Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1483
Südostasiens Aufholprozess

Im chinesischen Geleitzug

Die ASEAN-Staaten haben die Corona-Krise bislang nicht voll bewältigt. Sie werden aber Dank der Nachfrage aus China bald wieder ins Laufen kommen. Damit bleibt die Staatengemeinschaft eines der attraktivsten Ziele im Universum der Emergiung der Emerging Markets.

Die ASEAN-Staaten haben die Corona-Krise zwar noch nicht überwunden. Aber sie kommen voran. Der Einkaufsmanager-Index des verarbeitenden Gewerbes („manufacturing“) für die südostasiatische Staatengemeinschaft verbesserte sich von 43,7 auf 46,5 Punkte. Er liegt damit noch klar unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

Es dürfte aber bald weiter aufwärts gehen. Denn China, der entscheidende Impulsgeber für die Region, erzielte bereits im 2. Quartal 3,2% Wachstum zum Vorjahresquartal. Dieser positive Trend dürfte sich, vorausgesetzt es kommen keine Störungen von außen, fortsetzen. Chinas Einkaufsmanager-Indizes stehen mittlerweile sämtlich über der Expansionsschwelle.

Handel wird behindert

Allerdings kämpft die Region nicht nur mit der Corona-Pandemie, sondern auch mit Behinderungen des Handels. Diese werden durch die verschiedenen Konflikte ausgelöst, an denen Länder der Region beteiligt sind. Der chinesisch-amerikanische ist nur der auffälligste.

Zollschranken sind immer häufiger ein Hemmschuh. Ob im japanisch-koreanischen Streit um die Folgen des 2. Weltkriegs, dem Konflikt um die staatliche Eigenständigkeit und Souveränität Taiwans oder die strittigen territorialen Ansprüche im südchinesischen Meer namentlich zwischen China und Vietnam: Allenthalben wird mit Strafzöllen, nicht-tarifären Hindernissen und offenen Boykottaufrufen der freie Warenverkehr eingeschränkt und die von Chinas Erholung ausgehenden expansiven Impulse gedämpft. 

Fazit: Trotz dieser unbestreitbaren Probleme bleibt Südostasien mit dem Kern ASEAN die attraktivste Region im Universum der Emerging Markets. Sie darf in keinem EM-Portfolio fehlen.

Empfehlung: Sektoral erscheinen uns die zum privaten Konsum orientierten Branchen lukrativ. Interessant ist der Aktienfonds Mirae Asset Global Discovery Fund - Asia Great Consumer Equity Fund (LU1207150977). Dieser legt entsprechend an und wird bei Morningstar mit 5 Sternen bewertet.

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • TOPs 2023, Auswahlrunde, Mirabaud & Cie, Banquiers Privés

Ausführliche Beratung bei Mirabaud mit einem Aber…

Wie schlägt sich Mirabaud & Cie im Markttest TOPS 2023? © FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
„Mit Mirabaud zusammenzuarbeiten heißt, auf einen soliden und konstanten Partner, Expertenwissen in allen Anlagebereichen, ein operatives Management und administrative Leistungen zählen zu können.“ Wer so auf den Seiten des Wealth Managements von Mirabaud begrüßt wird, hat automatisch hohe Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des Schweizer Vermögensverwalters. Was noch bewiesen werden muss…
  • In Fokus: Dänische Aktien

Solide Skandinavier

Hafen in Kopenhagen, Dänemark. © fotoVoyager / Getty Images / iStock
Während sich das konjunkturelle Klima in Europa eintrübt, kann Dänemark noch immer mit guten Aussichten punkten. Dänische Aktien sind daher für Anleger sehr attraktiv. FUCHS-Kapital sieht sich darum näher an der Kopenhagener Börse um.
  • Interview mit Rechtsanwalt Klaus Rotter, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, München

Ombudsleute im Private Banking wenig gefragt

© RA Klaus Rotter
Rechtsanwalt Klaus Rotter sieht nach wie vor keine messbare Tendenz zur Kundenzentrierung in der Bankberatung. Nach wie vor würden für fertige Produkte die passenden Kunden gesucht und nicht umgekehrt, passende Produkte für Kunden entwickelt. "Zumal nach wie vor zweifelhafte Finanzprodukte wie Zertifikate, in großem Stil an Bankkunden empfohlen werden", meint Klaus Rotter zu Elke Pohl im Interview für die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz.
Zum Seitenanfang