Anbieter hatten sich mit ihren Anlagevorschlägen für die Endauswahl qualifiziert. Vor Vertretern der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ, PSP und Quanvest sollten sie ihre Angebote erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Vertreter der Braunschweiger Bank, sekundiert von Spezialisten der DZ Privatbank, kamen nur stellenweise richtig in Fahrt.

In der mündlichen Präsentation schwächelt das Team Braunschweiger/ DZ ein wenig. Investmentansatz und Investmentprozess werden nicht recht klar. Man muss der Bank einen Vertrauensvorschuss geben, dass sie alle zur Analyse hinzugezogenen Parameter korrekt einordnet und daraus die richtigen Schlüsse für das Portfolio zieht.

Fokus auf Banken und Industrieaktien

Bei der Braunschweiger Privatbank bilden Aktien das Rückgrat der Vorschlags. 75% Aktien sind in der strategischen Allokation vorgesehen, um die Ziele der Stiftung zu erreichen. Der Fokus liegt dort auf den Sektoren Banken und Industrie. 70% der Aktienallokation ist in Deutschland und Frankreich geplant.

Auch die Anleihen, gewichtet mit 25%, sind sehr fokussiert umgesetzt. Elf Einzeltitel bilden die Assetklasse ab. Zusammen mit den 20 Einzeltiteln aus dem Aktienbereich ist der Vorschlag sehr konzentriert und transparent. Er zeigt klare Kante, sowohl hinsichtlich der strategischen Asset-Allokation, als auch bei deren Bestückung mit Einzeltiteln.

Risikomanagement überzeugt nicht richtig

Bei Taktik und Risikomanagement scheinen situative Entscheidungen zu dominieren. Die Titelauswahl als solche scheint gar nicht so relevant – man tauscht einfach einen Titel gegen einen anderen aus, um damit das Risiko zu reduzieren; das Risiko der Anlageklasse selbst wird so nicht verringert.

Positiv: der Quellensteuerservice, den die Bank bietet. Auch die Schnittstellenthematik, die für die ausschreibende Stiftung wichtig ist, wird gut dargestellt: so gesehen ist es ein sehr vielseitiges Angebot und gut ausgeführt.

Bewertung der Investmentkomptenz

In der Auswertung der Vorschau auf die Portfolioentwicklung zeigt sich, dass die Braunschweiger zusammen mit der DZ Privatbank mit ihrer hohen Quote von 75% aus defensiven, wie zyklischen Aktientiteln auf ein hohes Risiko und das ungünstigste Risiko-Rendite Verhältnis kommt. Zusammen mit dem wenig überzeugenden Risikomanagement fällt sie beim Kriterium »Investmentprozess« insgesamt zurück.


Adresse

Braunschweiger Privatbank, Zweigniederlassung der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg, Willy-Brandt-Platz 19, 38102 Braunschweig

Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating Stiftungsvermögen 2018

 

Die Braunschweiger Privatbank belegt in Kooperation mit der DZ Privatbank, dass sie sich hervorragend in Stiftungsfragen auskennt. Auch das Serviceangebot kann sich sehen lassen. Die mündliche Präsentation wirft stellenweise mehr Fragen auf als sie klärt.

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang