Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
809
Albrech & Cie. verzichtet auf Vertrauensampel

"In diesem Jahr kein Interesse" an Selbstauskunft

Es kann unterschiedliche Ursachen haben, warum Vermögensverwalter keine Zeit finden, die Bitte um einen Selbstauskunft für die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz zur Vertrauensbasis zu erfüllen. Auch bei Albech & Cie. könnten wir da nur spekulieren. Wollen wir aber nicht.

Wer nicht will, der hat vermutlich schon. Der Vermögensverwalter Albrech & Cie. hat in diesem Jahr "kein Interesse" eine Selbstauskunft zu geben; im kommenden Jahr sollen wir erneut nachfragen.

Machen wir doch gerne! Zumal uns aus unserem ständigen Monitoring keine Hinweise für unethisches Verhalten vorliegen: Ist doch schön!

25 Jahre alte Vermögensverwaltung mit hohen ethischen Ansprüchen

Albrech & Cie. wurde 1996 gegründet und bezeichnet sich als eine unabhängige Vermögensverwaltung mit privaten und institutionellen Kunden in Deutschland und im europäischen Ausland. Durch flache Hierarchien stünden den Mandanten die gesamten Expertenkompetenzen uneingeschränkt zur Verfügung. So sei man eine sehr gute Alternative für vermögende Privatkunden, Firmeninhaber, Ärzte, Apotheker und für institutionelle Anleger wie Pensionsfonds oder Stiftungen.

Damit sind die Zielgruppen benannt, die sich mit einer grünen Vertrauensampel vermutlich noch wohler fühlen würden. Denn die ethischen Grundregeln des Unternehmens dienten dem Schutz der Mandanten, der Berater und der Sicherung des Ansehens des Berufsstandes. Als Grundsatz 1 formulieren Albrech & Cie. den "Vorrang der Anlegerinteressen": "Das Interesse unserer Kapitalanleger an die erste Stelle zu setzen, ist für uns ein Kennzeichen für Vertrauen, Sorgfalt und Professionalität. Es erfordert ehrliches Handeln des Vermögensverwalters, sowie die Bereitschaft, persönliche Vorteile hinter die Interessen der Mandanten zu stellen."

Kontakt

Die Albrech & Cie. Vermögensverwaltung AG hat ihren Sitz in der Breite Straße 161-167 in 50667 Köln. Telefonisch ist sie erreichbar unter +49 (0)221 92012-500, per E-Mail unterinfo@albrech.com

Fazit: Es reicht leider nicht für die grüne Vertrauensampel.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuseeland-Dollar sackt ab

Kiwi-Notenbank unter Druck von zwei Seiten

Eingangstür Reserve Bank of New Zealand. © Copyright 2022 Reserve Bank of New Zealand
Inflation und Wirtschaft nehmen derzeit den Neuseeland-Dollar in die Zange. Denn die neuseeländische Notenbank kann sich nur auf eine Seite konzentrieren. Daraus ergeben sich Handlungsoptionen für Anleger.
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Tschechiens Notenbank auf Hold

Inflation sendet erste Entspannungssignale

Tschechische Krone. (c) cnb.cz
Während die deutsche Inflationsrate weiter steigt, scheint sich in Tschechien langsam die Trendwende einzustellen. Die Notenbank sieht sich daher in der Lage, ihre Zinserhöhungen zu pausieren. Daraus ergeben sich Chancen für Anleger.
  • Fuchs plus
  • Gold oder Bitcoin als Krisenwährung nutzen?

Krisenschutz funktioniert

Bitcoin auf Tastatur. © pinglabel / Getty Images / iStock
Als Absicherungsinstrument enttäuschen Gold und Bitcoin derzeit viele Anleger. Die Kurse des Edelmetalls und der Kryptowährung stehen unter Druck. Eignet sich Bitcoin also doch nicht als GAU-Schutz?
  • Fuchs plus
  • Bank of England will zaubern

Pfund verliert international an Bedeutung

United Kingdom. © 110544884 / NurPhoto / picture alliance
Das Pfund ist derb unter die Räder gekommen. Jetzt versucht die Bank of England - wie die EZB - die Quadratur des Kreises. Sie will die Zinsen anheben und zugleich die Renditen mit Anleihekäufen ausbremsen. Das Manöver kann nicht gelingen...
Zum Seitenanfang