Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
1526
Konsequent im Beschwerdemanagement

HSBC Deutschland befestigt die Vertrauensbasis

© Grafik: envato elements, Redaktion FUCHSBRIEFE
Je mehr Kunden ein Anbieter hat, desto eher kann es einmal zu einer (berechtigten) Beschwerde kommen. Entscheidend ist der Umgang damit. Hier hat HSBC Deutschland offenbar das angemessene Verfahren eingeschlagen.

Es gebe keine juristischen Verfahren bezogen auf Wertpapierdienstleistungen. Diese – gute – Nachricht hält HSBC Deutschland auf Anfrage der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz bereit. Sie deckt sich auch mit den Ergebnissen unseres laufenden Monitorings. Auch hier haben wir aktuell keine kritischen Fälle auf dem Schirm. Das sollte so auch sein, denn im eigenen Wertekanon heißt es, man übernehme Verantwortung, für das, was man tut.

Zuständig für die Bearbeitung einer Beschwerde ist das zentrale, unabhängige Beschwerdemanagement des Bereichs Private Banking. Dieses erfasst die Beschwerde im Beschwerderegister und sorgt dafür, dass die Beschwerden objektiv bearbeitet und beantwortet werden, gibt HSBC Deutschland Auskunft. Der Hintergrund der Beschwerden werde analysiert, um ihre Ursachen zu ermitteln. Zusätzlich nehme die Beschwerdemanagementfunktion regelmäßig eine Auswertung der Beschwerden zur Identifizierung von Schwachstellen und Mängel und Vermeidung möglicher Schadensfälle vor.

Konsequenzen gezogen

Aus zurückliegenden Fällen hat die Bank Konsequenzen gezogen: Im Zahlungsverkehr findet nun ein regelmäßiger Austausch zwischen dem Fachbereich und Private Banking zu Verbesserungen im Prozess und der Kommunikation statt. Zudem bildet das Haus Mitarbeiter zu Digital Champions weiter und setze auf umfangreiche Unterstützung für Kunden zur Einrichtung und Führung der hauseigenen ePostboxen.

Die HSBC-Gruppe wurde nach ihrem Gründungsmitglied, der Hongkong and Shanghai Banking Corporation Limited, benannt, die 1865 gegründet wurde, um den zunehmenden Handel zwischen Europa, Indien und China zu finanzieren. 1991 gründete HSBC eine neue Holdinggesellschaft, die HSBC Holdings plc. 1992 folgte die vollständige Übernahme der Midland Bank. Der Hauptsitz von HSBC wurde daraufhin nach London verlegt.

Im November 1998 gab HSBC die Einführung einer einheitlichen Marke bekannt. Fortan sollte in allen Ländern, in der die Bank präsent war, der Name HSBC und das Hexagon-Symbol als Logo verwendet werden, um bei Kunden, Aktionären und Mitarbeitern weltweit eine höhere Wiedererkennung zu erreichen. In Deutschland hat die HSBC die (bereits fusionierte) Trinkaus & Burkhardt übernommen und hat vor wenigen Jahren zu HSBC Deutschland umfirmiert.

Kontakt

Für Kunden des Geschäftsbereichs Private Banking hat die HSBC Deutschland folgende Beschwerdeadresse eingerichtet: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Beschwerdestelle Private Banking in der Hansaallee 3 in 40549 Düsseldorf.

Fazit: HSBC Deutschland ist bezüglich des Umgangs mit Kundenbeschwerden transparent und zieht aus zurückliegenden Fällen stimmige Konsequenzen. Aktuelle Fälle liegen FUCHS|RICHTER nicht vor. Daher können wir die Vertrauensampel weiterhin auf Grün belassen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Peso scheint sich allmählich zu fangen

Kolumbien bietet Anlegern interessante Möglichkeiten

Satellitenbild Südamerika. © Harvepino / Getty Images / iStock
Anleger auf der Suche nach Emerging Market Titeln, nehmen Kolumbien in den Blick. In dem lateinamerikanischen Land scheint sich die wirtschaftliche Lage zu bessern. Mutige Anleger positionieren sich jetzt am Beginn des Aufwärtstrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23 - FUCHS|RICHTER-Score 67,5 - Status: Lehrling

Steiermärkische Sparkasse: Gemeinwohlverpflichtung ist noch kein nachhaltiges Private Banking

Die Steiermärkische Sparkasse erreicht den Rang eines Lehrlings im nachhaltigen Private Banking. © Verlag FUCHSBRIEFE, FUCHS | RICHTER Prüfinstanz
Sparkassen sind schon immer auch dem Gemeinwohl verpflichtet – das gilt in Deutschland wie in Österreich. Folglich haben sie einen natürlichen Hang zu Nachhaltigkeit. Doch was auf Unternehmensebene gilt, muss im Private Banking oft erst noch Fuß fassen. So auch bei der Steiermärkischen Sparkasse.
  • Fuchs plus
  • Bald weniger Säumniszuschlag?

Fiskus hat zu fett abkassiert

Bundesfinanzhof. © Marc Müller / dpa / picture alliance
Wer seine Steuernachforderungen nicht bezahlt, muss Strafzinsen (Säumniszuschläge) zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch im vorigen Jahr Zweifel an der Höhe von Säumniszuschlägen geäußert. Dennoch bleibt die endgültige Entscheidung zur Verfassungsmäßigkeit abzuwarten.
  • Im Fokus: Heimtier-Aktien

Renditen erzielen durch Haustier-Boom

Eine Katze frisst aus einem Napf. © Impact Photography / stock.adobe.com
In vielen Familien sind Hund, Katze, Schildkröte und Co. feste Mitglieder, die verwöhnt und behütet werden. Die Bereitschaft für die felligen, fedrigen und schuppigen Mitbewohner tief ins Portemonnaie zu greifen, wächst dabei. Es gibt eine ganze Reihe von Aktien, die davon profitieren.
Zum Seitenanfang